Gadebusch und Rehna in alten Ansichten

Gadebusch und Rehna in alten Ansichten

Auteur
:   Horst Stutz
Gemeente
:   Gadebusch und Rehna
Provincie
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6299-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Gadebusch und Rehna in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

29 Um 1910sahdieOstseite des Rehnaer Marktes so aus. 1987/88 wurde nach dem Abriß von zwei Häusern (hier die Bäckergesellenherberge und das Uhrmachergeschäft Ernst Dencker) ein Neubau errichtet. Der Gang neben dem heutigen Modehaus Bohmann war einst der Weg zum Kirchfriedhof.

30 DieAbbildung zeigt das Haus Markt 15, etwa 1900 aufgenommen. Die Inhaber der Buchdruckerei und Verlagsanstalt waren die Herren Lehmann und Bernhard. Der Erstere schaut hier rechts aus dem Fenster.

r .

rBiiëlldruc f

3 1 Die Ecke am Markt rnit dem Beginn der MühlenstraBe wurde um 1 91 0 so fotografl.ert. Gestutzte Linden stehen vor dem Haus derWollspinnerei Gammelin. Im heutigen Gebäude der GmbH Spektrum wohnte damals Senator Lûth. Nach 1945 waren in diesem Haus zeitweise eine Schule, später das Landambulatorium und eine Tierarztpraxis.

32 Die Aufnahme des Hauses Markt 12/13 entstand 1904. Zwei Iahre zuvor harte Heinrich Zeiss von seinem Schwiegervater Adolf Dreyer das Geschäft übernommen und vergrößert.

33 Vor dem Geschäft der Buchbinderei und Papierhandlung Adolf Dreyer (heute Markt 12/13) entstand das Foto 1900. Der Gründer des Geschäfts ist rechts außen auf dem Bild. SeineTochter (in der hintere Reihe die zweite von rechts) istAnna Zeiss, geborene Dreyer.

34 Das heute unter Denkmalschutz stehende um 1690 erbaute Haus Markt 1 2/1 3 wurde in den dreißiger Iahren nochmals 'modernisiert'. Dadurch ist es nicht mehr zu erkennen, daß es einst ein Doppelhaus war.

35 Eine Kutsche holte einst Gäste yam Bahnhof ab, wenn sie im Hotel 'Stadt Hamburg' logierten. Das aus dem Ende des 18. [ahrhunderts stammende Haus wurde im sogenannten Empirestil erbaut. Die Treppenstufen am Eingang waren Steinplatten von der ehemaligen Synagoge in der Krugstraße.

Rehna. 1. M.

36 Um 1930 fotografierte Heinrich Martin Zei ss vom Fotogeschäft auf der gegenüberliegenden Seite des Marktes diese Ansicht. Die Durchfahrt auf der rechten Seite des Hotels 'Stadt Hamburg' wurde 1986 geschlossen. Dabei wurden die denkmalpflegerischen Wünsche beachtet.

37 Das 'Lange Haus' entstand beim Umbau von Teilen der Klosteranlage im 17. Iahrhundert. Als es nicht mehr als Schloß genutzt wurde, wurde es Amtsgericht, später Forstamt und zeitweise auch Forstfachschule. 1953-1977 waren im Gebäude Klassenräume und das Internat der allgemeinbildenden Schule. Die Ansicht ist aus der Zeit um 1915.

Rehna i. M.

Forsthof (früher Nonnenkloster)

38 Im Iahre 1931 wurde dieses Bild fotografiert. Es zeigt den Eingang zur damaltgen Jugendherberge im Klosterhof die van 1927 bis 1934 dort war. Die ehemalige Klosteranlage entstand im 15. [ahrhundert. Schon im Mittelalter war das Nonnenkloster eine Beherbergungsstätte.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek