Fremersdorf in alten Ansichten

Fremersdorf in alten Ansichten

Auteur
:   Emilie Stors
Gemeente
:   Fremersdorf
Provincie
:   Saarland
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1054-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Fremersdorf in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Kirche.

Gasthaus Zenner.

19. Dieser Gruß aus Fremersdorf wurde um 1900 als Karte verkauft. Sie zeigt die damalige Kirche und das Gasthaus Zenner. Im Gasthaus Zenner war die Post stelle. Die täglichen Postsendungen wurden am Zug am Bahnhof Fremersdorf abgeholt und abgeliefert. Von Fremersdorf aus wurde die Post nach Eimersdorf, Gerlfangen und Oberesch durch Briefträger zugestellt.

20. Landbriefträger um 1900! Johann Petry aus Fremersdorf, 'Formatzen-Hannes' genannt, trat 1891 als Landbriefträger bei der Post ein. Zwölf Jahre versah er täglich als Briefträger den Zustelldienst nach Eimersdorf, Hetschermi.ih1e, Gerlfangen, Oberesch, Fi.irweiler, Niedmühle, Diersdorfer Hof und Sonnenhof. Ein zweiter Dienstgang führte ihn am Tage noch einmal nach Eimersdorf, Gerlfangen und Hetschermühle. Das waren dreiunddreißig Kilometer an jedem Tag, bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit. Herr Petry starb 1967 im Alter von fast hundert Jahren.

21. Am Sonntag trafen sich die Männer im Wirtshaus. Diese Aufnahme, um 1910 gemacht, zeigt Gastwirt Zenner und seine Gäste auf der Treppe seines Hauses.

22. Auf diesem Bild ist das ehemalige Gasthaus Groß in seiner alten Ansicht zu sehen. Schreinermeister Carl Tulipan aus Fremersdorf hatte 1877 die Gaststätte gegründet. Später wurde sie von der Familie Groß gekauft. Am 22. April 1878 war hier in diesem Gasthaus der Männergesangverein von Fremersdorf gegründet worden.

6rll ., uus Premersdorf, Kr .aarlouis.

Gusthaus WWc. Matz.

23. Dieser Gruß aus Fremersdorf zeigt das Gasthaus Matz , im Volksmund 'Schmittches' genannt. Der ehemalige Besitzer war von Beruf Schmied gewesen. Vor dem Hause der Familie zu sehen. Links erkennt man ein Stück der Straße nach Rehlingen, 'de Schosse' genannt.

24. Frau Anna Kerber geborene Cuisinier, die aus Launsdorf in Lothringen stammte, ist auf diesem Foto aus dem Jahre 1910 zu sehen. Im Volksmund wurde sie 'Lottern-Wes sin' genannt. Verschiedene Personen im Dorfe hatten einen besonderen Personennamen. Frau Kerbers Bruder hieß Lothar. Aus Lothar wurde Lottern und damit Haus- und Personenname für die Familie der Schwester.

25. Dieses Familienbild von 1880 zeigt die Familie Louis-Reininger-Siersdorfer, Mutter und Großmutter tragen die damals übliche Kleidung: lange, dunkle bis zu den Schuhen reichende Röcke, eng anliegende Leibchen und den dazu gehörenden Kopfschrnuck, die Haube. Dazu trug die Großmutter noch ein Schultertuch, das 'Schnaupdouch' genannt.

26. Die Eheleute Winter-Weber, Jusepps genannt, wohnten auf dem Hiwwel im heutigen Hause von Maurice. Sie tragen den gewöhnlichen Sonntagsstaat. Die Frau hat eine kleine weiße Haube und das helle Schürztuch, 'de Schirtich' genannt.

27. Dieses Foto ist um 1910 aufgenommen worden. Die Eheleute Berg sitzen irn Steinenweg unweit ihres Hauses, Die Frau trägt den langen schwarzen Rock und das Leibchen. Auf dem Kopfe hat sie nun statt einer Haube den Kapotthut.

28. In der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg wurden viele Familienbilder gemacht. Die Söhne mußten zum Militär einrücken. Dieses Bild ist 1914 aufgenomm en worden. Es zeigt die Familie Stars-Lambert.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek