Garching bei München in alten Ansichten Band 1

Garching bei München in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Dr.med.vet. Odvard Geisel
Gemeente
:   Garching bei München
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4725-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Garching bei München in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59. Der Pfarrhof. In seiner zur Zeit des berühmten Garchinger Bürgermeisters Josef Wagner und des unvergessenen Pfarrers Martin Seeanner entstandenen ursprünglichen Gestalt wies das Gebäude noch Sprossenfenster und einen Treppenüberbau auf.

60. Kriegsopfer im Ersten Weltkrieg. Die Glocken von St. Katharina mußten für die Herstellung von Kanonen geopfert werden. Die Bevölkerung nahm an dem Vorgang der Glockenabnahme und dem Abtransport regen Anteil. Hier sind die Glocken auf der Ladefläche eines Wagens zu sehen.

61. Das Kriegsende 1918. Die Kriegsteilnehmer wurden in Garehing wie überall festlich empfangen. Die Häuser waren geschmückt, ein girlandenumwundenes Tor war wie ein Triumphbogen zum Empfang aufgestellt.

62. Das alte Kriegerdenkmal. Das Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges an der Münchener Straße vor dem Pfarrhaus wurde am 13. Mai 1923 enthüllt. Die Liste der beklagten Toten umfaßt 16 Namen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es im Jahre 1955 aus verschiedenen umstrittenen Gründen abgerissen.

63. Die alte Schule an der Mûhlgasse. In dem heutigen Freizeitheim wird kaum mehr jemand das abgebildete Gebäude wiedererkennen, das 1893 als Schule gebaut worden ist. Die Errichtung fiel in die Amtsperiode des berühmten Bürgermeisters und Ehrenbürgers der Gemeinde, Josef Wagner. Viele ältere Garchinger werden sich noch an fröhliche und unangenehme Zeiten erinnern, in denen sie hier wesentliche Grundlagen für das spätere Leben erhielten.

64. Klassenfotografie um die Iahrhundertwende. Die wahrscheinlich älteste Aufnahme von Garehinger Schulkindern ist diese mit Lehrer Blank, der bis 1905 hier unterrichtete, bis Lehrer Stieglitz nach Garchingkam.

65. Der Gasthof" Zur Post'. Das frühklassizistische , im J ahre 1809 anstelle der vormaligen abgebrannten Wirtschaft errichtete Gebäude steht heute unter Denkmalsschutz. Die Aufnahme der Inneneinrichtung dürfte in den dreißiger Jahren entstanden sein.

66. Die Hagn-Krämerei um 1915. Vor dem Haus hat sich für die Aufnahme nahezu die ganze Verwandtschaft versammelt. Der Kramer und seine Frau sind vor der Wand zwischen Wohnungstür und Laden zu erkennen.

ÇrllSS aus Çarching.

- ;;

- .. '"

67. Die Handlung Nicklas um 1922. Dieser heute unter Denkmalsschutz stehende Bau wurde 1901, teilweise unter Verwendung von Abbruchmaterial eines Münchner Hauses, von dem Zimmerer, Müller und Klarinettenspieier Johann Nicklas gebaut. Nach dem Ersten Weltkrieg ging der Besitz an den Konditor Hicker aus Freising über, der bei den Garchinger Kindern wegen seiner leekeren Hörnchen beliebt war. Auf dem Bild ist er mit seinen beiden Töchtern zu sehen.

68. Schleißheimer Straße Nr.16. Der Bildausschnitt zeigt den Bau in den zwanziger Jahren. Der Wert des Siedlerhauses wurde zu jener Zeit so eingeschätzt, daß er mit einer Hypothek bis zu 2000 Goldmark belastet werden durfte. In den dreißiger Jahren ging das kleine Anwesen in den Besitz der Familie Fürmann über. An der Hauswand lehnt der Hilfsarbeiter Adolf Fürmann, der das Gebäude von der Familie des Schneiders und Hochzeitladers Angermair erworben hat.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek