Destedt, das Dorf, in dem wir leben

Destedt, das Dorf, in dem wir leben

Auteur
:   Otto Lüer
Gemeente
:   Destedt
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4963-1
Pagina's
:   160
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Destedt, das Dorf, in dem wir leben'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

9. Wiederholt hat unsere Ortschaft bei dem Wettbewerb 'Unser Dorf soll schöner werden' in den letzten Jahren Geldpreise erhalten; nicht zuletzt durch die Initiativen einzelner Mitbürger, die, wie zum Beispiel auf dem Bild zu sehen ist, vor dem Feuerwehrgerätehaus eine Linde gepflanzt haben,

10. Waltraud und Lutz Hiege waren das 500. Paar, das im Haus von Karl Eßmann (hinter dem Brautpaar) getraut wurde. Das Standesamt wurde von 1872 bis 1972, als die Selbständigkeit der Gemeinde Destedt aufgehoben wurde, in drei Generationen in der Familie Eßmann auf der Elmstraße (früher 'Reihe') verwaltet.

11. Urn 1930 entstand im Rahmen des ersten Wasserleitungsbaus in Destedt an der Parkstraße gegenüber dem Kastaniengarten eine Badeanstalt. Das Becken war etwa 15 Meter lang und 8 Meter breit. Die größte Wassertiefe betrug 2,50 Meter.

12. Wie auf dem Bild zu ersehen ist, wurde die Badeanstalt von der Destedter Bevölkerung sehr gut angenommen. Der Badepreis betrug für Kinder 5 Pfennige und für Erwachsene 10 Pfennige. Um 1950 wurde das Becken gesprengt, da es den allgemeinen Ansprüchen nicht mehr genügte.

13. Die erste Gruppe der Destedter Feuerwehr mit Wehrführer Erich Eßmann und dem neuen Löschfahrzeug vor dem Feuerwehrgerätehaus im Jubiläumsjahr 1973.

14. Bei der Hundertjahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Destedt war auch die alte Handdruckspritze von 1873 mit im Festzug, die noch voll funktionsfähig war.

15. Im Jahre 1974 wurde die Destedter Jugendfeuerwehr gegründet. Hier zeigt Ausbilder Wilhelm Becker demonstrativ bei dem ersten Dienst auf dem alten Sportplatz, wie man fachgerecht einen C-Schlauch ausrollt. Jugendwart war damals Manfred Niederlag und Gruppenführer Rüdiger Brückner.

16. Die meisten nassen Übungen der Destedter Feuerwehr wurden am Oberburger Teich, auch Spülie genannt, wie auf dem Bild zu sehen ist, ausgeführt.

17. Die gesamte Destedter Feuerwehr mit aktiven, passiven und Ehrenmitgliedern im Jahre 1984 vor dem Feuerwehrgerätehaus.

18. Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Destedt im Jubiläumsjahr 1984, als die Wehr ihren 111. Gründungstag feierte. Wehrführer war damals Wilhelm Beeker, Stellvertreter K. - Uwe Meyer.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek