Friedland in alten Ansichten Band 2

Friedland in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Karl Spietz
Gemeente
:   Friedland
Provincie
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5688-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Friedland in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Friedland (Meckl.)

Kaiserstra5e

9. Die ehemalige Kaiserstraße in der Blickrichtung vom Anklamer Tor zur St-Marien-Kirche und dem Rathaus. Die Aufnahme vom 5. August 1910 zeigt links- und rechtsseitig den überwiegenden Baustil in der Stadt. Vorhanden sind schon die Bürgersteige mit Ablauf von Regen- und Gebrauchswasser auf die Straße. Am 30. Juli 1894 erfolgte die erste Gehwegslegung in der Stadt.

10. Die ehemalige KaiserstraBe als Zeichnung. Der Mittelabschnitt zeigt die Nähe des Marktbereiches. Linksseitig war einst die Kolonialwarenhandlung Otto Koch; daneben, dem Markt zu, das Gemischtwarengeschäft von Artur Arens. Rechtsseitig stand das Kaufhaus Karstadt. Teile der Marktbebauung zeigen im Hintergrund den Nerdgiebel vom ehemaligen Rathaus, die Ratsdienerhäuser und die St.Marien-Kirche.

11. Der Marktplatz mit Blickrichtung von Süd nach Nord zeigt linksseitig die alte Ratsapotheke und das im Zopfstil erbaute Rathaus. Beide Gebäude wurden 1945 durch Brand zerstört. An der Nordseite befanden sich Geschäftshäuser, so auch die Drogerie Sager. Auf dem Marktplatz erfolgte die Nagelung des Eisernen Kreuzes unter Einbeziehung großer Teile der Bevölkerung. Sinn und Zweck war es, die Pfennige der kleinen Leute zur weiteren Finanzierung der Kosten des Ersten Weltkrieges zu erlangen.

12. Die Blickrichtung aus der Fischerburg, dem einzigsten noch erhaltenen Wiekhaus der Wehrbefestigung des Mirtelalters, in Richtung Kaiserstraße auf die St.-Marien-Kirche. Rechtsseitig im Bild das neue, vom Maurermeister Schröder 1868 erbaute Hospitalhaus mit dem Hospitalgarten. Darin stehen eine Pyramideneiche, eine Blutbuche und eine zu einer acht verwachsene Traueresche.

13. Luftaufnahme von den Vereinigten Mosaik-Platten-Werken. Das Foto von 1936zeigt die Werke I und II mit der Tongrube im Hintergrund. Zwischen beiden Werken führte die Bahn nach Neubrandenburg hindurch. Beide Werke stellten in der Weimarer Zeit Fußboden- und LaborfJiesen mit Weltruf her. Heute besteht die Produktion überwiegend aus Blautonmehl.

14. Ansicht von dem Hospitalhaus des Reichen Heiligengeistes; heute Haus Nr. 2 des Feierabendheims an der ehemaligen Hospitalstraße. Erbaut wurde es 1854 von dem Maurermeister Arndt. Seitlich davon das Hospitalhaus des Armen Heiligengeistes (die ehemalige Heilige-Geist-Kirche). im Innem neu ausgebaut und 1864 zweckmäßiger eingerichtet. Links daneben der mit Fialen gezierte Staffelgiebel des Neubrandenburger Tores. Das Tor steht unter Denkmalschutz und wurde 1993 neu restauriert.

15. Dieses Foto bietet einen Bliek auf die Stadt im Sommer, vom Mühlenwall aus über die Altermannswiese auf das 1921/22 erbaute Wasserwerk. die Stadtmauer, die Wohngebäude der Hl. Ringstraße sowie die Mühlenstraße. Im Mittelpunkt der Ansicht die St.-Marien-Kirche. Das Wasserwerk diente später bis in die heutige Zeit als Sonderschule.

16. Bliek auf die Stadt vorn Mühlenwall aus. Herausgegeben wurde diese Winteraufnahme von der Buchhandlung Anna Richter aus Friedland/Mecklenburg. Rechtsseitig zu sehen sind die zum Wasserwerk gehörenden Wirtschaftsgebäude.

17. Bliek auf die Stadt vom Eichenwall aus über die Kirchenkleingärten auf die Stadtmauer, den Rathausturm und auf die St.-Marien-Kirche.

18. Ansicht von der Westseite der Stadt. Ersichtlich sind rechts im Bild der Mühlenteich sowie im Hintergrund das Neubrandenburger Tor, der Turm der St.-Nikolai-Kirche und die St.-MarienKirche. Die Ansicht entstand von dem Glockshimmelsberg aus, der 1910 mit Mischwald angeplanzt wurde.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek