Die Straßenbahnen Bayerns in alten Ansichten

Die Straßenbahnen Bayerns in alten Ansichten

Auteur
:   G. Klebes
Gemeente
:   Straßenbahnen Bayerns, Die
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1197-3
Pagina's
:   168
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Die Straßenbahnen Bayerns in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

I

,

I I

~

J

5. Probeweise liefen auf der Augsburger Pferdebahn auf dem Abschnitt Königsp1atzGöggingen (3,5 Kilometer Länge) vom 12. September 1886 an drei Dampftrambahn1okomotiven mit Pferdebahnwagen. Die Maschinen waren von der Lokomotivfabrik Krauss angernietet worden. Mit dem Dampfbetrieb konnten sich die Stadtverwaltung und Bevölkerung nicht anfreunden, daher gingen diese Lokomotiven am 15. Juni 1887 an die Fabrik zurück. Zwei der Maschinen kamen am 23. Januar 1888 nach Wien zur dortigen Dampftramway, wo sie mit den Nummern 27 und 28 Dienst verrichteten.

6. Das erste Bild einer 'Elektrischen Straßenbahn' muß ja nicht unbedingt ein uralter Straßenbahn-Triebwagen sein. Auch ein Fahrleitungsmast gehört dazu. Ist es nicht schön anzusehen, welche Arbeit man sich um die J ahrhundertwende machte, um diese ansehnlich zu gestalten?

7. Die engen, winkeligen Straßen in Augsburg, wie hier die Karolinenstraße, bedingten die Verlegung eingleisiger Strecken, deren Ausweichen auf die breiteren Teile bez iehungsweise auf die freien Plätze verlegt werden mußten, sodaß der Ausarbeitung eines günstigen Fahrplanes sich große Schwierigkeiten entgegenstellten.

8. Hier am weltberühmten Fuggerhaus war die Möglichkeit einer Ausweiche gegeben, da der Vorplatz breit genug war.

9. Diese Aufnahme vom Wertachbruckertor zeigt wiederum eine der Ausweichen mit zwei der insgesamt vierzig 1898 von der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg beschafften Triebwagen.

/

10. Am sogenannten Roten Tor trafen sich zur Aufnahme 1898 die Linie PerlachHaunstetter Straße (später Linie 1) und die Linie Königsplatz-Rotes Tor (später Linie 3).

11. Das Terrain in Augsburg ist im allgemeinen uneben; erhebliche Steigungen befinden sich wie hier am Perlach mit I : 12 und am Predigerberg mit I : 25. Die Aufnahme entstand 1898 und zeigt die spätere Linie I von Lechhausen nach Pfersee.

12. Er sieht aus wie ein Dinosaurier, ist aber nur ein Schneepflug vor der Wagenhalle der 'Kraftstation' in der Wertachstraße, aufgenommen 1898.

13. Der Königsplatz im Jahr der Betriebsaufnahme. Er wurde ab 1905 zur zentralen Umsteigeanlage, was bis dahin der Ludwigsplatz war.

· .....? ~ ..?.

14. Der Königsplatz gegen die Bürgerrneister-Fischer-Straße um 1914. Nach Fertigstellung des Straßendurchbruches vom Moritzplatz zum Königsplatz, der heutigen BürgerrneisterFischer-Straße, im Jahre 1915, wurde er, wie schon erwähnt, die Drehscheibe und der Hauptumsteigepunkt im Streckennetz. Der Zug, der im Hintergrund verschwindet, hat noch einen Pferdebahnwagen angehängt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2018 Uitgeverij Europese Bibliotheek