Düren in alten Ansichten Band 2

Düren in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Christian Brandt
Gemeente
:   Düren
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5137-5
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Düren in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

37. Die Kölnstraße Richtung Westen, im östlichen Stadtteil.

38. Die Kölnstraße mit Mariensäule in Richtung Osten.

39. Die Kölnstraße Richtung Marktplatz.

40. Die Kölnstraße nach Osten mit dem jüngeren Kölntor. Die Kölnstraße , auch Kölner Straße genannt, begann ursprünglich an der Wirtelstraße und endete am Schnittpunkt der heutigen Schutzen- und Hohenzollemstraße; dort stand das alte Kölntor, das 1817 niedergelegt wurde. Man baute an seiner Stelle das jüngere Kölntor als Wohnhaus mit einer Durchfahrt, das bis 1884 stand. Hinter dem Kölntor begarm die Kölner Chaussee, die über den Krausberg bis Distelrath führte. Auf der südlichen Straßenseite befand sich seit 1786 der katholische Friedhof, ihm gegenüber der evangelische Friedhof. 1877 wurde der Krausberg eingeebnet und der Kölnplatz angelegt.

41. Das Ursulinenkloster an der Kölnstraße. Der Ursulinenorden kam 1681 nach Düren und hatte im Merodischen Haus an der Kölnstraße ein Kloster mit Schule eingerichtet. 1885 baute man jenseits des Kölntors ein neues Kloster mit Schule, das nach dem Ersten Weltkrieg vom Eucharistinerorden übernommen wurde.

42. Der 'Neue Wasserturm' von 1909 auf dem Kölnplatz.

43. Auch dieses Bild ist beim Wasserturm aufgenommen.

Düren. Rh1d. - Cölnolatz

44. Der Kölnplatz mit dem Wasserturm.

45. Eine Luftaufnahme vom 'Neuen Wasserturm'.

Schenkeistrasse.

46. Die Schenkelstraße im westlichen Stadtteil, Diese Straße wurde 1869 nach dem Ehepaar Rudolf und Lucia Schenkel benannt, das viele Stiftungen für die Stadt und die Reformierte Gemeinde gemacht hatte. Vordem war die Schenkelstraße Teil einer Promenade zwischen Wirteltor und Philippstraße am Schmiedegraben (vgl. Band I, Bilder 60-62).

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek