Düren in alten Ansichten Band 2

Düren in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Christian Brandt
Gemeente
:   Düren
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5137-5
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Düren in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

47. Die Weststraße in östlicher Richtung.

48. Die Weststraße - jetzt Goethestraße. Seit 1880 wurde der westliche Stadtteil nach und nach erschlossen, beginnend an der Marienkirche in Richtung Rurstraße. 1892 hieß dieser Straßenzug noch 'Weststraße"; 1903 wurde er im Zusammenhang rnit anderen 'klassischen' Straßenbenennungen zur 'Goethestraße.

49. 'Aachener Straße' wurde seit der Franzosenzeit 1794 der westlich des Holztors verlaulende Straßenabschnitt genannt. Vor und innerhalb des ehemaligen Tores hieß die Straße noch im Adreßbuch von 1882 'Am Holztor' . Die eigentliche Verbindung nach Aachen führte ursprünglich nicht durch das Holz-, sondern durch das nördlich gelegene Philippstor.

50. Die Aachener Straße nach Norden.

51. Die über die Rur führende Brücke wurde 1747 gebaut. Sie wurde später mit einem Standbild des Brückenheiligen Johannes Nepomuk geschmückt und 'Johannesbrücke' benannt.

52. Der Heilige trug in der linken Hand sein Birett, woraus der Volksmund ein Körbchen machte. Dies wiederum ermöglichte folgendes Frage- und Antwortspiel: 'Wat säät Johannes, wenn mer em froch, wat hä em Körvche hätt?' 'Nex!' - denn als stumrne Steinfigur schwieg er sich natürlich aus,

IS)rnss von der Annakirmess ".,

á;~ in : ~~üren.

53. Seit 1896 wurde südlich der Aachener Straße auf dem Gelände am Alten Wasserturm Dürens größtes Volksfest, die Annakirrnes, gefeiert. Vordem standen Buden und Schaugeschäfte kreuz und quer in den Straßen. Das Bild zeigt noch anschaulich, wie eine echte Kirmes um die Jahrhundertwende ausgesehen hat.

· .

54. Die Holzstraße nach Norden. Als Verbindung zwischen Tivolistraße und Aachener Straße trägt sie ihren Namen in Erinnerung an das alte Holztor und den Holzmarkt auf dem späteren AItenteich in der Nähe der Rur, auf der früher Holz geflößt wurde.

55. Fast dasselbe Bild. Die Straße war geteilt durch die Weststraße, die spätere Goethestraße. Der südliche Teil zur Aachener Straße hin hieß zeitweilig 'Orgelsgasse '.

56. Bliek in die Tivolistraße nach Westen. Die Tivolistraße ist benannt nach dem Gutshof 'Großtivoli'. 'Tivoli' war ein Modename in Nachahmung der römischen Villenstadt gleichen Namens.

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek