Eisfeld in alten Ansichten Band 1

Eisfeld in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Renate Gauß
Gemeente
:   Eisfeld
Provincie
:   Thüringen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5384-3
Pagina's
:   88
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Eisfeld in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

28. Unser Foto erinnert an die Gleisbauarbeiten, die in den Jahren von 1909 bis 1911 von deutschen und italienischen Arbeitern geleistet wurden, als die Bahnstrecke Eisfeld-Rauenstein-Sonneberg entstand.

29. Die Dampflokomotive 99032 auf dem Bahnhof Eisfeld wurde 1930 fotografiert; im Hintergrund erkennen wir das Bahnhofsgebäude der Werrabahn. Diese Lokomotive war auf der Kleinbahnlinie Eisfeld-Untemeubrunn für das 'Gründerle' oder 'Bimberle ' eingesetzt.

30. Die wirtschaftliche Bedeutung Eisfelds war nicht zuletzt der günstigen Verkehrslage geschuldet. Unser Luftbild zeigt im Vordergrund Gleisanlagen des Bahnhofes, einer wichtigen Station der Werrabahn zwischen Eisenach und Lichtenfels und der Anschlußstrecke nach Senneberg. In der Nähe des Bahnhofes sicdelten sich um die lahrhundertwende mehrere Betriebe an.

31. Wir blieken in das Innere eines Eisfelder Sägewerkes und erfahren aus dem Adreßbuch von 1900: 'Loewenherz, David, Fabrikbesitzer, Bahnhofstraße 109c. H., Dampf- und Wassersägen, Hobelwerk , Holzhandlung, Import von ausländischen Hölzern, Bahnhofstr. 190c'.

32. Die 1897 in Eisfeld in der Nähe des Bahnhofgeländes gegründete Porzellanfabrik Schönau und Müller ging 1906 als Zweigwerk an die Porzellanfabrik Kloster Veilsdorf A.G. über. Mit etwa 650 Fabrik- und Heirnarbeitern war sie einer der bedeutendsten Betriebe im Raum Eisfeld. Hergestellt wurden technische Porzellane, Isolatoren, Preßartikel, Widerstandskörper und eine Vielzahl von technischen Artikeln für den industriellen Bedarf.

33. Die 1926 entstandenen Fotos zeigen das Innere der Porzellanfabrik, den Brennraum mit Rundöfen und einen Trockenraum, der mit Isolatoren bestückt ist.

34. Die 'Neulehn' ist einer jener Straßenzüge , die gegen Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden sind, Im Vordergrund rechts steht das Verlagsgebäude der Eisfelder Zeitung mit der Druckerei, von der Familie Carl Beek 1899 bis 1945 geführt; gegenüber der einstöckige, teilweise verschieferte Bau der Puppenfabrik Georg Zeh.

35. Die Fa. Georg Bruchlos, Eisfeld, die bereits Spielwaren und Puppen im Kleinbetrieb herstellte, wurde im Jahr 1881 handelsgerichtlich eingetragen und von ihrem Inhaber, Georg Zeh, zum ersten Fabrikationsbetrieb der Spielwarenbranche ausgebaut. Das Firmenauto auf unserem Foto dürfte einer der ersten Kraftwagen gewesen sein, die in Eisfeld liefen.

36. Im Jahre 1866 gründete Johannes Florschütz eine der ersten Spielwarenfabriken in Eisfeld, in der massive geschnitzte Holzpferdchen in allen Größen vom kleinen Zugpferd bis zum Schaukelpferd hergestellt wurden. Unser Foto von 1926 vermittelt einen Eindruck von der Arbeit in der Werkstatt. Unter den Personen befindet sich als sechster von links Theodor Hohlweg, genannt Dores, der gute Geist der Firma.

37. Vom Hügel des Kindergartens schweift der Bliek auf die überbauten Reste der südöstlichen Stadtmauer, auf die Hintere Pforte mit dem uralten Brauhaus und seinem viereckigen Schornstein, im Hintergrund überragt vom Schloßturm und seiner 'welschen Haube'.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek