Ehingen in alten Ansichten

Ehingen in alten Ansichten

Auteur
:   Heribert Mattenschlager
Gemeente
:   Ehingen
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4749-1
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Ehingen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39. Nach Südosten geht der Bliek vom Turm der Liebfrauenkirche über die Untere Hauptstraße bis hinauf zur Stadtmitte, mit der Stadtpfarrkirche und der Konviktskirche. Oben rechts das 'Josefinum', vor den Wolfertanlagen die ersten Häuser entlang der Winckelhofer Straße. Auch dieses Bild wurde um 1930 gemacht.

40. Nun hat sich unser Bliek vom Turm der Liebfrauenkirche westwärts gewendet. Unten im Vordergrund das Anwesen Maser, anschließend die Sägerei/Zimmerei Saile. Dahinter, direkt an der Schmiech gelegen, die Muckenmühle. Über der Eisenbahnlinie die Gießerei Knapp und ganz im Hintergrund die Ziegelei Rimmele. Würden wir diese Aufnahme heute machen, würde uns außer den vielen Neubauten besonders die Umgehungsstraße (die zwischen Saile und der Muckenmühle verläuft) ins Auge fallen.

?

41. Dieses schöne Haus in der Pfisterstraße gegenüber der Gaststätte 'Blumenschein ' steht heute noch. Der prächtig mit wildem Wein bewachsene Balkon ist allerdings nicht mehr vorhanden. Zu der Zeit als dieses Bild entstand waren in dem Gebäude das Königliche Hauptmeldeamt und das Königliche Bezirkskommando untergebracht.

r

42. Die ehemalige jüdische Synagoge am unteren Ende der Tuchergasse wurde 1967 abgebrochen. Im Hintergrund die Liebfrauenkirche.

43. Eine Idylle an der Schmiech. Die 'Lauresmühle', eine von vielen Mühlen im Stadtgebiet, wurde stillgelegt. Das mächtige Mühlrad wurde ebenfalls abgebaut. Wenn man heute auf der Schmiechbrücke neben der Bahnunterführung steht und stadteinwärts schaut, kann man diese romantische Ecke Ehingens nur noch erahnen.

44. Hochwasser der Schmiech im Jahre 1928. Die Hochwasser der Schmiech haben durch Jahrhunderte hinweg die U ntere Stadt bedroht. Durch Korrektur von Donau und Schmiech und dem Abbau der Mühlen im Stadtgebiet ist die Gefahr jetzt gebannt. Das Bild wurde auf der Wühre aufgenommen. Im Hintergrund die Gewerbeschule, rechts Gasthofund Metzgerei zum 'Deutschen Kaiser'.

45. Um 1900 entstand diese idyllische Aufnahme auf der Wühre. Diese 'heimelige' Ecke Ehingens in der unteren Stadt hat bis heute ihren Reiz nicht verloren. Der neu angelegte Weg vom Museum der Schmiech entlang lädt zu einem gemütlichen Spaziergang geradezu ein.

46. Das Kolonialwarengeschäft von Joseph Denkinger in der Sonnengasse.

47. Die ehemalige katholische Volksschule in der Schulgasse. Heute befinden sich in dem Gebäude und in einem neuen Anbau die Kaufmännische Schule und die Gewerbliche Schule.

48. Das Haus des Werkmeisters Max Buck in der Lindenstraße. Die heutigen Besitzer haben das Haus in vorbildlicher Weise renoviert und wurden dafür mit dem Peter-Haag-Preis des Schwäbischen Heimatbundes ausgezeichnet.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek