Freital in alten Ansichten Band 1

Freital in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Siegfried Huth
Gemeente
:   Freital
Provincie
:   Sachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5521-2
Pagina's
:   112
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Freital in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Po sduippe - Dtesde er S rabe -Freital

9. Der untere Teil der Dresdner Straße in Potschappel. Damals wurde sie bis zum Döhlener Hof Untere Dresdner Straße und von da ab Obere Dresdner Straße genannt. 1964 erfolgte auf der gesamten Länge ein neue Numerierung von Potschappel bis einschließlich Hainsberg. Die elektrische Straßenbahn fuhr seit dem 7. Oktober 1902 von Dresden bis zur Deubener Güterstraße. Das kleine Gebäude hinter der Bahn war die Treibriemenfabrik von Baumann (früher Lohgerberei), links daneben das Haus vom HotelOehme.

Çruss aus Potschappe!

10. Die Dresdner Straße vor dem Bau des Potschappier Rathauses, das neue Apothekengebäude steht bereits, die Straße ist noch ohne Straßenbahnschienen. Von links drei alte Gebäude: Das alte Chausseehaus, das Haus von 'Eisenköhler' und die erste Postanstalt (Postamt Il. Klasse). 1846-1869 war hier der Bibliothekar Schmidt erster Postverwalter.

Potschappel

Rathaus mit Dresdner Straße

11. Das Rathaus der Gemeinde Potschappel wurde nach Plänen der Architekten Hähnichen und Tscharmann erbaut, die Grundsteinlegung war am 7. März 1903. Im kleinen Haus rechts daneben (heute Reisebüro) entstand 1905 die Likörf'abrik Müller; der spätere Neubau des Kaufhauses Eckstein (heute NKD) existiert seit 1913. Im Gebäude auf der rechten Straßenseite war damals das Hotel 'Wettiner Hof' untergebracht.

j?otscnappel - panorama II

12. Sauberg und Burgwartsberg vorn Osterberg aus gesehen. Im Vordergrund die PotschappIer Obermühle, seit 1888 im Besitz von Weichhold und Lochmann; bereits 1557 wird hier die Mühle eines Michael Bürger erwähnt. Dahinter der alte 'Goldene Löwe' und die Gebäude an Turnerstraße , Sörgelstraße und Schulstraße. Links oben die 1872 entstandene Porzellanmanufaktur.

13. Die gleiche Sicht nach 1926. Am Sauberg steht die neu erbaute Turnhalle rnit den ersten Neubauten im oberen Teil an der Burgwartstraße. Die Porzellanmanufaktur hat einen Anbau erhalten. An Stelle des alten 'Goldenen Löwen' entstanden Wohnhäuser; auf der gegenüberliegenden Seite der Dresdner Straße wurde dann 1938 das Gebäude der Notenbank errichtet.

Poisdiappe).

14. Ausblick vom Potschappier Rathausturm, links ein Stück Dresdner Straße. Das Haus mit dem gerundetem Bohlenbinderdach, 1804 erbaut, war das ehemalige Chausseegeldeinnehmerhaus. Bis 1874 mußte hier von den Fuhrwerken der Straßenzoll entrichtet werden. An der Einmündung Gutenbergstraße wurden am 13. Februar 1945 unter anderem Hempels Restaurant und der StolleVerlag (Herausgeber des Freitaler Tageblattes 'Glückauf') zerstört.

15. Brunnen am Potschappler Markt. 1925 entstanden. wurde er irn Zuge des Brückenneubaus an der Coschützer Straße 1960 abgebrochen. Dahinter lag die frühere Schmiedeschänke. Links (hier nicht sichtbar) war an einem Trafohäuschen ursprünglich die 'Freitaler Nase' angebracht, ein kleiner von Kunstschmiedemeister Rothenberger geschaffener Brunnen, der den Streit zwischen dem Hufschrnied und dem Hofmüller darstellt.

Verb.:: Emil Winter, Photog-raph, Pot.sehappel, Be%:. Druden

16. Der alte Gasthof 'Zum goldenen Löwen'; heute steht hier der Häuserblock gegenüber der Noten-(Dresdner-)Bank. Die Chronik vermerkt bis ins 18. Jahrhundert eine kleine Schänke. Ein Sekretär Heide kaufte 1800 das Grundstück und ließ den Gasthof erbauen. Gottlob Käppler und sein Sohn Ernst erbauten nach dem Abbruch in den Jahren 1908/09 etwas unterhalb den heutigen 'Goldenen Löwen', dessen Eröffnung 1912 erfolgte. Sein Saal war 1945 Ausweichspielstätte der zerstörten Dresdner Theater als 'Schauspielhaus im Plauenschen Grund',

17. Links die PotschappIer Obermühle mit dem abwärtsführenden, noch offenen Mühlgraben. Der neue 'Goldene Löwe' ist gerade im Bau. An der Sörgelstraße befindet sich rechts von dem hellen Neubau das kleine Atelier des Fotografen Emil Winzer. Rechts am noch unbebauten Sauberg der 'Kieselack' genannte Felsen. Über Niederpesterwitz schweift der Bliek nach Oberpesterwitz hinauf.

Çruss aus Potschappe!

18. Am Fuße des Saubergs: Noch ebenerdiger beschrankter Bahnübergang an der Gutenbergstraße (Bild vor 1905). Für Fußgänger war eine spezielle Holzbrücke vorhanden. Eine später errichtete Straßenbrücke in Metallkonstruktion wurde mit der Eisenbahnelektrifizierung 1966 wieder durch eine Fußgängerbrücke abgelöst. Vorn die Gleise der seit 1856 bis zum Albertschacht führenden Niederhermsdorfer Kohlenbahn. In die Normalspur ist das dritte Gleis für die Schmalspurbahn Potschappel- Wilsdruff eingelegt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek