Garbsen in alten Ansichten

Garbsen in alten Ansichten

Auteur
:   Anton Freytag
Gemeente
:   Garbsen
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2675-5
Pagina's
:   120
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Garbsen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  >  |  >>

89. Hahnen Mühle, Aufnahme um 1900. 1860 erwarb Carl Hahne das Gehöft in der Feldmark zwischen Osterwald-Oberende und Berenbostel und betrieb hier eine Müllerei. Ursprünglich standen hier zwei Windmühlen. Bei dieser Mühle (Bild) hatte der Sturm die Flügel zerstört, sie wurde danach mit einem Benzol-Motor betrieben. Das Korn wurde aus den Dörfern Osterwald, Stelingen, Berenbostel und Meyenfeld geholt und den Bauern als Mehloder Schrot zurückgebracht. Mit russischer Gerste wurde ein gutes Geschäft gemacht. Es kam über den Bahnhof Neustadt/Rbg. nach Osterwald, wurde zu Schrot gemahlen und frei verkauft. Im Ersten Weltkrieg und bis 1934 führten die Gebrüder Carl und Albert Hahne den Betrieb weiter. Doch dann fiel er den Reichsautobahnplänen zum Opfer. Die Mühlen wurden ramponiert und mußten abgerissen werden. Das Anwesen ist seit 1940 im Besitz der Familie August Stucke Berenbostel. Die Mühlen sind nicht mehr.

90. Haus Oberende Nummer 145 der Familie Gießelmann. Im Vordergrund der spätere Lehrer und Schulleiter in Stelingen August Gießelmann mit Eltern und Geschwistern.

91. Das Bürgermeisteramt der Gemeinde Osterwald-Oberende. Auf dem Bild zweiter von rechts: Fritz Nordmeyer (Ewers) der jahrzehntelang Bürgermeister war. Diese Aufnahme wurde 1910 gemacht.

92. Gesangverein Osterwald-Unterende, Aufnahme von 1927. Obere Reihe, von links nach rechts:

Georg Jathe, Fritz Scharnhorst, Friedrich Gosewisch, Hch Körber (Klemmer), Albert Hacke, Wilhelm Wehde und Aug. Wehrhahn. Mittlere Reihe: Heinrich Körber (Lanker), Fr. Rust, Theo Meier, August Seegers, Henry Schulze, Friedel Kölling und Christian Scharnhorst. Untere Reihe: Wilhelm Lühring, Fritz Schnelle, Georg Dreier, 1. Vorsitzende Heinrich Nädler, Chor- und Kapellmeister Chr. Wittneben, Gustav St effen und Aug. Möller. Liegend: August Köhnemann und Hermann Meier.

93. Radfahrerverein 'Wanderer Osterwald-Unterende'. Aufnahme von 1910. Unter der Fahne der damalige 1. Vorsitzende Alfons Gießelmann senior.

94. An der Hauptstraße in Osterwald-Unterende. Eine Aufnahme von 1903. Die heutigen Einwohner von Osterwald werden nicht wenig staunen. Dies ist das Kaufhaus W. Lühring um die Jahrhundertwende. Heute steht hier ein modernes Kaufhaus und ein großer Betrieb extra für den bäuerlichen Einund Verkauf. Das Geschaft wurde 1882 von Dorette Lühring gegründet und 1903 vom Sohn Wilhelm übernommen. Links vom Wagen die Eheleute W. Lühring. Der Fuhrmann ist Ewald Böcker.

Çruss aus Osierwald

:. r,

95. Dies war der Kaufmannsladen und gleichzeitig das Elektrogeschäft von Alfons Gießelmann senior in Osterwald-Unterende um 1918. Hier sehen wir ihn mit Familie und Bekannten. Heute gibt es hier den großen Gießelmann-Kaufhof mit dem Einkaufszentrum für Bank- und sonstige Geschätsunternehmen verschiedenster Art.

96. Die alte Dorfstraße (jetzt Hauptstraße) um 1929 nahe bei der Kirche. Mitten auf der Dorfstraße standen diese beiden Häuser in einer Kurve. Links die eigentliche Dorfstraße, vorn der Kaufrnannsladen Wietgräfe, dahinter die Sattlerei Lickefett. Die Häuser standen buchstäblich mitten auf der Dorfstraße. Zur Begradigung der Straße wurden die Häuser 1937-1938 abgerissen.

97. Ein Dorf-Original bester Güte war der Friseurmeister Hermann Weißleder senior. Wir sehen ihn hier Ende der zwanziger Jahre vor dem Weber'schen Altenteiler-Haus in Osterwald-Oberende. (Dieses Haus ist inzwischen auch abgerissen.) Weißleder hatte viele Ämter: unter anderem Feuerwehrhauptmann, Milchkontrolleur, Kellner, Sanitäter und Gemeindediener. Von 1912 bis 1969 war er der 'Dorfbarbier' und fuhr immer mit dem Fahrrad zu seiner Kundschaft. Man muß nämlich wissen, das Osterwald insgesamt sieben Kilometer lang ist. Im Vordergrund sehen wir seinen Sohn Hermann, der heute sein Friseurgeschäft weiterführt,

98. Radfahrverein 'Osterwald-Oberende', Aufnahme von 1905, vor dem Gasthaus Meyer. Obere Reihe, von links nach rechts: Fr. Köhnemann, Aug. Feesche, Aug. Nordmeyer, Fr. Höhne, Hch. Giere, Hch, Wilkening, AJfr. Backhaus und Karl Büsche. Mittlere Reihe: Hch. Klußrnann, Martin Hohorst, Joh. Rathe, Ad. Heitlage, Hch. Haase, Chr. Schröder und Hch. Nordmeyer. Untere Reihe: Wilh. Roggenthien, Joh. Schröder, Fr. Timpe, W. Schröder, Aug. Feesche, Fr. Nordrneyer, Wilh. Benjestorf, Karl Feesche, Wilh. Meyer und Hch. Lübbert.

<<  |  <  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek