Genthin in alten Ansichten

Genthin in alten Ansichten

Auteur
:   J. Kreutzmann
Gemeente
:   Genthin
Provincie
:   Sachsen-Anhalt
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5475-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Genthin in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49. Die Wanderarbeitsstätte mit der Herberge 'Zur Heimat' an der Magdeburger Straße. Am 21. Januar 1913 übernimmt der deutsche Herbergsverein die auf dem Pfarracker errichtete Einrichtung zur Betreuung wandernder Handwerksgesellen. Seit 1883 existiert eine Station in der Stadt, die jährlich bis zu 8 000 Gäste betreut. Im Ersten Weltkrieg diente das Gebäude als Lazarett. Heute beherbergt das Gebäude das Polizeirevier der Stadt Genthin.

50. Das Altersheim in der Altenplatower Forststraße. Am 7. September 1932 war die Grundsteinlegung für das Altersheim, das vom Vaterländischen Frauen-Verein der Stadt betreut wurde und unter der Schirmherrschaft des Roten Kreuzes stand. Seine Aufgabe, die Pflege und Betreuung alter Menschen, erfüllt das Gebäude noch heute.

51. Die Konditorei und Kaffee Behrens am Hindenburgplatz. Friedrich Behrens kaufte am 3. Juli 1838 vom Tuchmacher Bock das Haus am Markt 21122 und ließ es für seinen Sohn als Bäckerei umbauen. Das Stammhaus der Bäckerei, die im Kreis Jerichow Il. durch ihre Honigkuchen, Baumkuchen und Makronengebäck bekannt wurde, lag in Jerichow. Vergrößert und ausgebaut wurde das Geschäft durch die Heirat der Gastwirtstochter Luise Demmert, deren Vater die Gastwirtschaft 'Schwarzer Adler' betrieb.

52. Das Konzerthaus in der Prälatenstraße war ein gut besuchter Treffpunkt der Genthiner. In den Räumlichkeiten fanden regelmäßig Tanzveranstaltungen statt. Als Otto Wohlfahrt, Besitzer des 'Unions-Kinos' in der Mühlenstraße, durch die Inflation gezwungen war den Kinobetrieb einzustellen, verlegte er den Spielbetrieb in das Konzerthaus. Mit der Fertigstellung des 'Unions-Kinos' in der Bahnhofstraße am 3. Juli 1923, wurde der Lichtspielbetrieb im Konzerthaus eingestellt.

53. Bliek durch die Brandenburger Straße. Links im Bild zweigt die Prälatenstraße ab, in der sich das Konzerthaus befand. Am Standort des Fuhrwerks auf der rechten Seite befand sich früher eins von ehemals vier Stadttoren - das Brandenburger Tor. Im Hintergrund, auf der rechten Seite, der alte evangelische Friedhof.

Katholische Kirche.

?

..

? rl"" 3, .=....J>"" eri ~ Nóclli. Ge'xitlUn. ~ __ ~~ ~~~_

54. Bliek in die Räumlichkeiten der katholischen Marienkirche in der Mühlenstraße. Obwohl in der Stadt Genthin als auch im Kreis Jerichow Il. der protestantische Glaube vorherrschend war, nahm der Anteil der Bürger mit katholischem Glauben - bedingt durch die wirtschaftliche Entwicklung - ständig zu. Um die Gleichberechtigung beider Konfessionen zu gewährleisten, stimmte der Magistrat der Stadt dem 1903 begonnenen Bauzu.

Gruss aus Gent~in.

Jrankenhaus.

55. Das älteste Gebäude des Johanniter-Krankenhauses, heute Ambulanz der Chirurgie. Das Krankenhaus erwarb sich nach seiner Eröffnung einen guten Ruf, da es allen Bürgern ohne Rücksicht der Konfession und der sozialen Herkunft zur Verfügung stand . Umfangreiche Bauarbeiten führten 1934 zu einer Erweiterung.

."

Gruss aus Genthin.

'1" > ?

. " ,.~i 1: ? ,

" ?? t':"

, Mützel~tl'asse.

56. Bliek durch die Mützelstraße in Richtung Brandenburger Straße. Im Hintergrund das Gebäude der Kreisverwaltung. Die Mützelstraße führte zu dem 1754 gegründeten Ort Mützel. Relativ spät, 1911, erfolgte die Befestigung der Straße und der Gehwege. Unweit der Mützelstraße wurden 1845/46 zwei Bockwindmühlen errichtet, die um 1900abgebrochen wurden.

Mühlenstrasse.

57. Die Mühlenstraße um 1908: ein typisches Kleinstadtbild. Läden bestimmen die Straßenansicht; in den Höfen war der Handwerksbetrieb etabliert. Die Wasserversorgung für die Pferdegespanne wurde durch die Handpumpe sichergestellt.

58. Genthiner Straßenbau um 1908 in der Dürerstraße. Die Neue Straße hat es in Genthin nie gegeben, der Fotograf meinte mit 'Neu' die Regulierung - Straßenbau der Dürerstraße. Auf der linken Seite, das dritte Gebäude von vorn, ist die ehemalige Präparandenanstalt - die heutige Dürerschule.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek