Die Inselbahnen Deutschlands in alten Ansichten

Die Inselbahnen Deutschlands in alten Ansichten

Auteur
:   G. Klebes
Gemeente
:   Inselbahnen Deutschlands, Die
Provincie
:   Inselbahnen Deutschlands
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2003-6
Pagina's
:   184
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Die Inselbahnen Deutschlands in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  >  |  >>

T

13. Vor und während des Ersten Weltkrieges gab es Pläne, die Insel Sylt durch einen Damm rnit dem Festland zu verbinden. Nachdem die Dampferanlegestelle Hoyerschleuse durch die Volksabstimmung 1920 an Dänemark ging, wurden die Pläne auf deutschem Boden konkretisiert. Man kann sogar nachlesen, daß die Sylter ihren Damm bekommen sollten, weil sie bei der Volksabstimmung für das Reich stimmten ...

14 .... Am 1. Juni 1927 eröffnet der Reichspräsident Paul von Hindenburg die 26 Kilometer lange Neubaustrecke Klanxbüll-Westerland. Der 12 Kilometer lange Damm schloß die Insel von den Gezeiten unabhängig ans Festland an. Den Namen 'Hindenburgdarnm' erhielt er übrigens erst viel später. Unsere Ansicht aus den dreißiger Jahren zeigt einen Personenzug, gezogen von einer preußischen Lokomotive der Gattung P 8.

15. Als im Oktober 1936 die knapp drei Kilometer lange Strecke zwischen Stralsund und Altefähr eröffnet wurde, nutzte man diesen Ereignis, wie damals üblich, propagandistisch aus. Interessant dabei ist, daß knapp zehn Jahre später unter derselben Fahne der Damm in die Luft gesprengt wurde, um den einmarschierenden Sowjets den Zugang zur Insel Rügen zu erschweren.

Sie fuhren mit Wind, Pferd, Damp], Diesel und Strom

16. Seit dem Jahre 1927 besteht zu der Hallig Oland und seit 1929 darüberhinaus zur Hallig Langeneïs eine Schienenverbindung, die anfangs nur mit Segelloren aufrechterhalten wurde,

Nordseebad Langeoog

Pferdebahn im Wasser

17. Auf einigen der ostfriesischen Inseln sowie der Insel Rörn in Nordschleswig bestanden Bahnen, die von Pferden gezogen wurden. Unsere Ansicht zeigt ein derartiges Fahrzeug der 'Langeooger Pferdebahn-Gesellschaft' .

B-ß Mallel- Tender-Verbundlokomolive für die Rügensehe Kleinbahnen-Aklien-6esellschaft gebaut ven der

Hannoverschen Maschinenbau-AcUen-6esellschaft. vormals 6eorg Egestorff.

Hannover-binden.

Spurweite . . . . . 750 mm Zylinder-Durchm. . 235/340 " Kolbenhub . .. 360 ??

Treibraddurchmesser 720 mm

Kesseldruck . 12 at

Rostfiäche . . . . . 0,72 qm Heizfläche . . . . . 35,2 ?.

Leergewicht . . Reibungsgewicht Dienstgewicht .

3000. 7. XII. 11. l 2221 No 641

HANOIIA8 Nr. 63.

18. Nahezu alle Inselbahnen führten früher oder später ihren Betrieb mit Dampflokomotiven durch. Unsere Abbildung zeigt die 1911 von Hanomag gebaute B+B-Mallet-Vierzylinder-Verbundlokomotive 35nn, die bis 1966 auf der Insel Rügen Dienst tat und dann an eine Wohnungsbaufirma in Neubrandenburg für Heizzwecke verkauft wurde. Zuletzt hatte sie die Nummer 99 4525 der Deutschen Reichsbahn,

19. Einige Inselbahnen hatten schon sehr früh Benzol- oder Diesellokomotiven erhalten, so zum Beispiel die Juister Inselbahn bereits im Jahre 1899. Hier sehen wir eine am 18. November 1934 von den Deutschen Werken Kiel an die Reiehsmarine abgelieferte dieselmechanische Lokornotive, die auf der Insel Borkum zum Einsatz kam. Ab 19. November 1948 ist sie bei der Inselbahn in Betrieb und wurde auf den Namen 'Leer' getauft.

NORDSEEBAD WITTDÛN a. Amrum

Partie am Leuchtturm

20. Mit Elektrizität fuhren zwei der Inselbahnen und das nur kurze Zeit. So hatte Amrum von 1909 bis 1919 eine elektrisch bettiebene straßenbahnàhnliche Kleinbahn, die aber wieder durch dampfbetnebene Züge abgelöst wurde. Auf unserer Ansicht sehen wir den Triebwagen Nr. 2 der Bahn um 1915 beim Leuchtturm.

Alsen

21. Die Insel Alsen ist 312 Quadratkilometer groß und durch den Alsensund vorn Festland getrennt. An seiner schmalsten Stelle (etwa 260 Meter) wird der Sund heute von einer Brücke überspannt. Seit 1898 verkehrten auf der Insel Züge der Alsener Kreisbahnen auf einem Streckennetz von insgesamt fast 50 Kilometern. Von Mummark aus gab es ab 1922 einen Eisenbahntrajekt über den Kleinen Belt nach Flfuorg auf der Insel Fünen. Dort harte man Anschluß an die Ringe-Fäborg Banen sowie die Odense-Nérre Broby-Fäborg Jernbane. Unser Bild zeigt den typisch deutschen BahnhofWolierup, der nur viereinhalb Kilometer von Sonderburg entfernt lag. Die Lokomitve 3g, entstammt der ersten Lieferung von vier Stüek von Vulcan in Stettin für die Kreisbahnen gebanten Maschinen. Im ersten Kriegsjahr des Ersten Weltkrieges karn sie zur Heeresfeldbahn, ihr weiteres Schicksal ist nicht bekannt,

22. Auch diese Lokomotive, die 4g, entstammt der ersten Lieferung von 1897. Ihr folgten in den Jahren 1899, 1902, 1908 und 1910 noch fünf weitere, so daß die Kreisbahnen am Schluß neun Stück dieses Typs besaßen. Die Maschinen waren etwa fünfeinhalb Meter lang, der Gesamtachsstand betrug cirka eineinhalb Meter bei einer Höhe von annähernd drei Metern. Sie hatten einen sogenannten Funkenfänger auf dern Schlot. Die Nummer 8g, Baujahr 1908, war bis 1952 im Senderburger Gaswerk auf einem Reststück der Meterspurbahn im Einsatz.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek