Detmold in alten Ansichten Band 2

Detmold in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Jürgen Reicke
Gemeente
:   Detmold
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5606-6
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Detmold in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Detmold.

Gewerbeschule.

19. Die Gewerbeschule an der oberen Woldemarstraße (Nummer 23) auf einer Ansichtskarte um 1910. In dem Gebäude befindet sich heute die Musikschule.

20. Doppelhaus mit Freitreppe an der Ecke Schüler- zur Leopoldstraße (heute Schülerstraße Nummer 41/43) um 1910.

21. Dieses reizvolle um 1885 entstandene Foto zeigt eine Ansicht des Hauses Schülerstraße Nummer 28 von der Leopoldstraße aus. Damals als Haus Piderit bekannt, ist es seit Anfang dieses Jahrhunderts im Besitz des Malermeisters Wantrup und seiner Nachkommen. Durch An- und Umbauten hat es viel von seiner architektonischen Ausstrahlung eingebüßt.

22. Bliek in die Schülerstraße von der Leopoldstraße aus um 1925. Rechts ist der wuchtige Turm der neuen Iutherischen Kirche, dahinter der Turm der reformierten Erlöserkirche am Markt zu sehen. Wie die Exterstraße endete die Schülerstraße einst als Sackgasse vor der Stadtmauer, die hier einen 'Bürgerturm' aufwies, dessen Grundriß noch heute im Straßenpflaster hervorgehoben ist. Um 1830 erfolgte die Eröffnung der Stadtmauer und die Weiterführung der Schülerstraße nach Osten bis zur Leopoldstraße.

23. Ansicht der neuen lutherischen Kirche in der Schülerstraße um 1900. Nachdem die im 18. Jahrhundert erbaute Barockkirche nach dem Anwachsen der Gemeinde nicht mehr ausreichte und 1896 abgerissen worden war, entstand an gleicher Stelle dieser neugotische Kirchenbau. Am 23. März 1898 konnte die Gemeinde dann feierlich Einzug in ihre neue Kirche halten, die später den Namen Martin-Luther-Kirche erhielt.

24. Die Zeit ist an der Schülerstraße nicht spurlos vorübergegangen; das wird deutlich, wenn man dieses Foto von etwa 1915 mit den heutigen Verhältnissen vergleicht. Das Haus Nummer 10 rechts im Bild - im Jahre 1680 als Scheune des Adelshofes der Familie von Schwarz errichtet und bald danach als Wohnhaus umgebaut - steht längst nicht mehr; hier befindet sich heute ein Geschäftsneubau mit Tiefgarage.

25. Die Südseite der Schülerstraße an der Ecke zur Langen Straße mit Bliek in die Bruchstraße, um 1904. Im Eckhaus in der Bildmitte (Lange Straße Nummer 39) befand sich damals 'Tengelmann's Kaffee-Geschäft'. Die Firma A. Bauer, die zu den Hoflieferanten gehörte, betrieb im Haus Schülerstraße Nummer 6 (rechts im Bild) eine Manufaktur- und Wollwarenhandlung sowie eine Maschinenstrickerei.

26. Das in den Jahren 1828-1831 im bürgerlich-klassizistischen Stil erbaute Rathaus auf dem Detmolder Marktplatz um 1870. Dieser noble Putzbau mit doppelläufiger Freitreppe und Säulenportikus verleiht dem Mittelpunkt der Altstadt einen besonderen architektonischen Akzent. Rechts neben dem Rathaus sind die gegen Ende des 18. Jahrhunderts entstandenen Schloßplatzgebäude an der Westseite der Langen Straße zu erkennen.

27. Der 'Donopbrunnen' auf dem Marktplatz, benannt nach seiner Stifterin Auguste von Donop, wurde im Jahre 1901/02 erbaut. Kurz vor der Jahrhundertwende war mit der Einrichtung der Wasserleitung, durch die die Stadt seitdem mit dem Quellwasser der Berlebecke versorgt wird, auch für diesen Brunnenbau die notwendige Voraussetzung geschaffen worden. Auf diesem seltenen Foto von 1901 ist die Montage des Brunnens für die Nachwelt festgeha1ten.

----------_. ç~ , .

28. Dem 'Donopbrunnen' - hier um 1925 - ist seine wechselvolle Geschichte nicht mehr anzusehen. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges war die Bronzegruppe, die leicht geschürzte Quellnymphe mit den frei äsenden Rehen, von ihrem Sockel geholt und als Metallspende einer Sammelzentrale in Hamburg zugeführt worden. Nach dem Krieg wurde die von dem Dresdner Bildhauer Rudolf Hölbe geschaffene Plastik fast unversehrt dort aufgefunden und zurückgeholt. Der Wiederaufbau der restaurierten Bronzegruppe erfolgte im Jahre 1951 und wurde mit einer Einweihung feierlich begangen. Links im Bild ist die alte Marktschule zu erkennen; an ihrer Stelle ist Anfang der sechziger Jahre ein Sparkassengebäude erbaut worden.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek