Garching bei München in alten Ansichten Band 1

Garching bei München in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Dr.med.vet. Odvard Geisel
Gemeente
:   Garching bei München
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4725-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Garching bei München in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

GARCHING

9. Gesamt- und Teilansichten von Garehing. Die Ansichtskarte zeigt den Ort, von Süden gesehen, mit den für Geselligkeit, Bildung und Einkaufsmöglichkeiten bedeutsamsten Gebäuden im Ortszentrum.

10. Garehing in den dreißiger Jahren. In der Aufnahme erkennt man den Anblick des Ortes von Südosten her. Die Fahrspuren im Vordergrund rechts zeigen den früheren Zustand des Auweges als Feldweg. Standort des Fotografen ist bei den zwei Kastanien, die heute als Naturdenkmal mit ihren zusammengewachsenen Kronen das um 1920 errichtete Feldkreuz an der Kreuzstraße überwölben.

11. Das Sondermayer-Anwesen um 1900. Dieses Haus bestand ursprünglich aus drei kleinen Häusern, die von der Familie Sondermayer um 1875 erworben und dann zusammengebaut worden sind, Unter der Hausnummer steht Max Sondermayer, der damalige Besitzer.

12. Ein 200 Jahre alter Stadel. Er gehörte der Familie Sondermayer Nr. 22 und stand auf dem heutigen Hefele-Grundstück, Er wurde 1938 abgebrochen. Der Abbruch erwies sich als besonders schwierig, weil alle Balken mit Kerben ineinandergefügt und mit Holznägeln verbunden waren. Am ganzen Gebäude war kein Metallnagel verwendet worden.

13. Das Wer/-Anwesen um 1912. Der Hausname geht auf die Familie Wer! zurück, die früher Besitzer des Anwesens war. Im Bild sehen wir Maria und Blasius Hicker mit den sechs Kindern Walburga (auf dem Arm), Maria, August, Johann, Josef und Blasius und deren Großmutter Walburga Werl. Das Anwesen wurde 1952153 abgebrochen und die Landwirtschaft an den Echinger Weg ausgesiedelt (1. Garchinger Aussiedler-Hof).

J.&JI.···O··

14. Das Langhauser-Anwesen 1923. Vor dem Hof mit demschattigen Baum steht die damalige Besitzerin Josepha Kratzer mit ihren fünf Kindern Josepha, Hans, Otto, Maria und Therese, Das Gebäude wurde 1952 abgerissen. Die Sage berichtet, daß Napoleon auf dem Durchzug der Franzosen im Jahre 1813 dieses Haus für eine Nacht als Kommando-Zentrale genutzt hat.

15. Das Halljaker-Anwesen um 1908. Die Giebelansicht weist den Wohn- und Stalltrakt im Anwesen des berühmten Bürgermeisters Josef Wagner (Amtszeit 1888 bis 1917) als einen stattlichen Bau aus. Das Wohnhaus ist 1985 umgestaltet und der im Hintergrund erkennbare Stadel1986 zugunsten eines Hotel-Neubaus abgerissen worden. In der Hofeinfahrt hat sich der Bürgermeister mit seiner Frau sowie mit seinem Sohn Josef und der Tochter Sophie, spätere Frau Rieger (Matheis), für die Aufnahme postiert.

16. Hochzeitsgesellschaft 1926. Die Aufnahme zeigt die Teilnehmer an der Hochzeit von Franz Wicklmair. Die Blaskapelle trug zum guten Gelingen der Feier bei.

17. Das Schmied Gruber-Anwesen. Der abgebildete Hauptbau soll schon um 1860 gestanden haben. Wie bei manch anderem Hof in Garehing wechselten seine Besitzer häufig. Der Schmied Gruber wurde 1912 von Bachleitner, seinem Schwiegersohn, gefolgt, ab 1933 übernahm die Familie Rieger (Hausname 'Matheis') den Bauernhof. Die derzeitigen Eigentümer, Familie Spenger, bewirtschaften das Anwesen seit 1962. Links im Bild erkennt man die ehemalige Schmiede, die in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges bei dem Beschuß Garchings durch die anrückenden Amerikaner beschädigt worden ist, später wieder hergerichtet und vom Schlatter-Schmied bis etwa 1949 benutzt wurde.

18. Das Schlatter-Anwesen um 1930. Vor ihrem Hof steht die Besitzerin Victoria Schlatter mit ihrer Tochter Maria. Das Haus an der Freisinger LandstraBe hat nur wenig von seinem ehemaligen Charakter verloren.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek