Die Großgemeinde Illingen-Saar in alten Ansichten Band 1

Die Großgemeinde Illingen-Saar in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   W. Lorenz
Gemeente
:   Illingen-Saar, Die Großgemeinde
Provincie
:   Saarland
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1221-5
Pagina's
:   112
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Die Großgemeinde Illingen-Saar in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

EINLEITUNG

Illingen/Saar, im Herzen des Saarlandes, hat ungefähr 20 000 Einwohner. Der Ort liegt im Tal, von Hügeln und Bergen umgeben und kennt einen Fluß, der die III genannt wird. Derselbe kommt von Urexweiler und zwingt sich zwischen Bergen hindurch nach Welschbach, Hüttigweiler, dann im Bogen nach Wemmetsweiler und weiter nach Illingen. Vor Illingen kommt noch die Merch hinzu und sie fließen gemeinsam zur Wasserburg Kerpen. Von dort weiter unter Brücken hindurch nach Wustweiler und sie enden in die Bließ. Früher war die III sehr fischreich an Forellen, Rotaugen und Krebsen; heute ist der Fluß fischarm.

Die zweitgrößte Gemeinde ist Uchtelfangen mit ungefähr 4 400 Einwohnern. Viele Völker besiedelten (schon vor Christi Geburt) Illingen, darunter Franzosen, Italiener und Juden. Sie glaubten alle in einen Gott, jeweils unter einem anderen Namen, so auch in Illingen. Nachweißbar ist Illingen/Saar über I 150 Jahre alt. Die älteste Straße ist neben der Hauptstraße die Judengasse. Die Juden hatten im 'Heister' einen uralten jüdischen Friedhof. Nach 1939 wurde dort keiner mehr beerdigt. Die Bevölkerung bestand

größtenteils aus Geschäftsleuten, Arbeitern und Bergleuten, die nach ihrer Arbeit noch Landwirtschaft betrieben. Die Großgemeinde hat eine Bergkapelle und sieben Kirchen; davon sind fünf katholisch und zwei evangelisch.

Die Großgemeinde IllingenjSaar hat Omnibusbetriebe, Zahnärzte, Ärzte und Tierärzte. Weiterhin ein großes Ärztehaus, Hotels, Gasthäuser, Apotheken, Sportund Turnhallen, Fischweiher, Lichtspieltheater (Kinos), Fußballplätze, Schützenhäuser, Cafés, Tennishallen und eine Reiterhalle. Auch Schulen sind zahlreich anwesend, zum Beispiel die Realschule, das Gymnasium und die Kreis-Sonderschule. Ein großes Krankenhaus, eine Fleisch- und Wurstfabrik, eine Mini-Golfbahn und ein großes Park-Deck sind ebenfalls vorhanden. Im Sommer werden in den Anlagen der Burg Kerpen Burgkonzerte veranstaltet. Es sind noch viele alte Häuser vorhanden, wie zum Beispiel das über 140 Jahre alte Huthaus Nieder. Die Schwanenapotheke besteht seit 1861 und die Geschwister Kessler-Wendel und Wotke-Scharb sind ungefähr hundert Jahre in Illingen.

1. Die älteste Straße in Illingen I ist neben der Hauptstraße die Judengasse, in der meistens Juden wohnten. Dort war vor einigen Jahrhunderten ein Bethaus der Juden.

2. Im Jahre 1869 wurde in Illingen I eine neue Synagoge in der Hauptstraße gebaut. Sie wurde in der Kristallnacht 1939 zerstört und spater abgerissen. Dort ist heute ein Geschäftshaus.

3. Die Hauptstraße in Illingen I vor 1900, mit alten Häusern. Das Haus ganz oben stand quer durch die Hauptstraße. Die meisten Häuser sind abgerissen oder umgebaut worden.

4. Die Hauptstraße in Illingen I um 1900, mit alten Häusern. Das Haus irn Hintergrund war früher ein Tapetengeschäft. Dieses Haus ist abgerissen.

5. Im Vordergrund rechts sehen wir ein altes Bauernhaus in Illingen I das unter Naturschutz stand. Es wurde inzwischen abgerissen, weil die Straße zu eng war.

6. Die Häuser auf der linken Seite in der Hauptstraße in Illingen I sind abgerissen. Sie mußten dem Verkehr weichen wegen einer Straßenerweiterung. Das Haus rechts wurde 1879 erbaut. Dort waren früher ein Warenhaus und ein Café.

7. Die Burg Kerpen von der Rückseite aus gesehen um 1943. Man sieht die alte Burgbrücke, alte Bäume und im Vordergrund Kinder. Die alte Brücke wurde durch Hochwasser weggeschwemmt und später neu erbaut.

8. Illingen I um 1900 mit der Allee, der Burg Kerpen und Häuser, die zum Teil abgerissen, beziehungsweise umgebaut worden sind. Im Hintergrund rechts die katholische Pfarrkirche St. Stefanus.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2018 Uitgeverij Europese Bibliotheek