Eggenstein-Leopoldshafen in alten Ansichten

Eggenstein-Leopoldshafen in alten Ansichten

Auteur
:   Horst Gerwien
Gemeente
:   Eggenstein-Leopoldshafen
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6595-2
Pagina's
:   96
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Eggenstein-Leopoldshafen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

29 Das 'Rheintal ' war Gasthaus und Metzgerei bis in die siebziger Iahre. Heute ist es Wohnhaus. Es

liegt an der Ecke Moltkeund Ludwigstraße. Das Iahr, in dem dieser Aufnahme hergestellt wurde, ist

nicht bekannt. Es muß nach 1 91 9 gewesen sein das verrät die Straßenlampe - denn erst 19 19 erhielt

der Ort eine elektrische Straßenbeleuchtung.

Gruß ous é:ggenftein

30 Diese Postkarte stammt aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Außer den bereits bespro-

eh enen Ansichten zeigt sie rechts oben das Kriegerdenkmal auf dem Friedhof und links unten eine Partie

aus der Hauptstraße. Das zweite Gebäude von links ist der Fachwerkbau der 'Alten Schmiede', das heu-

tige 'Haus der Diakonie'. Die Aufnahme unten rechts ist an einem Altrheinarm entstanden.

31 Auf der linken Bildseite kann man erkennen, daß das Kriegerdenkmal früher hinter dem Chor der Kirche stand. Heute ist es auf dem Friedhofbei den Gräbern der Gefallenen und der Bombenopfer aufgestellt. Der Blick in die Bahnhofstraße zeigt auf der linken Seite das Gasthaus 'Zur Linde', das sich heute noch am gleichen Platz befindet, wo es 1876 gegründet wurde. Das untere Bild ist eine Aufnahme der Bäckerei und Handlung von August Seufert an der Ecke Werderstraße und Bahnhofstraße. Heute befindet sich in diesem Haus die Drogerie Wem er.

"In:h 0111 Krtegerdenkm I und I{ (haus

32 Neben der Krapppflanze wurden in Eggenstein auch Tabak, Erdbeeren und Spargel angebaut. Auf der Hauptstraße wurde durch den Obst- und Gartenbauverein regelmäßig ein Spargelmarkt abgehalten. Die Aufnahme stammt aus demjahre 1934. Rechts ragt das Wirtshausschild vorn ' Adler' ins Bild.

331m Dritten Reich hatte man die Hauptstraße - wie an vielen anderen Orten in Adolf-Hitler-Straße um-

benannt. Das obere linke Bild von dieser Straße zeigt im Bereich des Rathauses das 'Waaghäusle' der öf-

fentlichen Brückenwaage. Auf dem rechten unteren Bild sehen wir die Einmündung des 'Hirtenber-

ges' in die damalige AdolfHitier -Straße.

34 Das obere Bild ist wohl ein Blick vom Kirchturm auf den nördlichen Teil des Ortes. Das untere Bild zeigt Kirche, Arresthäusle und Rathaus. Auf der Kirche ist das Storchennest zu sehen, das bis in die sechziger Iahre von Störchen bewohntwar.

Kirche m. Ratheus.

35 Hier nochmals die frühere Ortsmitte auf einer Aufnahme aus dem Iahre 1900. Das Fachwerkhaus ist heute noch erhalten (Hauptstraße 52), das Arresthäusle ist zwischenzeitlich abgerissen. Das Rathaus wurde 1965 entfernt und gab Raum für den Platz vor der Kirche. Herr oder Frau Adebar steht im Storchennest auf dem Kirchenschiff. Das Nest wurde bei der Neudeckung des Kirchendaches entfernt, nachdem es viele Iahre hindurch verwaist war. Einige Jugendliche stehen am Dorfbrunnen, der früher zum Ortsbild gehörte. Er diente nicht nur den Einwohnern als Wasserquelle, sondern war auch Tränke für die pferde der Reisenden und Händler.

Gruss aus Eggenstein !

36 Auf dieser Postkarte aus dem Ende der zwanzi-

ger Iahre sind Ansichten abgebildet, die uns schon

vertraut sind. Drei Bilder zeigen Ausschnitte aus der

Hauptstraße, eines die Moltkestraße.

37 Die von der Kolonialwarenhandlung von W Jungmann herausgegebene Karte zeigt außer dem Geschäft und der dazugehörigen Familie im Hinter-

grund die Spritfabrik von E. Würzburger. Sie siedelte sich 1 885 an und stellte aus der Vergärung und Destillation von Melasse, einem Abfallprodukt aus

Kolonlalwar8fthandlung von W Jbngmann

der Zuckerherstellung, Sprit, also Alkohol, her. Der Betrieb bestand bis in die dreißiger Iahre. Das Gelände wurde dann von der Firma Beton Hötzel und

anderen Firmen übernommen. Auch die heutige Großbäckerei Griesinger befindet sich auf dem ehemaligen Fabrikgelände.

Gruß auß Eggenstein

KunatUnd Handels· gllrtnerai von .ebr. Kllhler

Sprltfnbrik ven M. WUrzburger

38 Diese Postkarte, die im Iahre 1939 verschickt wurde, zeigt im oberen Teil

das Gasthaus 'Zum goldenen Adler' und unten eine Partie der Hauptstraße mit

Blick von Norden nach Süden. Das Gebäude links existiert nicht mehr; es ist

durch Wohnbebauung ersetzt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek