Donauwörth in alten Ansichten Band 1

Donauwörth in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Günther Liepert
Gemeente
:   Donauwörth
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5328-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Donauwörth in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

29. Wir aber gehen zurück und blieken kurz in die Jugendherberge, genauer gesagt hier auf diesem Bild - in den Speisesaal, wie er vor dem Krieg anzusehen war. Lange Zeit war in dem Gebäude das Donauwörther Gymnasium untergebracht.

30. Auf dem Rückweg zur Stadt kommen wir am 'Dingerhaus' vorbei, das zu diesem Zeitpunkt drei bekannte Donauwörther Einzelhändler beherbergte:

Gubi, Dinger und Raffalt.

31. Statt weiter in die Berger Vorstadt, gehen wir links und kommen am Kaibach entlang zum Kalvarienberg. Hier verweilen wir bei den 15 Kreuzwegstationen und ruhen uns ein wenig an der Kreuzigungsgruppe ganz oben aus.

r

/

32. Nach dem Besuch des Maria-Hilf-Kirchleins am Kalvarienberg, gehen wir den Schellen berg weiter hinauf. Von oben hat man nunmehr eine herrliche Aussicht auf Donauwörth und seine südliche Umgebung. Dies haben auch die Ansichtskartenhersteller erkannt, denn der obige 'Gruß aus Donauwörth' dürfte mit 1895 eine der ersten Ansichtskarten aus Donauwörth sein.

33. Nur zwei Jahre später ging diese reizende Lithografie an die königliche Postspezialkassiererstochter Anna Konradi nach Bamberg. Schon damals war das Ansichtskartensammeln große Mode und die Empfängerin konnte sich anhand der charakteristischen Gebäude wie Heilig-Kreuz-Kirche , Stadtpfarrkirche , Tanzhaus, usw. ein grobes Bild unserer ehemals freien Reichsstadt machen.

00 uwörth Waogo'dr6lssn uno at er S "ndómm

34. Wir gehen den Schellen berg hinab und begleiten den Kaibach auf seinen Weg in die Mündung zur Wörnitz. Auf dem Weg dorthin erreichen wir die Promenade und kommen hier zu dem Teil, auf dem früher die Donau-Eisenbahn verkehrte. Ganz rechts ist der Tunnel, der die Berger Vorstadt unterquert. Von 1843 bis 1849 ist die Eisenbahnlinie in mehreren Abschnitten von Augsburg über Donauwörth nach Nördlingen gebaut worden. 1877 wurde dann der Eisenbahnbetrieb stillgelegt. Das Stück , das hier zu sehen ist , war mein hauptsächlicher Weg in meiner Schulzeit.

Donauworth

Mangoldf.ls.n.

35. Noch ein Bliek von der Maria-Schnee-Kapelle vor dem Krankenhaus auf den Mangoldfelsen und die schöne Anlage hier in der oberen Promenade. Links davon ist der beliebte Kinderspielplatz, denseit Generationen vorzugsweise die Mütter mit ihren kleinen Kindern gerne besuchen.

Oonauwörth. - Mangoldfelsen.

t-

I

36. Der Mangoldfelsen, dessen Ursprung eines vor Millionen Jahren im Ried niedergegangenen Meteoriten sein soll, war früher Burgberg. Hier erhob sich einst die Burg zu Wörth, die 1308 abgetragen und 1818 durch den Abbruch der Stadtmauer auch in ihren Ruinen zerstört wurde. Hinter dem Mangoldfelsen befindet sich die Grundschule und ein großräumiger Schulhof. der heute auch als natürliches Freilichttheater genutzt wird.

Donau"W"örth

Partie im Stadtgarten m. Blick auf Stadt

37. Diese Karte von 1905 zeigt uns den Donauwörther 'Stadtgarten' , wie wir ihn heute nicht mehr kennen. Wer mehr über 'das grüne Herz von Donauwörth' wissen rnöchte , kann sich in dem umfangreichen Werk meines Vaters Georg Liepert intorrnieren, das dieser 1987 erstellte.

Donauwörth

Teilansicht in den Städtisclien Anlagen

38. Fast hundert Jahre alt ist dieser magische Anziehungspunkt der Promenade, das von Xaver Guggenmos errichtete Wetterhäuschen. In ihm ist ein Barometer, ein Thermometer und ein Hygrometer eingebaut. Außerdem enthält es einen Kupferstich von 'Thonauwerth'. Links davon auf dem Hang zum Kaibach ist eine herrliche Blurnenwiese, die uns vor allem im Frühjahr wunderbare Krokus- und Tulpenfelder zeigt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek