Detmold in alten Ansichten Band 2

Detmold in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Jürgen Reicke
Gemeente
:   Detmold
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5606-6
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Detmold in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

29. Markttag vor dem Rathaus um 1910. Die wenigen Wagen und Stände verdeutlichen, daß das Angebot an landwirtschaftlichen Erzeugnissen im Vergleich zu heute weitaus geringer war. Dennoch war der Markttag auch damals bereits ein wichtiger Bestandteil städtischen Lebens.

30. Vom 26. bis 28. Mai 1930 feierte Detmold das hundertjährige Bestehen des 'Oberlyzeums'. Aus Anlaß dieser Feier fand auch ein Festzug der Schülerinnen zum Marktplatz statt. Dieses Foto - aufgenommen am 28. Mai 1930 von der Rathaustreppe mit Bliek zum 'Kleinen Markt' (Ecke Schülerstraße ) - zeigt einen Teil der Schülerinnen, die in damals modischen Sommerkleidern und mit den üblichen Schülermützen Aufstellung genommen haben.

31. Dieser ergänzende Bildausschnitt mit Bliek auf den 'Donopbrunnen' vervollständigt die festliche Formation der Schülerinnen vor dem Rathaus.

32. Die Schaufensterfassade des 1902 erbauten Geschäftshauses der Firma Sonntag & Vos an der Ecke zum Markt im Jahre 1909, aus Anlaß der nationalen Feiern zur Erinnerung an die 'Schlacht im Teutoburger Wald' vor 1 900 Jahren festlich geschmückt. Beim genaueren Hinschauen zeigt sich die Vielfalt des Warenangebots.

33. Das 25jährige Regierungsjubiläum Kaiser Wilheims Il. fand auch in Detmold eine entsprechende Resonanz. Auf dem Foto ist die nach dem Geschmack der damaligen Zeit gestaltete Schaufensterdekoration der Firma Sonntag & Vos am Markt festgehalten worden.

34. Bereits vom 25. bis 27. September 1888 waren in Detmold zu Ehren Kaiser Wilheims Il. sogenannte Kaisertage veranstaltet worden. Um dem Herrscher einen würdigen Empfang zu bereiten, hatte sich die Stadt ein Festgewand aus Grün und Fahnenschmuck angelegt. Das zeitgenössische Foto mit Bliek auf das Rathaus und die Schloßplatzgebäude an der Westseite der Langen Straße vermittelt einen anschaulichen Eindruck.

35. Der eigentliche Höhepunkt der Festwoche aus Anlaß der '1900-Jahr-Feier der Schlacht im Teutoburger Wald' war der 'Große Germanenzug' im August 1909, an dem ein Massenaufgebot von Statisten, Festwagen, Zug- und Reittieren teilnahm. Die naive Germanentümelei der damaligen Zeit fand ihren sichtbaren Ausdruck in einer phantasievollen Zusammenballung von eichenbekränzten, mettrinkenden und jubelnden Fellgermanen. Der heute grotesk anmutende Festzug - hier in der Langen Straße - bereitete den Zuschauern jedoch sichtlich Vergnügen.

36. Dieses kleine Fachwerkgiebelhaus aus dem 17. Jahrhundert (Lange Straße Nummer 51) gehörte kurz vor 1900 dem Bäckermeister Kar! Priester. Anfang der sechziger Jahre wurde es für einen Geschäftsneubau abgerissen, in dem sich heute das Schuhhaus Zumnorde befindet.

37. Die Giebelfront der Hof-Apotheke, deren Unterbau aus verputztem Bruchstein mit Pilasterportal aus dem Jahre 1790 stammt, wurde um 1900 bis zum Erdgeschoß niedergelegt und in Fachwerkbauweise neu wieder aufgebaut. Als diese Aufnahme um 1910 entstand, betrieb die Firma E. Rosenbaum in dem Haus Lange Straße Nummer 57 (links im Bild) ein Konfektionsgeschäft. Rechts neben der Apotheke ist die Einmündung der Meierstraße zu erkennen.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek