Fremersdorf in alten Ansichten

Fremersdorf in alten Ansichten

Auteur
:   Emilie Stors
Gemeente
:   Fremersdorf
Provincie
:   Saarland
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1054-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Fremersdorf in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39. Feuerwehrfest in Fremersdorf! Am 13. Juli 1913 fand in Fremersdorf der 29. ordentliche Kreis-Feuerwehrtag, das Verbandsfest des Kreises Saar1ouis, statt. Die Preiwillige Feuerwehr von Fremersdorf feierte zugleich ihr 30. Stiftungsfest, An1äßlich dieses Festes wurde das Bild von der Wehr mit der Musikkapelle gemacht.

40. Zum Feuerwehrfest waren mehr als tausend Wehrleute und acht Musikzüge aus dem Kreis als Gäste gekommen. Ein Festzug mit den Wehren führte durch das Dorf. Auf dem Bild sind die Frernersdorfer Wehrleute im Festzug zu sehen.

41. Fußballspiel auf dem Sportplatz in der Matheiserwiese! Das Foto aus dem Jahre 1914 zeigt die Fußballmannschaft bei einem Spiel. Zu dieser Zeit hatte Schneidermeister Zenner einen Gesellen aus Duisburg. Hans Jülicher war von zu Hause aus ein begeisteter Fußballspieler. Er gründete mit interessierten Leuten eine Fußballmannschaft und spielte selbst mit. Auf dem Bild ist er links vorne zu sehen.

42. Der Mandolinenclub Fremersdorf entstand während des Ersten Weltkrieges. 1920 wurde dieses Bild auf einer Wanderung in die nähere Umgebung aufgenommen.

43. Kirchenchor 'Cäcilia' Fremersdorf! Der Kirchenchor war 1847 von dem damaligen Lehrer Theodor Schmidt gegründet worden. Von seiner Amtszeit bis zu der des Herrn Hauptlehrers Baumann war die SchulleitersteIle in Fremersdorf mit der Organistenstelle verbunden. Das Bild aus dem Jahre 1923 zeigt die Mitglieder des Chores mit ihrern Leiter, Herrn Lehrer Adolf Drouin, der von 1917 bis 1934 hier wirkte.

44. Im Dorf, nahe der Saar, liegt Schloß Fremersdorf, das auf dieser Karte zu sehen ist. An der Bauweise erkennt man den alteren und neueren Teil: das alte und neue Schloß. Das alte Schloß wurde um 1622 ähnlich dem Dillinger Schlosse gebaut. 1797 ließ dann der Schloßherr Caspar de Renauld den oberen Teil niederreißen und neu bauen.

45. Dieses Bild, aufgenommen um 1910, zeigt die damalige Schloßherrschaft: Herrn Alfred von Boch und Frau Leonie geborene Reverchon, mit ihrer jüngsten Tochter. Nach dem Tode von Madame Villeroy 1884, war der hiesige Besitz ihren Mettlachern Erben, der Familie Boch- Villeroy, zugefallen. Das Schloß war nur bewohnt von Herrn Charles Robert, einem Verwandten der Familie. Am 9. August 1887 nahm dann der jüngste Sohn der Familie Boch mit seiner Gemahlin Wohnsitz auf Schloß Fremersdorf.

46. Nach Norden und Süden hin ist das Schloß von einem großen Park umgeben, der sich ehedem bis ans Ufer der Saar ausdehnte. Diese Karte zeigt einen Teil des Parkes zur Winterzeit. Heute verläuft dort an der Saar eine Strecke weit die Autobahn zum Teil auf ehemaligem Parkgelände.

47. Auf diesern Bild ist der Park von der anderen Saarseite her aufgenommen. Die Fähre gehörte bis 1918 zum Besitz der Schloßherrschaft.

48. Zum Schloß gehörten Scheunen, Ställe und andere Gebäude, so auch Wohngebäude für das Personal der Herrschaft. Auf dem Bild sind zwei der Wohngebäude zu sehen. Im Vordergrund ist ein Teil des Baumgartens, Schloßbungert genannt. Dort steht Mathis, der damalige Bauer des Schlosses.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek