Ehingen in alten Ansichten

Ehingen in alten Ansichten

Auteur
:   Heribert Mattenschlager
Gemeente
:   Ehingen
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4749-1
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Ehingen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

29. Hier ein Bliek auf die 'Heckenmühle' . Vorder Mühle wird gerade ein Pferdegespann mit Mehl beladen. Die Schmiech ist noch nicht in ein 'Beton-Bett' gezwängt. Rechts im Hintergrund erkennen wir den Pfisterturm, neben dem sich eines der Ehinger Stadttore, das 'Pfistertor' , befand.

30. Vom Groggensee aus sehen wir hier auf das Konvikt mit der Herz-Jesu-Kirche. Im Vordergrund steht noch die Turnhalle, die vielen unserer älteren Mitbürger sicher vom Turnunterricht her gut im Gedächtnis ist.

31. Feuerwehrübung um 1910. Das Haus links, das Schad'sche Haus, (Gymnasialprofessor Schad). Später war im Erdgeschoß die Freibank untergebracht. Im Hintergrund der imposante Bau des 'Spitals zum Heiligen Geist'. Seinerzeit waren hier die Gewerbe- und Landwirtschaftsschule, das Eicharnt und das Heimatmuseum untergebracht. 1976-1984 wurde es grundlegend und mit hohem Geldaufwand renoviert und umgebaut. Es beherbergt heute wieder das Heimatmuseum der Stadt Ehingen und das Stadtarchiv . Es zählt zu den Schmuckstücken unserer Stadt.

32. Das Lagerhaus von Wilhelm Bechler wurde, nachdem es nicht mehr benutzt wurde, abgebrochen. An seiner Stelle wurde im ähnlichen Stil ein Mehrfamilienwohnhaus von den Eigentümern erstellt, das sich sehr schön der Umgebung des Museums anpaßt.

33. Das alte Schlachthaus am Viehmarkt. Das Schlachthaus war an einen Teil der alten Stadtmauer angebaut. Es wurde 1973 abgebrochen, und die Stadtmauer restauriert; sie erhielt eine Überdachung und wurde in der Form des alten Wehrgangs wieder begehbar gemacht. Das kleine Häuschen im Vordergrund war die städtische Viehwaage.

34. Die ehemalige 'Judenschule' am Vi ehmarkt gegenüber dem Heimatmuseum.

35. Die Tuchergasse um das Jahr 1920. Rechts die Handlung von Ehrenreich Bechtle.

36. Um das Jahr 1930 wurde der obere Teil des Turmes der Liebfrauenkirche renoviert. In luftiger Höhe hatten die Arbeiter ein Gerüst um die Zwiebelhaube des Turmes gebaut.

37. Der 'Spritzenmuck-Wagen' vor der Liebfrauenkirche. Die Aufnahme entstand im Jahr 1929. Links das Gasthaus zum 'Löwen', rechts das Anwesen Maser.

38. Ein Bliek über die Untere Stadt vom Turm der Liebfrauenkirche aus. In der Mitte des Bildes folgt unser Bliek der Tuchergasse bis hin zum Viehmarkt. Ganz links am Bildrand die Fischer'sche Fabrik für Holznägel, weiter rechts die Spinnerei Adolff, davor die Landw. Absatzgenossenschaft, Das Bild entstand um das Jahr 1930 (das Zementwerk war bereits 1927 abgebrochen worden).

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek