Die Straßenbahnen Bayerns in alten Ansichten

Die Straßenbahnen Bayerns in alten Ansichten

Auteur
:   G. Klebes
Gemeente
:   Straßenbahnen Bayerns, Die
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1197-3
Pagina's
:   168
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Die Straßenbahnen Bayerns in alten Ansichten'

<<  |  <  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  >  |  >>

115. Die Firma AEG, die 1896/97 die Elektrifizierungsarbeiten in Nürnberg durchführte, war auch für die Ausstattung dieser Kreuzung an der Lorenzkirche mit Fahrdraht verantwortlich. Die Aufnahme entstand um 1910.

")-. -

116. Ein 1913 von der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg erbauter Triebwagen der Linie 8 Lorenzkirche-Südfriedhof stellte sich um 1915 dem Fotografen.

117. Der Maxplatz nach der größten Hochwasserkatastrophe, die je in Nürnberg registriert wurde. Durch einen wolkenbruchartigen Regen kam im oberen Pegnitztal die tiefe Schneedecke auf hart gefrorenem Boden rasch zum Schmelzen; ungeheure Wassermassen ergossen sich talwärts und überfluteten auch die Altstadt. Noch am darauffolgenden 7. Februar 1909 waren die Verwüstungen zu erkennen. Der Tritonbrunnen in der Mitte stand bis zur Spitze unter Wasser!

~rnb rg P r.

118. Der Plärrer wird auf diesem Bild um 1903 dargestellt. Im Jahre 1899 wurden die damals bestehenden fünf Straßenbahnlinien in zwei getrennten und parallelen Doppelgeleisen über eine Insel geleitet, wobei zwischen den Geleisen Platz für eine Wartehalle blieb. An der Südseite des Platzes (links) standen alte Gasthäuser.

119. Etwa 1904 entstand dieser Bliek über den Plärrer zum Spittlertor. In der Bildmitte erkennt man die 1899 erbaute und in den zwanziger Jahren abgebrochene Wartehalle auf der Straßenbahninsel. Am Rande des Stadtgrabens stand das alte Café 'Panorama'.

-J

120. Der Bahnhof der 1835 eröffneten Ludwigseisenbahn Nürnberg-Fürth ist auf diesem um 1910 aufgenommenen Bild im Hintergrund links zu erkennen. Wir sehen vom Plärrer aus in Richtung Westen, dort steht der Brunnen zur Erinnerung an die erste deutsche Eisenbahn, die bekanntlich bis in die zwanziger Jahre hinein verkehrte. Der Ludwigsbahnhof wurde erst 1951 abgerissen.

NÜR BERG TheresienstraBe mit Teil vom Neuen Rathaus

121. Die Theresienstraße führt von der Burgstraße bis hin zum Theresienplatz. Dort begegnet uns um 1918 ein 1897 von Herbrand und AEG gebauter Triebwagen der Linie 6 Westfriedhof-Hauptmarkt-Rathaus-Viktoriastraße. Rechts erkennt man einen Teil des Neuen Rathauses.

122. Für die 1906 in Nürnberg abgehaltene dritte Bayerische Landesausstellung wurde eine sogenannte Ausstellungsbahn eingerichtet, für die Maschinenfabrik AugsburgNürnberg diesen Aussichtstriebwagen baute.

123. Als 1922 die Ludwigseisenbahn zwischen Nürnberg und Fürth endgültig eingestellt wurde, kamen neue Aufgaben auf die Straßenbahn zu. Nachdem die Stadt die Trasse der ersten deutschen Eisenbahn gepachtet hatte, wurden Straßenbahnschienen auf ihr verlegt und im September 1927 konnte die Schnellstraßenbahnlinie 31 zwischen Plärrer und Fürth ihren Betrieb aufnehmen. Unser Bild zeigt die Ausfahrt aus dem Ludwigsbahnhof zu Nürnberg.

124. So sah der Zeichner im Jahre 1924 die damals geplante Schnellstraßenbahn in der Fürther Straße.

<<  |  <  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek