Ehingen in alten Ansichten

Ehingen in alten Ansichten

Auteur
:   Heribert Mattenschlager
Gemeente
:   Ehingen
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4749-1
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Ehingen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49. Im Jahre 1933 wurde das Richtfest für die neue StadthalIe begangen. Sie war bis zum Jahr 1984 Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Ehingen. Sei es Theater, Vorträge, Versammlungen oder die unvergessenen 'Fasnets-Bälle', sie alle wurden hier abgehalten. Dem Neubau der heutigen modernen Lindenhalle mußte außer der 'Reiße' auch die alte Stadthalle weichen.

50. Ein Bierwagen der Lindenbrauerei, vollbeladen mit dem weit über das Stadtgebiet hinaus bekannten 'Stoff'. Im Bild rechts der Eingang zum Lindengarten.

51. Der Neubau der ehemaligen 'Lindengarage' gegenüber der StadthalIe. Links davon das Gefängnis, den Ehingern als 'Café Bölzle' bekannt. Es wurde 1985 abgebrochen. Auf diesem Gelände, bis zur Schulgasse hin, wurde das neue, modeme Einkaufs- und Ladenzentrum 'Buck's Höfle' erbaut.

52. Das Laumayer'sche Haus in der Lindenstraße. Es ist heute im Besitz der Sparkasse und beherbergt die Hausmeisterwohnung und die Büroräume der Sparkassenversicherung. Ganz rechts das Haus von Malermeister OH.

53. Die Lindenstraße um 1900. Im Hintergrund die evangelische Pfarrkirche, daneben das 1892 erbaute Pfarrhaus.

54. Der in den Jahren 1884/85 erstellte Neubau des Gymnasiums. Ein stattlicher Renaissancebau mit hochragenden Giebeln. Das Gebäude wurde 1967 abgebrochen um neuen Schulgebäuden, die durch die ständig wachsenden Schülerzahlen notwendig geworden waren, Platz zu machen. An dieser Stelle stehen heute die Aula und die Turn- und Schwimmhalle. Sicher wird manch aufmerksamer Betrachter sein ehemaliges Klassenzimmer auf dem Foto wiederfinden. Links im Hintergrund die Ausläufer der Ehinger Hopfengärten, rechts die Wolfertanlagen.

55. Das Rektoratsgebäude des Gymnasiums. Dahinter die überamtspflege (jetzt Kolpinghaus). Das Rektoratsgebäude wurde ebenfalls im Zuge der Neugestaltung des Gymnasiums abgebrochen.

56. Ein Bliek auf den Gesamtkomplex des Gymnasiums um 1920. Ganz links die Kaplanei St. Katharina, dann die Schulgebäude, das Rektoratsgebäude, die Oberamtspflege in der auch die Oberamtssparkasse untergebracht war (heute Kolpingshaus), davor der Kindergarten und ganz rechts das Josefinum.

57. Die sogenannte Kleinkinderschule, die im Jahr 1871 von Werkmeister Max Buck erbaut wurde. Sie wurde von den Franziskanerinnen betreut. Heute steht hier der neue Kindergarten Hehlestraße.

58. Der 'Kaiser- Wilhelm-Aussichtsturm', von den Ehingern allgemein der Wolfertturm genannt, wurde 1891192 auf dem höchsten Punkt der Wolfertanlagen von Werkmeister Max Buck erbaut. Die hier noch kleinen Bäume überragen heute beinahe den 30 Meter hohen Turm.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek