Donauwörth in alten Ansichten Band 2

Donauwörth in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Günther Liepert
Gemeente
:   Donauwörth
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6631-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Donauwörth in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39 Ein paar Schritte weiter geht es durch ein kleines Gässchen zum Hintermeierhaus, das heute das Heimatmuseum beherbergt. Es handelt sich um ein ehemaliges Fischerhaus, das in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts erbaut wurde. Ein Besuch der Stadt sollte für einen Fremden durchaus mit dem Bewundern der alten Gegenstände verbunden sein, die vom Historischen Verein in jahrelanger Arbeit zusammengetragen wurden.

40 Ein weiteres wichtiges gastronomisches Gebäude der Stadt war viele Jahre der Gasthof, später Hotel Schwarzer Adler. Besitzer war vor und nach dem Krieg Martin Heck, dessen Sohn ein Schulkamerad von mir war. Mit 22 Betten zu 15 Mark wurde es 1974 als 'fein bürgerliches Haus' bezeichnet.

41 Gleich daneben steht das Kolpinghaus. In meiner Jugendzeit war hier das zweite Kino (neben dem Tanzhaus ) untergebracht und ich erinnere mich gerne daran, wie ich oft die attraktiven Kinobilder bewunderte und gerne die Leinwandstreifen angesehen hätte, die hier angeboten waren. Leider ließ der karge Geldbeutel nur den Besuch weniger Filme zu.

42 Auf dem Weg zum Bahnhof überqueren wir die obere Wörnitzbrücke, die seit dem Jahr 2000 Sebastian- Franck- Brücke heißt. In den fünfziger Jahren war sie noch eine Holzkonstruktion, da die alte Brücke im Krieg zerstört wurde.

43 Van der Wörnitzbrücke blicken wir nach Nordwesten. Im Vordergrund die Häuser des hinteren Riedes und im Hintergrund die mächtigen Gebäude von Heilig Kreuz und dem Cassianeum.

44 Ein gut angenommenes Lokal kurz vor dem Bahnhof war das Kaffee Hummel. Es gab dort nicht nur herrliche Kuchen und Torten, sondern auch regelmäßig am Samstag Tanz mit einer Kapelle und die kleine intime Bar, die neben dem Tanzsaal gerne aufgesucht wurde. Im Gaststättenverzeichnis von 1974 ist vermerkt: 'Tränke bis 2 Uhr geöffnet.'

45 Der Bahnhofsvorplatz wirkt nicht sehr einladend, doch soll auch er aus der Zeit der fünfziger Jahre dokumentiert werden, da wahrscheinlich nur wenige Bilder davon existieren. Demnächst soll er wieder neu gestaltet werden.

46 So sah der Donauwörther Bahnhof vor dem Krieg aus. Hier wirkt der Platz attraktiver als auf dem Bild vorhin. Der Bahnhof, der 1877 errichtet wurde, war jahrzehntelang ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Nordschwaben, hat jedoch durch den Bedeutungsverlust der Bahn und dem Einsatz der rezüge, die hier nur sporadisch halten, ein wenig an Gewicht verloren.

47 Das Postamt neben dem Bahnhof fiel ebenso wie dieser den Bomben des Zweiten Weltkrieges zum Opfer. Das nach Ende des Krieges neu errichtete Gebäude - das ich als leidenschaftlicher Briefmarkensammler häufig besuchte - hat leider nicht mehr den Charme, den es früher mit seinen vielen Natursteinen ausstrahlte.

48 Eine Luftaufnahme aus den späten fünfziger Jahren zeigt uns im Vordergrund den Bahnhofsbereich. Die Bildmitte nimmt der geschlängelte Lauf der Wörnitz ein und im Hintergrund sind die ersten Bauarbeiten des Kasernengeländes auf dem Schellenberg zu sehen.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek