Gadebusch und Rehna in alten Ansichten

Gadebusch und Rehna in alten Ansichten

Auteur
:   Horst Stutz
Gemeente
:   Gadebusch und Rehna
Provincie
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6299-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Gadebusch und Rehna in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69 Von den sieben Trachtengebieten Mecklenburgs ragt die des nordwestlichen Raumes heraus. Die Rehnaer Tracht galt als besonders reich geschmückt. Vor allem die verschieden farbig gestickten Brusttücher waren auffällig. Das Foto ist im ersten [ahrzehnt dieses [ahrlnmderts aufgenommen worden.

70 DasTal der Thiene und der Mühlenteich von Kóchelstorf ist Landschafisschutzgebiet. Es war einst ein beliebtes Wandergebiet für die Relmaer. Die 1720 erbaute Wassermühle diente viele Jahrzehnte als Gaststätte. Die Ansichtskarte stammt aus den zwanziger Iahren.

-~~~.

-. -:-= - -

I<öcheJsdorf bei Rehna i. MeckJbg. - Mühle

71 Aufkleinstem Raum bietet das wenige Kilometer von Relma entfernte Kirch Grambow denkmalwûrdige Gebäude. Dazu gehören die Kirche aus dem 14. [ahrhundert und das benachbarte Pastorenhaus van 1794. DieAnsichtskarte wurde 1901 beschrieben und in Kirch Grambow abgestempelt. Der Adressat wohnte in Rehna am Markt.

@russ aus @rambow

~ __ ,-v ~ _ -' . c::r': -",/

... ,..~ v ~.~~-..--.

~~

---«--

72 Im [ahre 1900 schickte aus dem wenige Kilometer entfernten Carlow ein Absender diese Karte an einen Empfänger in 'Körner's Etablissement' in Rehna. Die drei abgebildeten Gebäude stehen in dem Dorf dicht beieinander. Die Kirche hat einen Chor, der im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Turm und Schiff wurden rund ein Iahrzehnt vor der [ahrhundertwende errichtet.

73 Der Name Stove kommt vom slawischen Wort' stav' und bedeutet soviel wie "Ieich'. Schon früh wurde das Wasser des Mühlenteiches ausgenutzt, um die einst bischöfliche Mühle zu betreiben.

74 Die nicht weit von Rehna entfernte Maurinmühle wird 1377 bereits genannt. Zeitweise hatte sie den Namen Mordmühle. Kupferund Messingkessel wurden hier geschmiedet. Einige Zeit Papiermühle, dann, nach einem Brand 1809 als Ölmühle wieder aufgebaut, schließlich Mehlmühle im 19. Iahrhundert, wird nach dem Zweiten Weltkrieg die Wasserkraft zum Betrieb eines kleinen Sägewerks noch genutzt. Das abgebildete Erholungsheim wurde als Genesungsheim der Ortskrankenkasse Lübeck am 2. August 1928 eingeweiht.

hoiui'lgsheim . aurinmühle ?ost - <Iow i. Meddb., 7elefon 43

75 Um 1960 fiel die Törbereiche einem Sturm zum Opfer. Der älteste und stärkste Baum in der Umgebung von Rehna war oft das Ziel von Wanderern. Am Wurzelansatz betrug der Baumumfang 11 Meter. Das Foto zeigt den Baum zum Beginn unseres Jahrhunderts.

76 Löwitzwarvon 1970 bis 1983 Ortsteil van Rehna, Als diese Aufnahme entstand, zählte das Dorf 93 Einwohner. Schule, Schmiede, die Mühle an der Chaussee und die damit verbundene Gastwirtschaft wurden in den damallgen statistischen Schriften erwähnt, Heute stehen zwei Windkrafträder in der Nähe der Stelle, wo einst die Mühle stand.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek