Das Amt Bornhöved in alten Ansichten

Das Amt Bornhöved in alten Ansichten

Auteur
:   Harald Timmermann
Gemeente
:   Bornhöved, Das Amt
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6017-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Das Amt Bornhöved in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

29 Die TarbekerWehr konnte 1994 ihr 6üjähriges Bestehen feiern. Der erste Wehrführer von 1934 bis 1947 war Fritz Meyer sen.; es folgte Max Schmidt: 1948-1962 war Hans Endelmann Wehrführer, und seit 1 96 2 ist es Max-Iohann Saggau. Das älteste Gruppenfoto aus dem jahre 1962 zeigt in der vorderen Reihe sitzend: ErnstTensfeldt, Rudolf Wachtmann, Max Saggau, Hans Endelmann, RudolfHack und Paul Holst. 2. Reihe von links:

Hans Siebke, Heinz Gottschalk, Hans Lessau, Horst Siebke, Wilhelm Schädler, Iochen Hack, Hans Hippe, Uwe Jens, Rudolf Tieffenbach, Erhard Tensfeldt, TheoTensfeldt, Emil Siebke. Hintere Reihe von links: Iochen Siebke, Fritz Meier, Heinrich Nielsen, Karl Bödewadt, Hermann Endelmann, Bruno Schmidt.

30 Die Freiwillige Feuerwehr zu Iensfeld beging ihre l Oü-Iahrfeier 1990. Wehrführer waren nacheinander: Fritz Hinz, Joh. Ahrens, G.N. ]acobs, August Langmaack, August Pries, Willy Langmaack. Heinrich Voss, [ulius Isaakson, August Hinz, Otto Wehling, Helmut Eberhardt und (seit 1985) Reinhard Bchrens.

3 1 'Die Taufgesellschaft ' vor der Bornhöveder Vicelinkirche in mittelholsteinischerTracht wurde um 1860 von J. Gray als Stahlstich geschaffen. Die Kirche har noch den Bretterturm, der 1866 durch den jetzigen ersetzt wurde. Den Stich findet man, auch koloriert, unter dem fálschlichen Titel 'Kirche zu Bornhöved (Dithrnarsehen)' ; Druck und Verlag der Engl. Kunstanstalt A.H. Payne, Leipzig und Dresden.

32 'Am Teich.' Der Stahlstich vom Südufer des Müblenteichs wurde vor 1860 nach der Vorlage eines reisenden Reporters vom Bibliographischen Institut in Hildburghausen gedruckt. Es sind zahlreiche kolorierte Exemplare davon im Umlauf. Maße des Originals: 11,5 x 16,3 cm.

33 Christian Detlef Bruhn (geboren am 9.April 1863), Sohn des Kaufmanns Iulius Bruhn (1829-1914) in der Mühlenstraße und Enkel von Nicolaus Bruhn, 1837-1863 Pastorin Bornhöved, zeichnete 1888 nach der N atur die Kirche, das Pastorat und die beiden Pastoratsscheunen. Am 24.April1746 waren das Pasterat und die Hälfte des Dorfes niedergebrannt. Nachdem eine Feuersbrunst am 5. September 1869 eine Hälfte des Dorfes vernichtet hatte, brach in der Pastoratsscheune am 16. April 1884 ein Feuer aus, dem die andere Hälfte des Dorfes zum Opfer fieL

.-~~~--~-------~-~~---~~~----------~---, -s

34 Der Markt von BornlIöved auf einer Postkarte aus demjahre

1899. Sie wurde gedruckt aus Anlaß der 75 O-Jahrfeier der 1 149 von Vicelin geweihten St.-JacobiKirche. Das spätere Gasthans 'Stadt Kiel', heute 'Dubrovnik', hieß damals 'Suhrs Gasthof'. Das rechte Gebäude wurde 1994 im Rahmen der Dorferneuerung grundlegend und ansprechend renoviert. An dieser Stelle stand bis 1885 das Haus des Bäckers Dose, das Pastor Oertling in seinem Gedicht von 1812 besingt.

Zur ¤rinn~run9 an die 750jä~rige Gedächtnissfeier der llrche zu !3orn~öYed am 2. Juli 1899.

1O~9 Verlag von J. Ehmke, Bornhöved.

Unten: Von 1909 bis 1921 bestand der Kolonialwarenladen von Heinnch Biß, später Reisebüro Norwegen.

35 Oben: In den [ahren 19101920 hatte Klaus Hinrich Fick einen Krämerladen, wo jetzt der Blumenladen Hahne ist, vorher Wemer Fürst.

36 Zum Anfang des Iahrhunderts hat ein zeichnender Journalist diese Ansicht des Kuhbergs festgehalten: Lindenallee, zwei Rethdachhäuser, hinten links das Kaufhaus Heinrich Peters - später Erich Tietgen, heute im Besitz der Familie Petersen. Rechts das Fachwerkhaus von Joh. Horstmann, vormals Granzow; über der Großen Tür ist folgende Inschrift eingeschnitzt:

'Hans Hinrieh Dose - Maria Dosen den 27. MärzAnno 1819.' Bis 1953 wurde das Haus noch als 'Rookhus' genutzt.

r,)orfjtraÏle in '<3ornl)öl>el>.

37 Die Postkarte zeigt die Behnhofstraße aus der Anfangszeit der Kleinbahn um 1911.

Gruß aus Bornhöved

38 Der 'Knüll', heute Adolfplatz, war Anfang des Iahrhunderts mit einer Hecke umgeben und durch eine pforte zugänglich. Im Hintergrund von links die alte Meierei, das Feuerwehrgerätehaus mit Schlauch- und Übungsturm, das Altenteil des gegenüberliegenden Bauernhofes (Erwin Kuhn), Hof Scheel (Erwin Bünn); Günter Hein (DRK). Die Denkmäler zur Erinnerung an die Schleswig-Holsteinische Erhebung 1848 (errichtet 1898), an die Schlacht zwischen AdolfIV: und Waldemar 11. (von 1877) und an den Krieg 1870 (eingeweiht am 1. September 1895) sind schon vorhanden.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek