Gersdorf in alten Ansichten

Gersdorf in alten Ansichten

Auteur
:   Die Gersdorfer Chronisten
Gemeente
:   Gersdorf
Provincie
:   Sachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6189-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Gersdorf in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69 Die Ringer des Ringund Stemmklubs 'Iugendkraft', anläßlich der Gaumeisterschaft im Heben am 23. [anuar 192 1. Von rechts nach links: Pastrop Hugo, Dietrich Max, unbekannt, Trornmer Kurt, Kledowitz Paul.

70 Viele freiwillige Helfer waren bei dem Bau des neuen Sommerbades im Einsatz. Auf dem Bild ist das SO-mSchwimmbecken mit dem S-m-Sprungturm zu sehen. Das Becken war geteilt in Schwimmer und Nichtschwimmer. Sport- und Spielgeräte, ein Planschbecken für die Kleinen, eine große Anzahl von Umkleidekabinen, Toiletten und Duschräumen, machten das Bad zum Schönsten in der Umgebung.

71 Zu sehen ist das Gelände um den Vorwärmteich im jahre 1938. Gepflegte Spielund Liegewiesen und Bänke laden zur Ruhe und Entspannung ein. Der Vorwärmteich wurde angelegt, um das reine klare Quellwasser, das von den Tälern von der Garnstraße in Röhren zufließt (Röhrenwasser), durch die Sonne aufzuwärmen. Über Naturfilter gereinigt, gelangt es über eine Stufenkaskade aus Serpentinstein in das tiefer gelegene Schwimmbecken und sorgt für eine angenehme Badetemperatur.

72 Das alte obere Spritzenhaus mit dem Steigerturm. Das Steigerhaus wurde am 27.April1885 aufgestellt. Der Fürst van Schönburg- Waldenburg überließ für billig Geld acht Kubikmeter Holz. Durch Spenden und unentgeldliche Arbeit konnte der Bau vollendetwerden.

73 Die Feuerwehr von Gersdorfwurde 1883 gegründet (Aufnahme von 1933). Im Ort bestanden. zwei Kompagnien und eine Spritzenkompagnie. Die Wehr hatte damals etwa 120 Mitglieder. In der Bildmitte ist Bürgermeister Scheunemann zu sehen. Links von ihm ist Max Herold, der Führer der 1. Kompagnie, zu sehen. Er stand 46 [ahre als Wehrleiter bereit. 1935 übernahm Max Uhlemann (3. van rechts) vom Bürgermeister diese Aufgabe.

74 Die ehemalige Luxuslimousine vom Typ 'Horch' des Fiirsten von Waldenburg wurde Ende der zwanziger Iahre vom Gemeinderat angekauft. Sie wurde vom Schmiedemeister Kunze zum Mannschaftswagen für die Feuerwehr urngebaut. Auf dem Bild erkennt man die damals neue Motorspritze der dreißiger Iahre mit dem Mannschaftswagen. auf der Fahrt zu einer Übung durch den Ort, anläßlich des

7 5jährigen jubiläums der Feuerwehr im Iahre 1957. Die Kameraden mußten von ihrer liebevoll gepflegten 'Horch' im Iahr 1966 Abschied nehmen. Der Mannschaftswagen war 35 Iahre bei Bränden und auch bei Übungen im Einsatz.

75 Am Sonnabend den 24. Juni 1939 ging ein schweres Gewitter nieder. Der Hegerbach konnte die anfallenden Wassermassen nicht mehr aufnehmen, trat über die Ufer und überflutete die Dorfstra-

ße. An diesem Tag war die Hochzeit von Gertrud Förtsch und Walter Nötzold irn Haus von Emil Kretschmar, Hauptstraße 1 67. Die Hochzeitsgesellschaft mußte über die Brücke getragen werden. Im

Bild links Richard Gimpel beim Tragen der Gäste. Rechts die einige hundert Meter überflutete Dorfstraße in der Mitte des Ortes.

76 Eine Postkarte, die den Stempel vom 15. März 1918 trägt, zeigt das Café 'Centra!', mit eigener Konditorei. Das Café war in der Mitte des Ortes gelegen. In den zwanziger

[ahren waren diese Einkehrstätten sehr beliebt, da auch ein kleines Orchester zur Unterhaltung spielte. Im Unterdorf an der Benedixstraße lud das Café Bauer mit Kondito-

rei, bei Musik zur Entspannung ein. Im oberen Ortsteil, sorgte das café Schwalbe für Gemütlichkeit.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek