Flecken Ebstorf in alten Bildern

Flecken Ebstorf in alten Bildern

Auteur
:   Hans-Joachim Lüllau
Gemeente
:   Flecken Ebstorf
Provincie
:  
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6736-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Flecken Ebstorf in alten Bildern'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Saatzuchtqesellschaft m. b. H. für das fürstentum Lüneburg in Ebstorf (Kreis Uelzen) Fernsorecher 101 u. 102.

60. Die Saatzuchtgesellschaft für das Fürstentum Lüneburg wurde 1919 gegründet und ging 1928 in die Vereinigte Saatzuchten Ebstorf - VSE - auf. Auf der Ansichtskarte von 1924 sieht man das Verwaltungsgebäude. Dieses Gebäude ist auch noch heute Verwaltungsgebäude der VSE. Auf der rechten Seite des Bildes erkennt man das 1923 erbaute Wohnhaus des Direktors. Auch dieses Gebäude steht noch heute.

61. Die Ackerbauschule - Georgsanstalt - wurde 1855 vom Domänenpächter Dr. Eduard Fischer gegründet. Das Schulgebäude wird 1861 von Ebstorfer Bürgern auf eigene Kosten erbaut. Die Einweihung fand im Beisein seiner Majestät König Georg V von Hannover statt, der auch der Schule den Namen Georgsanstalt verlieh, Die Georgsanstalt hat heute noch Ihren Sitz in Ebstorf und feiert im [ahre 2005 Ihr ISO-jähriges Bestehen.

EBSTüRF (Kr. Uelzen)

I Provinzial- Ackerbauschule

62. Das Gebäude der Georgsanstalt war ein beliebtes Motiv für Ansichtskarten. Diese Ansichtskarte ist etwa ausdemjahre 1905.

Hornstrasse.

Geschiif haus J. H. Köhler.

63. Diese Ansichtskarte von 1910 zeigt eine alte Ebstorfer Nebenstraße, die Hornstraße, die im [ahre 1700 angelegt wurde. Sie befindet sich zwischen der Haupt- und der Lüneburger Straße. Das obere Bild zeigt den Bliek in die Hornstraße aus Richtung Bahnhofstraße. Das Haus rechts vorne wurde 1 736 erbaut. 1910 gehörte es dem Drechslermeister Friedrich Warnecke. Seine Vorfahren hatten es 1787 gekauft. Nach mehrfachen Eigentumswechsel gehört es heute der Familie Schroeder, die es als Wohnhaus benutzen. In der reinen Wohnstraße gab es von 1897 bis 1923 das Material- und Kurzwarengeschäft der Familie Köhler. 1924 wurde dieses Hause in ein reines Wohnhaus umgebaut.

64. Im [ahre 1919 kaufte der Schlachtermeister Wilhelm Meyer die Schlachterei in der Hornstraße Nr. 11 und baute das Haus 1926 um. Dieses Foto zeigt es mit dem Schlachterladen um 1950. Heute dient das Anwesen der Familie Harry Gründling als Wohnhaus.

E storf - Garte s r i'.p

65. Diese Ansichtskarte von 1930 zeigt die damalige Gartenstraße vom Mittelweg in Richtung Bahnhofstraße. 1944 wurde diese Straße nach dem Ritterkreuzträger Wilhelm Sander in Wilhelm-Sander-Straße umgetauft. Er wohnte mit seinen Eltern im Haus Gartenstraße 13. Es ist das erste Haus links auf dieser Postkarte.

66. Im [ahre 1937 wurde auf dem Gelände der ehemaligen Domäne anschließend an dem Hof von Hermann Drewes das RAD-Lager (Reichsarbeitsdienst) erbaut. Nach dem Krieg 1945 wurden hier Vertriebene aus Deutschlands Osten untergebracht. Mitte der fünfziger [ahre wurden die Baracken abgebrochen. Heute befindet sich hier die Ecke Helmsstraße I Königsbergerstraße mitWohnhäusern.

67. Domänenplatz 9. Dieses Haus wurde 1937 für den weiblichen Arbeitsdienst ( Arbeitsmaiden) erbaut. Von 1947 bis 1951 war hier die Mädchenabteilung der landwirtschaftlichen Berufsschule, von den Ebstorfern als 'Pudding Akademie' bezeichnet. Ab 1952 Jugendherberge. Nach zwanzig [ahren vom Jugendherbergswerk verkauft an den Verein für Lebenshilfe e.v. Es wird heute als Wohnheim genutzt.

68. Haus Domänenplatz 9. Mädchen der landwirtschaftlichen Berufsschule (Pudding Akademie) um 1950.

69. An der heutigen Wilhelm-Sander-Straße am Rande der Feldmark wurden 1943 für ausgebombte Hamburger Bürger, die im sogenannten Feuersturm ihre Wohnungen verloren haben, 'Behelfsheime' gebaut. Dieses Bild zeigt vier dieser kleinen Häuser in denen Hamburger Familien vorübergehend eine neue Heimat fanden.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek