Fredenbeck in alten Ansichten Band 3

Fredenbeck in alten Ansichten Band 3

Auteur
:   Walter Holst
Gemeente
:   Fredenbeck
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6149-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Fredenbeck in alten Ansichten Band 3'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

21

Der Blick in den Miihlenweg beim ehemaligen Müller Johannes Neumarm (heute Dirk und Cord Neumann) zeigt noch etwas von dem ursprünglichen Charme unseres Ortes. Die Pflasterstraße führt an der alten Molkerei vorbei und mündet beim Friedhof in die Hauptstraße.

Die Aufnahme stammt aus der Nachkriegszeit.

22

Das alte Backhaus mit Geräteschuppen des Müllers Johannes Neumann, aufgenommen von Iohanna Göhns (Weber) um 1925.

Ende der achtziger [ahre wurde das inzwischen verfallene Gebäude von Dirk Neumann abgerissen. Es stand am heutigen Wanderweg vom Café am Walde zur Wassermühle.

23

'Oberreichsbahnrat a. D.' Reinhard Grube unterhält sich gerade mit dem Bauunternehmer Johannes Weber vor der Baustelle des Försters Parusel (heute Günther Gloth), Hauptstraße Nr. 25.

Die Aufnahme ist 1955 entstanden und zeigt noch die wunderschönen Lindenbäume entlang der Straße bis zur heutigen Ampelkreuzung Mühlenweg/ Am Friedhof, die sämtlich bei ihrem Ausbau Mitte der sechziger Iahre gefà11t wurden.

Dort, wo damals noch das Getreide auf dem Halm stand, befinden sich heute die Reparaturwerkstatt und Tankstelle von Erich und Stefan Gotthard.

24

Nach langen und zähen Verhandlungen der Gemeinderäte von Schwinge, Helmste, Deinste, Wedel und Klein und Groß Predenbeck entstand 1963 im Mühlenbachtal an der Brücke (rechts irn Bild) die erste Mittelpunktschule im Landkreis Stade. Zunächst erhielten hier nur die Oberstufenkinder (5. bis 8. Schuljahr, später auch das 9.) der sechs Dörfer Unterricht. Damit gaben die noch eigenständigen Gemeinden zum ersten Mal freiwillig ein Stück ihrer Selbständigkeit auf, um ihren Kindern eine zeitgemäßere Beschulung zu ermöglichen. In den nächsten dreißig [ahren entwickelte sich im Mühlenbachtal ein riesiger Schul-

komplex rnit einer eigenständigen Grundschule und einer Haupt- und Realschule mit Orientierungsstufe. Mehr als eintausend Schüler werden 1995 von über siebzig Lehrkräften unterrichtet, und zur Zeit (1995/96) erstellt der Schulträger für 5,2 Millionen DM den vierten Erweiterungsbau am Schulzentrum seit 1963.

Die Aufnahme stammt aus demjahre 1964. Der Fotograf stand auf dem heutigen Grundstück des Zahnarztes Dr. Grottschreiber.

25

Diese Aufnahme aus dem Iahre 1910 zeigt das Vollhöfnerhaus der Familie Ludwig Müller in Groß Fredenbeck, Hauptstraße Nr. 62. Es gehört zu den wenigen Fachwerkbauten in Fredenbeek, die dank beständiger Pflege durch die Eigentümer bis heute nichts von ihrer ursprünglichen Schönheit eingebüßt haben.

Von großer Seltenheit in unserem Ort ist weiterhin auch der für die ehemaligen Geestbauernhöfe charakteristische Eichenbestand, der das Anwesen immer noch umgibt und in früheren Zeiten bei Bedarf als Nutzholz fûr die Renovierung der Gebäude verwendet wurde. Das Haus aus dem Iahre 1844 trägt folgende Inschrift:

BH ( = Bauherr) Claus Kohrs und BF ( = Baufrau) Catharina Kohrs 23. Maius 1844

Das nebenstehende kleine Häuslingshaus von Frieda Fröhlich ist 100 Iahre älter und trägt die Inschrift:

Klaus Cords u.A1heit Cordes 1733.

Vor dem Haus stehen von links Margarethe Müller geb. Seba; Anna Müller; Margarethe Mimer geb. Bösch, mit Ludwig Müller, senior, auf dem Arm.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek