Gernrode in alten Ansichten Band 1

Gernrode in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Ursula Matthias
Gemeente
:   Gernrode
Provincie
:   Sachsen-Anhalt
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5391-1
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Gernrode in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Kinder-Erholungsheim Gernrode-Harz

39. Das Reichsbahnkindererholungsheirn war ursprünglich als Heim für unversorgte Offizierswitwen gedacht, es konnte dann - bedingt durch den Ersten Weltkrieg - diesern Zweck nicht mehr dienen. Das Gebäude wurde von der Stadt Gernrode gekauft und zunächst zur Untcrbringung von Ruhrflüchtlingen genutzt. 1925 wurde das Grundstück vom Bezirksverband Magdeburg der Eisenbahnvereine gekauft und am 2. Juli 1925 als Kinderheim eröffnet. Es wird bis heute als Kindererholungsheim genutzt.

40. Personal der ersten Jahre des Kinderheims.

41. Die seit 1830 in Gernrode entstandenen Töchterpensionate konzentrierten sich weitgohend im Bereich der ehemaligen Friedrichstraße, der jetzigen Steinbergstraße , und am Senwedderberg. Als eins der größten gehörte dazu das Haus 'Daheim' in der Friedrichstraße 22.

42. Das Haus 'Edelweiß' in der Friedrichstraße 17 gehörte mit zum Haus 'Daheim'. Zu beiden Häusern gehörten weitreichende Park- und Gartenanlagen. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurden in beiden Häusern zunächst Flüchtlinge und 'Ausgebombte.' untergebracht, später wurden sie als Wohnungen genutzt.

6ernrode am tiarz

·vilJa Waldruhe

43. Gegenüber dem Haus 'Daheim' lag die Villa 'Waldruhc' , sie war ebenfalls ein Töchterheim. An diesem Haus zeigt sich deutlich der in dieser Zeit entstandene Typ eines Hauses mit mehreren Holzbalkons. Auch dieses Haus wurde nach dem Zweiten Weltkrieg ein Wohnhaus.

t"öchlerpensional Daheim '" Q IJ ':)

Gemrode (J'Ürz)

44. Spaziergang in der Steinbergstraße. Die Anwesenheit so vieler jungen Madehen bestimmte in dieser Zeit ganz wesentlich das Bild der Stadt und führte natürlich auch zu einer Bereicherung des geselligen Lebens, zumal auch die jungen Offiziere der benachbarten Quedlinburger Garnison gern Ausflüge nach Gernrode unternahmen.

45. Weitere Töchterpensionate lagen im unteren Teil der Friedrichstraße, so z.B. in Nr. 3 das von Frau Boothby geleitete Heim, sowie das dicht daneben in der Waidstraße gelegene Haus 'Mathilde'. Nach 1945 wurde aus diesem Haus ein Heim für elternlose oder sozial gefährdete Kinder, die die Schule in Gernrode besuchten.

Töchterbildungsheim "MathïldeCC, Gernrode (Harz).

46. Raum im Pensionat 'Mathilde'.

47. Auch dieses Haus in der Goethestraße, der früheren Wilhelrnstraße , zwischen Steinbergstraße und Schwedderberg gelegen, war früher ein Töchterheim unter Leitung von Frau Graßhoff. Nach 1945 war hier ein Ferien- und Schulungsheim des Kraftverkehrs Magdeburg.

6eMrode. Harz - Haus Hage thaI

48. Das größte der Töchterheime war das 'Haus Hagental' . Es war 1880 als christliches Erholungsheim gegründet worden und erhielt 1883 die staatliche Anerkennung als Tochterheim und Frauenschule. 1884 hat Theodor Fontane , als er sich zu einem Sommeraufenthalt in Thale befand, bei einem Ausflug ins Selketal und zur Viktorshöhe 'in der christlichen Sommerwirtschaft Hagental, hübsch und anmutig gelegen' Einkehr gehalten. Nach 1945 wurde das Haus Hagental Altersheim und Pflegeheim der St.Stephanus-Stiftung der evangelischen Diakonie.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek