Dorpat-Tartu in alten Ansichten

Dorpat-Tartu in alten Ansichten

Auteur
:   Erik Thomson
Gemeente
:   Dorpat-Tartu
Provincie
:   Estland
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1753-1
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Dorpat-Tartu in alten Ansichten'

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

99. Unter den estnischen Schulen in Dorpat ist die wohl bekannteste das im Jahre 1883 gegründete Treffnersche Knabengymnasium. Es wurde von Hugo Hermann Fürchtegott Treffner (17. Juli 1845-13. März 1912) ins Leben gerufen und befand sich jahrelang in dem hier abgebildeten Gebäude am Ufer des Embach. Treffner, der in verschiedenen estnischen gesellschaftlichen Organisationen aktiv tätig gewesen ist, war Präsident der Gesellsohaft estnischer Schriftsteller ('Eesti Kirjameeste Selts') von 1887 bis 1890 und gehörte zu den Organisatoren des allestnischen Sängerfestes von 1879.

100. Die Grußkarte aus Dorpat zeigt in der oberen Reihe von links nach rechts das estnische 'Vanernuine'-Theater, das 'Kalevipoeg-Denkmal, das an den Freiheitskrieg Estlands in den Jahren 1918-1920 erinnert, die Domruine und den Großen Markt mit dem Rathaus irn Hintergrund. In der mittleren Reihe sieht man einen Bliek auf den Embach, die Freiheitsbrücke und das Hauptgebäude der Universität, unten das Herrenhaus des Gutes Ratshof, welches das Estnische Nationalmuseum beherbergte, und schließlich die Steinbrücke als liebstes Motiv für einen jeden Fotografen.

101. 'Erinnerungen aus Dorpat' - so die deutsche Übersetzung - zeigt diese Karte. Wir sehen links von oben nach unten - das Hauptgebäude der Universität, die in den dreißiger Jahren erbaute Markthalle und die Steinbrücke, in der Mitte die Domruine, das Denkmal des 'Kalevipoeg', darunter das Rathaus. Rechts folgen Abbildungen des 'Vanemuine'-Theaters, der Uspenskikirche mit dem Neubau der Estnischen Bank, darunter - leider nur undeutlich zu erkennen - die Freiheitsbrücke über den Embach.

lQpbeB'b. BOK38n'b.

102. Im Jahre 1870 erfolgte der Bau der Bahnlinie von Reval, Estlands Hauptstadt, nach dem damaligen St. Petersburg. Sechs Jahre später wurde von dem an dieser Strecke liegenden Flecken Taps eine Bahnlinie nach Dorpat gebaut. Nachdem im Jahre 1887 Dorpat eine Bahnverbindung nach Walk erhalten und 1889 die Bahn Walk-Werro-Pskow fertiggestellt worden war, wurde Dorpat zu einern nicht unbedeutenden Bahnknotenpunkt. Die Stadt besitzt noch heute den hier abgebildeten 'nostalgischen' Bahnhof aus ihrer 'zaristischen' Vergangenheit.

103. Über die Hotels und Gasthöfe im alten Dorpat sind wir heute nur unzureichend unterrichtet, de

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek