Destedt in alten Ansichten

Destedt in alten Ansichten

Auteur
:   Otto Lüer
Gemeente
:   Destedt
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3390-6
Pagina's
:   104
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Destedt in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

19. Die Destedter Hauptstraße. Links sind ein Teil der Gastwirtschaft Krökel und die Grundstücke der Familien Laes (Sattlerei - erbaut 1768) und Lüer-Hopert (früherTischlerei -später Schneiderei - erbaut 1887) zu sehen.

.t

!

20. Dieses ist die ehemalige Gemeindebäckerei (erbaut 1818 - heute Destedter Hauptstraße 21). In der Türöffnung steht der damalige Bäckermeister Fritz Künne mit seiner Großtochter .

21. Die Rind- und Schweineschlachterei Evers wurde in der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts gegründet und wird jetzt in der 3. Generation betrieben. Die Aufnahme, die aus dem Jahre 1930 stammt, zeigt die Familie Evers vor ihrer Haustür.

22. In Destedt gab es damals über dreißig landwirtschaftliche Betriebe. Hier sehen wir Otto Becker mit seiner Familie vor seinem Anwesen. Da er nur verhältnismäßigwenig Land besaß, bewirtschaftete er seine Felder mit Kühen und verdiente sich im Sommer ein Zubrot als Maurer und im Winter als Holzfäller im Elm.

23. Dieses Bild zeigt die Familie Curland vor ihrem Wohnhaus (erbaut 1882) in der Kurzen Straße (damals Käse- oder Friedleinstraße genannt) um 1910.

24. Hier sehen wir Schneidermeister Heinrich Lüer mit seiner Frau Marie in der Kurzen Straße vor ihrem Grundstück (erbaut 1883) um 1910. Marie Lüer war von 1885 bis 1919 Hebamme und 'holte' annährend 1 000 Kinder.

25. Die Nordseite der Dorfstraße mit den landwirtschaftlichen Grundstücken der Familien Schmidt, Meier (erbaut 1862 - damals war in diesem Haus eine Schankwirtschaft) und Minderlein (hier wird eine Stellmacherei betrieben).

26. Das Wohnhaus der Familie Minderlein um 1920. Seit 1820 wird in diesem Grundstück neben der Stellmacherei (jetzt in der 5. Generation) auch eine Landwirtschaft betrieben (heute:

Destedter Hauptstraße Nr. 11).

27. Bemerkenswert ist, daß der untere 'ifeil der Dorfstraße bereits damals mit Kopfsteinpflaster (Basalt) versehen war. Links sind die Grundstücke der Familien Komhard, Runge, Brennecke (erbaut 1888) und Graßhoff und rechts der Familie Bahns zu sehen.

28. Der Bauernhof der Familie Komhardt (früher: 'unten Weber' - erbaut 1623) wurde bereits vor dem Ersten Weltkrieg aufgegeben und das Land verpachtet. Das Anwesen steht unter Denkmalschutz.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek