Eisenberg in alten Ansichten

Eisenberg in alten Ansichten

Auteur
:   Karl Heinz Janowski
Gemeente
:   Eisenberg
Provincie
:   Thüringen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6405-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Eisenberg in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59 Diese Aufnahme präsentiert die Eisenberger Ringermannschaft des Vereins für Sport und Körperpflege im Arbeiter-Athletenverband Deutschlands 1926-1933. Von links sind zu sehen: 1 Herbert Mehlhorn, 2 Max Grimm, 3 Willi Obst, 4 Alfred Böttcher, 5 Hugo Reim und 6 Arno Schubert.

60 Diese Aufnahme von 1909 zeigt die Arbeiter- Turner]ugendriege. In der hinteren Reihe von links gesehen stehen:

1 Fritz Hartmann, 2 Karl Bräunlich, 3 Kurt Schubert und 4 Paul Köhler. In der vorderen Reihe sind zu sehen: 1 Pfeiffer, 2 Kurt Tischner und 3 Paul Lehmann.

61 Die Eisenberger Schützengesellschaft geht auf das [ahr 1601 zurück. In der Chronik von A.L.Back aus dem [ahre 1843 lassen sich viele Informationen finden. Bekannte Eisenberger Namen begegnen in den Annalen der Gesellschaft. Schützenkönige waren zum Beispiel 1825 Herr Spindler, 1895 Herr Max Retsch, 1900 Dr. Kaempfe, 1907 Wilhelm Manig und viele andere bekannte Bürger. Die Schützengesellschaft hatte auch eine Hymne, 1908/09 von Dr. Friedrich verfaßt. Uniformiert waren die Schützen erst seit 1798. Interessant waren auch die Ziele des Vereins:

Kameradschaft, Treue, Hilfsbereitschaft gegenüber Schwächeren und Kampf gegen Unrecht. Im [ahre 1901 wurde das 300jährige Jubiläum mit einem Festzug begangen, der hier mit einem Bilde dokumentiert ist. Einige der Personen sind bekannt. In der oberen Reihe von links sind zu erkennen: 5 Kommerzienrat von

Schroedel-Siemau und 7 Fabrikbesitzer Steudelmann. In der mittleren Reihe von links: 2 Lebensmittelgroßhändler Ziese, und 5 Fabrikbesitzer Karl Kirschten.

In der unteren Reihe: 4 Fabrikbesitzer Kaempfe, 5 Porzellanhändler Heinecke und 9 SchlossermeisterThieme.

62 Auf dem Bild sind vier Zugführer des Schützenvereins zu sehen: Willy Bärthel, Gustav Ziese, Edmund Buchwald und Richard Winkelmann.

63 Auf diesem Foto sind vier ehemals bekannte Eisenberger Schützen zu sehen: Max Vollrath, Max Fischer, Dr. OUo Kämpfe und Dr. OUo Sanftleben.

64 Das Foto wurde am 13./14. September 1924 in KlengelSerba aufgenommen und zeigt die Turnerinnenabteilung des Arbeiter- Turn- und Sportvereins. Diese Sportkleidung wurde für das Geräteturnen und für die Leichtathletik getragen. Bekannt ist auf der linken Seite sitzend: Gertrud Focke. Vielleicht sind einigen Leserinnen und Lesern noch weitere Personen bekannt?

6S Diese alte Postkarte zeigt den Prinzenteich und seine Umgebung, die heute völlig verändert ist. Der Prinzenteich ist einer der wenigen Teiche, die im Laufe der Jahrhunderte übriggeblieben sind. Sein Name geht wahrscheinlich auf den Prinzen [ohann Adolph von Sachsen-Gotha zurück, dem das Schloß Tanneck einmal gehörte und auf dessen Grund und

Boden der Teich lag. Früher gab es mehrereTeiche innerhalb der Stadt, so die pferdeschwemme am heutigen Standort des Mohrenbrunnens und einige andere. Heute existieren noch die Schöppe und derTanteich, die vor langer Zeit eine große Rolle spielten zur Wasserversorgung der Brunnen in der Stadt.

66 Die Postkarte von 1914 enthält drei Motive: die' Alte Erholung', den Garten und den Blick über die Geraer Straße zu den Villen auf Geyers Berg. In der Mitte sieht man die Villa des Fabrikanten Geyer, die später Poliklinik war und heute als Ärztehaus dient. Geyers Garten, der heute der Eisenberger Tierpark ist, war schon in früheren Zeiten als Park für die Öffentlichkeit zeitweise zugänglich. Die 'Alte Erholung' wurde von der Erholungsgesellschaft im vorigen Jahrhundert gebaut.

ßrufj aus der "A/ten Erholung" Eisenberg i. thOr.

Später wurde dort eine Gastwirtschaft eingerichtet, auch eine Pianofabrikation war zeitweise dort untergebracht. Nach einem Brand wurde das Gebäude abgerissen. Die Erholungsgesellschaft hatte zu diesem Zeitpunkt bereits ein neues Domizil in der Gartenstraße, die 'Neue Erholung'. Sie diente als Gaststätte und verfügte sogar überTennisplätze. Auch die Freimaurerloge traf sich dort. Nach dem Krieg wurde daraus ein Kindergarten.

67 Auf diesem alten Foto ist der Vorstand der Freien Turnerschaft von 1903-1908 verewigt. Zu sehen sind, von links nach rechts, in der hinteren Reihe: 1 Klingenschmidt, 2 Hausatte,

3 Heuschkel, 4 Körbs, 5 Leißner, 6 unbekannt, 7 Beyer und

8 Rothenburg. Sitzend in der Mitte: 1 E. Schmidt, 2 unbekannt, 3 P. Schmidt, 4 Poser und 5 Enke. In der vorderen Reihe sieht man: 1 Stein, 2 Kaiser und 3 Wetzel.

68 Diese Postkarte zeigt den Arbeiter- Turnplatz Schortental, der in den zwanziger [ahren vom Arbeitersportverein angelegt wurde. Diese Anlage wurde in der Nazizeit von der SA als SASchule benutzt. Der Fußballplatz war die Spielstätte vieler Eisenberger Fußball- und Handballmannschaften und wird heute noch als Sportplatz genutzt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek