Die Lübecker Bucht in alten Ansichten

Die Lübecker Bucht in alten Ansichten

Auteur
:   Uwe Bremse
Gemeente
:   Lübecker Bucht, Die
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4927-3
Pagina's
:   112
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Die Lübecker Bucht in alten Ansichten'

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

89. Grömitz ist heute ein anerkanntes Ostseeheilbad mit modernsten balneologischen Einrichtungen und einer intensiven modernen Infrastruktur für den Fremdenverkehr. Zu den Vorläufern dieser Entwicklung gehörte auch die Strandhalle von M. Fick in der Nähe der Seebrücke. Die Strandhalle war Anlaufpunkt für Strandwanderer und Dauergäste. Hier konnte man essen, trinken und tanzen. Architektonisch fügt sich die Strandhalle gut ein in die flache Strandzone, was heute den modernen Gebäuden im Küstenbereich häufig nicht gelingt.

Osiseebad GrÖmitz.

Bauernhaus am Markt

90. Wenn man vom Grömitzer Strand in das Dorf Grömitz ging, erkannte man früher sofort den von der Landwirtschaft geprägten Raum. Das abgebildete Bauernhaus lag am Markt. Es war ein Fachwerkhaus, in dem sich Wohn- und Stallbereich unter einer Decke befanden. Wegen der Größe des Bauernhofes war ein Anbau (links) für Schuppen bzw. Stallungen notwendig. Die alte Abbildung zeigt die Zeit, als es auf einem Bauernhof noch Hühner im Freien gab. Das Kopfsteinpflaster des Hausvorplatzes war für die Füße damals aber gefährlich.

91. Das Schrägluftbild zeigt das Ostseeheilbad Kellenhusen mit der Blickrichtung von Süden nach Norden. Als Landschaftszonen erkennt man die Wasserzone der Lübecker Bucht, die Strand- bzw. Strandwallzone, die Dünenzone mit dem Seedeich, die von Hecken durchzogene Knicklandschaft, die Waldzone des Guttauer Geheges (Kellenhusener Forst) und den Oldenburger Graben mit den Wasserflächen des Gruber Sees (links) und des Dahmer Sees. Beide Seegebiete sind heute durch Trockenlegung verschwunden und werden anderweitig genutzt.

92. Das Schrägluftbild von Kellenhusen zeigt das Ostseebad von Westen. Neben bäuerlichen Anwesen, die die Fläche im Vordergrund prägen, zeigen sich aber auch die Neubauten größerer Art, die aufgrund des zunehmenden Fremdenverkehrs nach Kellenhusen Einzug gehalten haben. Meyers Reiseführer 'Ostseeküste' erwähnt Kellenhusen nur mit drei Zeilen: 4 km SW. von Dahme liegt, von da mit Wagen in 1/2 Std. zu erreichen, Kellenhusen, ein kleines Dorf, mit noch ganz bescheidener Unterkunft und ganz primitiven Badeeinrichtungen; Strand und Wellenschlag sind aber gut. Der Autor dieses alten Fremdenführers würde staunen, wenn es dieses Ostseebad nach nun über 90 Jahren sehen könnte.

93. Die alte Seebrücke von Kellenhusen war besonders markant, denn sie war 450 m lang! Die Brücke mußte die flache Wasserzone in Ufernähe überbrücken, um auch als 'Dampferbrücke' dienen zu können. Als Anlegebrücke diente sie nicht nur dem Dampfer 'Möwe', der die Gäste des Badeortes über die Lübecker Bucht führte. Im Jahre 1929 wurde die Seebrücke durch Eisgang zerstört und mußte erneuert werden. Die alte Ansicht trägt den Poststempel vom 6. Juli 1926.

Stran leben

94. Kellenhusen hat sich als Familienbad an der Lübecker Bucht einen Namen gemacht. Das Ostseebad hat einen langen Strand mit vorgelagerten Sandbänken, so daß Kinder hier besonders gesichert sind. Obwohl der Ort in seiner Nachbarschaft viel Wald zur Erholung hat, konnte das Badeleben sich erst richtig in diesem Jahrhundert entfalten. Die alte Abbildung zeigt das Strandleben mit Strandkörben, Kiosken und Strandbesuchern bzw. gibt Hinweis auf die Fischerei, die hier betrieben wurde. Die Blickrichtung erfolgt nach Südwesten in Richtung Grömitz.

Ostseebad Kellenhusen i. Holst.

Strandleben

95. Diese Abbildung zeigt das Strandleben des Ostseebades Kellenhusen im Vergleich zur vorherigen Aufnahme ungefähr ein Jahrzehnt später. Das Gebäude rechts ist jetzt aber fast vollständig abgebildet. Deutlich sind aber die Veränderungen, die Kellenhusens Entwicklung hervorheben. Die Gebäude im Strandwallbereich sind zahlreicher geworden. Es gibt jetzt (Poststempel vom 10. Juni 1930) nicht nur eine fast lückenlose Bebauung. Auch eine Uferpromenade, die von den Sommergästen stark genutzt wird, wurde angelegt. Viele Fähnchen unterstreichen das bunte Strandleben.

Ostsee/}ab 1(ef(engusen

Strenopartie

96. Die Aufnahme mit dem Poststempel vom 13. Juli 1919 zeigt das Ostseebad Kellenhusen in seinen Anfangsjahren als Seebad. Sehr deutlich wird durch die Abbildung der vielen Fischerkähne, daß Kellenhusen die Nahrung noch aus dem Meer, der Lübecker Bucht, holt. Zur Arbeit der Fischer gehört nicht nur der Fischfang auf der See, sondern am Bootssteg muß der Fang auch sortiert und verkauft werden. Anschließend müssen die Netze gereinigt und getrocknet werden. Nicht selten werden die Netze zur Reparatur an Land getragen.

97. Die alte Ansicht zeigt das intensivierte Strandleben im Norden von Kellenhusen um 1940. Viele Strandburgen und Strandkörbe beherrschen das Bild. Etwas erhöht zeigen sich die ersten Zelte und Wohnwagen, die heute von der Küste nicht mehr wegzudenken sind, obwohl es für den Schutz der Natur wünschenswert wäre, diese vom Nahbereich der Küste fernzuhalten. Allmählich wird der Strand in der Abbildung schmaler. Der flache Strand, Flachküste genannt, geht in eine Steilküste mit Geröllstrand über. Der im Jahre 1879 errichtete Leuchtturm von Dabmeshöved überragt mit seinen 39 m Höhe das Gebüsch der Steiluferkante.

98. Das Schrägluftbild zeigt das Ostseeheilbad Dahme und die sich nach Norden anschließende Landschaft. Der schon um die lahrhundertwende aufstrebende Badeort hat einen feinsandigen Strand. Der Deich, nach der großen Sturmflut vom 13. November 1872 errichtet, schützt den Ort und zieht sich hinter dem Strand- und Dünenbereich an der Küste entlang. Seebrücke, Strandhotel, Schiffe, Strandkörbe und Kioske kennzeichnen den Badebetrieb. Im Hintergrund erkennt man den ehemaligen Dahmer und Gruber See als Teile des Oldenburger Grabens, der sich zwischen der Lübecker Bucht im Süden und der Howachter Bucht im Norden der wagrischen Halbinsel erstreckt.

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek