Destedt, das Dorf, in dem wir leben

Destedt, das Dorf, in dem wir leben

Auteur
:   Otto Lüer
Gemeente
:   Destedt
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4963-1
Pagina's
:   160
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Destedt, das Dorf, in dem wir leben'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

29. Die Lehrerin Sabine Rauls (Mitte) hat Destedt nun schon über 35 Jahre die Treue gehalten. Am 6. Oktober 1952 trat sie den Schuldienst in unserer Gemeinde an. Sie hat von vielen ihrer heutigen Schüler auch schon deren Eltern unterrichtet.

30. Das Kollegium der Mittelpunktsschule Destedt im Jahre 1983.

31. Ortsbürgermeister Gerhard Schwartinsky (rechts) dankt Rektor Walter Bosse für seine langjährige Tätigkeit als Schulleiter (1961-1983) und Sportvereinsvorsitzender (1961-1987) in Destedt anläßlich seiner Pensionierung am 31. Januar 1983.

32. Die Destedter Schule wurde 1989 dreißig Jahre alt; feierte im Juni diesen Geburtstag und bekam sieben Fahrräder zu diesem Ereignis geschenkt. Gemeinsam fuhren bei den Feierlichkeiten alle sieben Stifter eine Ehrenrunde. Von links: Reinhard Niemann (Gemeinde Cremlingen), Dieter Franke (Verkehrswacht Wolfenbüttel), Irmgard von Putkarner (Elternrat), Gerhard Seidenkranz (Bürgermeister von Cremlingen), Karin Kröning (Schulleiterin ) und Barbara Achilles (Autohaus Achilles ).

33. Im Jahre 1988/89 wurde auf dem neuen Sport- und Mehrzweckplatz an der Schulstraße auch ein Kinderspielplatz angelegt, der sehr gut angenommen worden ist.

34. Die Außenansicht der Friedhofskapelle. Sie wurde am 8. September 1989 ihrer Bestimmung übergeben. Die Baukosten betrugen 350 000 DM.

35. Die Innenansicht der Friedhofskapelle, in der etwa 80 Personen Platz finden. Die Kunstverglasung wurde von Jakobus Klonck erstellt.

36. Gemeindebürgermeister Gerhard Seidenkranz (siebter von rechts) übergibt bei der feierlichen Einweihung der Friedhofskapelle am 8. September 1989 Ortsbürgermeister Gerhard Schwartinsky die Schlüssel. Links außen im Bild ist der Architekt der Friedhofskapelle, Klaus Renner, mit den Mitgliedern des Destedter Ortsrats und des Kirchenvorstands und dem katholischen Pfarrer Otto Menk zu sehen.

37. Das Neubaugebiet im Südostteil des Dorfs erhielt bereits vor dem Errichten der Häuser eine Vollkanalisation. Die Aufnahme zeigt das Verlegen der Abwasserrohre am Broekenbliek imJahre 1971.

38. Während des Baus der Vollkanalisation in den Jahren 1980 bis 1983 glich das gesamte Dorf teilweise einer großen Baustelle. Welche Probleme die Autofahrer hatten, verdeutlicht diese Aufnahme von der Schäferbreite recht anschaulich.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek