Dessau - Mildensee damals und heute

Dessau - Mildensee damals und heute

Auteur
:   Rudi Huhn
Gemeente
:   Dessau
Provincie
:   Sachsen-Anhalt
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6528-0
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Dessau - Mildensee damals und heute'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49 Der Sohn von Christoph Heckert, August Heckert, erbte 181 7 den Gasthof und nannte ihn 'Gasthof zum Blix'. 1832 erwarb der geschäftstüchtige Wilhelm Wagner den Gasthof, baute einen Saal an und führte das Ringund Kranzstechen ein und hatte auch mit seinen Tanzveranstaltungen großen Erfolg. Christian Bräsicke kaufte

1 844 den Gasthof, der am 22. Februar 1851 total abbrannte. Vom Brandkassengeld wurde er sofort wieder aufgebaut. Mit dieser Karte wirbt Ewald Rockstroh für den Blix.

SO Nach 43 [ahren brannte die Gaststätte 1894 ein zweites Mal, und wieder wurde sie mit Änderungen aufgebaut. Nach dem erneuten Brand wechselten die Besitzer und Pächter bis zum [ahre 1939 siebzehn mal. Mit dieser Ansichtskarte wirbt H. Meinecke für den Gasthof und seinen Kaffeegarten. Er hatte den Gasthof von 1906 bis 1909. links der Saalein gang von der Gartenseite, im Hintergrund die Gaststätte und das Wohnhaus.

~. . Dellnau '.

'Ga&th;, ~"m BUA' - H. Mètneè.A··

5 1 Aus dem 'Gasthof zum Blix' wurde am 1. September 1945 das 'Volkshaus Mildensec' . Seit 1939 lag die Gastwirtschaft in den Händen der Familie Thormeyer. Nach dem Tode von Kurt Thormeyer im [ahre 1965 führte seine Frau noch einige [ahre die Gaststätte. Frau Erna Lanckow führte hier in der Zeit vom Januar 1960 bis November 1974 den kleinen Industrieladen 'Haus der tausend kleinen Dinge'. Der Saal diente während dieser Zeit als Lagerraum. Inzwischen wurde das Gebäude abgetragen und seit [ahren steht der Robau eines Einfamilienhauses an dieser Stelle.

52 Friedrich Minsel, der Kaufmann und Restaurateur, war auch Ortsschulze. Im April 1883 hatte er in seinem Haus Oranienbaumer Straße

1 die 'Postagentur Dellnau' übernommen. 1908 konnte er damit sein 2Sjähriges Jubiläum feiern. Von 1899 bis 1912 war Friedrich Minsel auch als Richter in Dellnau tätig; 1914 verstarb er. Später war dieses Eckhaus nur noch Gaststätte.

Gruß äus Dellnau

53 Die letzte Fahrt der Dessau- Wörlitzer Postkutsche fand am 21. September 1894 statt. Hier eine Karte vom Dessauer Maler und Grafiker Paul Schwerdtner (191 l1990), die die letzte Personenpost vor dem Haus von Friedrich Minsel zeigt. Am

22. September 1894 wurde die Dessau- Wörlitzer Eisenbahn dem Verkehr übergeben. Diese Karte wurde am 2 1.

Mai 1938 zum 17 Sjährigen Bestehen der Hofbuchdruckerei Dünnhaupt K.-G., Dessau, herausgegeben (Verlag des 'Anhalter Anzeiger').

S4 Der Materialwarenladen mit Restauration von Friedrich Minsel war später nur noch ein Restaurationsbetrieb. Karl Kurth übernahm ihn 1932 als 'Wetzcls Gaststätte' und bewirtschaftete sie bis 1943. Sein Sohn Paul Kurth führte die Gaststätte weiter und hat sie 1947 umgebaut und modernisiert. Eine zusätzliche Eisdiele hatte starken Zuspruch. Viele 'Adria' -Badegäste fuhren durch den Ort und legten

bei Kurth's eine Eispause ein. Diese Gaststätte wurde 1961 geschlossen und 1962 abgerissen. An ihrer Stelle entstand ein Parkplatz.

SS Gleich links im Nachbarhaus, das aber zuAlt-Dellnau 31 gehört, waren die Geschäftsräume der LPG 'Fortschritr' . Diese war nach der Spezialisierung 1976 für die Tier- und Milchproduktion zuständig. In ihren Ställen standen 1 200 Rinder, 2 500 Schweine, 2 000 Legehennen und 800 ]unghühner, die an Kleintierhalter verkauft wurden. Dazu kamen noch zwanzig pferde für den Reitsport. Seit der Wiedervereinigung hat hier die Landwirtschaftsgesellschaft Dessau-Mildensee ihren Sitz.

S6 Auf dem Parkplatz, der durch den Abriß von Kurth's Gaststätte entstanden ist, wurde die neue Filiale der 'Volksbank Dessau-Anhalt' gebaut. Das neue Bankgebäude, das in nur fünfmonatiger Bauzeit entstanden ist, wurde am 27. August 1993 feierlich eingeweiht. Die dreizehnte Geschäftsstelle,Oranienbaumer Straße 1, wird von Ilse Hatton geleitet. Das Geld- und Kreditinstitut wurde am 1. Oktober 1890 als 'Dessauer Sparund Leihbank' gegründet und entwickelte sich aus drei Genossenschaftsbanken zur 'Volksbank Dessau-Anhalt'. Die Hauptgeschäftsstelle der Volksbank wurde, nachdem sie die engen Räume in der Kavalierstraße verlassen hatte, am 3. Juni 1991 in der Zerbster Straße 1 (heute Ratsgasse) neu eröffnet.

57 Neun sangesfreudige Männer fanden sich 1920 zusammen und gründeten am 25. Mai den Arbeitergesangverein 'Einigkeit Dellnau'. Zweimal, 1946 und 1953, wurde der Chor umbenannt, bevor er 1990 den Namen 'Männergesangverein Einigkeit Dessau-Mildensee' erhielt. In den [ahren von 1976 bis 1989 bereichterte er das Programm der Mildenseer Bauernmärkte. Hier ein Foto aus dem [ahre 1993 anläßlich der Eröffnung der Mildenseer Filiale der Volksbank. Am 25. Juni 1995 feierte der Chor auf dem Festplatz des Sportplatzgeländes in Mildensee mit befreundeten Chören sein 75jähriges Bestehen.

58 In der Oranienbaumer Straße, auf dem Platz vor der ehemaligen Bäckerei Harnischmacher, wurde am 6. Mai 1928 ein Gedenkstein für den ersten Reichspräsidenten der Deutschen Republik, Friedrich Ebert (1871-1925) enthüllt. Es war der erste Friedrich- Ebert -Gedenkstein Anhalts, der hier in Anwesenheit von über 500 Reichsbannerkameraden und unter großer Anteilnahme der Bevölkerung eingeweiht wurde. Die Weiherede hielt der Ministerpräsident Heinrich Deist (1874-1963). Dieser Platz wurde später nach dem am 10.Juli 1932 ermordeten Reichsbanner-Hundert schaftsführer in 'WilhelmFeuerherdt -Platz' umbenannt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek