Eisfeld in alten Ansichten Band 2

Eisfeld in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Renate Gauß
Gemeente
:   Eisfeld
Provincie
:   Thüringen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5756-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Eisfeld in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

27. Der Maschinenschlosser Friedrich Lages spezialisierte sich schon um die Jahrhundertwende auf die Reparatur von 'Kraftwagen' und 'Automobilen'. Seine Werkstatt, die arn 11. April 1945 durch amerikanischen Beschuß zerstört wurde, befand sich in der JustusJonas-Straße 17.

28. Seit vielen Generationen hat die Bäckerfamilie Zinn in Eisfeld ihr Handwerk ausgeübt. Wir erblicken den Bäckermeister Heinrich Zinn mit seinen beiden Söhnen, etwa um 1906, vor den Fenstern seines Hauses, damals Hildburghäuser Straße 162, heute Justus-JonasStraße, das am 11. April 1945 durch amerikanische Granaten zerstört wurde.

29. Das Geschäft des Bäckermeisters und Lebküchners Eduard Nenninger am Kirchberg erscheint schon im Häuserverzeichnis der Stadt 1870. Der Meister präsentiert sich hier in Berufskleidung vor der Ladentür.

30. Die Rückseite der Bäckerei Nenninger am Kirchberg mit der Aussicht auf den Kirchturm und die benachbarte Schmiede wurde etwa um 1900 von Max Beerbaum fotografiert.

31. Genau hundert Jahre ist es her, daß das Haus des Schmiedemeisters Wilhelm Held, Wallgasse 133, errichtet wurde - anno 1893. Der Ziegelbau, im Giebel noch nach traditioneller Bauweise mit Fachwerk versehen und teilweise mit Schiefer beschlagen, enthielt unten die Werkstatt mit dem großen Tor, oben die Wohnräume. Das Foto dürfte um 1910 entstanden sein; noch war die Straße unbefestigt und bei schlechtem Wetter kaum begehbar.

32. Der alte Gasthof 'Zum Säusack', in dem 1641 der Feldherr Johann Pikkolomini abgestiegen war, stand ursprünglich - wie auch die Stadtkirche St. Nikolaus - vor den Toren der Stadt. Bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts herrschte hier Fuhrmanns- und Postbetrieb, und die große Waage vor dem Haus diente zur Bestimmung der Frachtgewichte.

33. Das alte Haus, in dem sich heute der FriseursaIon Hans Truckenbrodt befindet, gehörte 1906laut Adreßbuch dem 'Kaufmann Gottlieb Scheler, Kirchplatz 101', der Schnittwaren und Damen- und Herrenkonfektion verkaufte.

34. Die Teilnehmer am Deutsch-Französischen Krieg begingen, wie auf der Schützentafel zu sehen ist, 1872 den Jahrestag ihrer Heimkehr mit einem feierlichen Zug durch die Stadt. Das Ladengeschäft am Ende der Marktstraße mit seinen kleinen, gefällig ausstaffierten Schaufenstern, gehörte seit 1782 dem Kaufmann und Märbelmühlenbesitzer Franklin Härtel, im öffentlichen Leben über Eisfeld hinaus eine angesehene Persönlichkeit, und seinen Nachkommen.

35. Mit dieser Ansicht aus dem Jahre 1869 ist uns wohl das älteste Foto der 'Alten Schule', damals Mädchenschule, mit verputzter Giebelseite überliefert worden, ein Bauwerk aus dem Jahre 1575 mit lateinischen Inschriften am Sockel. Der hintere Querbau mit Fachwerkobergeschoß, zur Zeit der Aufnahme Knabenschule, war die mittelalterliche Lateinschule. Sie wurde 1881 abgerissen, als die neue Bürgerschule vor der Fertigstellung stand.

36. Vierzig Schülerinnen des Jahrganges 1909/10 haben sich mit ihrem Klassenlehrer, Herrn Robert Gundermann, vor allem zuständig für den Zeichenunterricht, vor dem Schulgebäude aufgestellt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek