Glücksburg in alten Ansichten Band 1

Glücksburg in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Fritz Kruse
Gemeente
:   Glücksburg
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1709-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Glücksburg in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

EINLEITUNG

In den Jahren 1582 bis 1587 erbaute der Baumeister Nicolaus Karies auf dem Gelande des ehemaligen Rude-Klosters im Auftrag des Herzogs Johann der Jüngere zu Schleswig-Holstein das Schloß Glücksburg. Dieset Name wurde später auf den Flecken, der aus dem alten Dorf Skovby entstanden war, übertragen, Der Flecken wurde 1900 zur Stadt erhoben und war bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges eine der kleinsten deutschen Städte. Hier lebte Charlotte Kruse, die Mitte des 19. Jahrhunderts die Fotografenschule in Dresden besuchte. Sie unterhielt dann lange Zeit ein Atelier in Glücksburg. Diesern Umstand verdankte ich eine erhebliche Anzahl alter Aufnahmen. Sie starb im 96. Lebensjahr, 1935.

Mit großer Freude bin ich dem Wunsche der Europäischen Bibliethek in Zaltbommel nachgekornrnen und habe hiermit versucht eine Samrnlung Bilder aus dem schönen, alten Glücksburg zusarnmenzustellen. Ich danke allen alten Glücksburgern, die mir alte Postkarten und Aufnahmen zur Verfügung stellten.

1. Auf dieser Aufnahme sehen wir Tante Latte Kruse. Sie ist hier 89 Jahre alt. Aufgenommen von Michael von Hassel am 5. Mai 1930.

2. Das Schloß, das in alten Zeiten auch Haupterwerbsquelle vieler Bewohner war, ist auch heute noch das dominierende Gebäude in Glücksburg. Dieses Foto ist eins der ältesten, Das Schloß ist nicht in den See hineingebaut, Der Schloßsee wurde nach dem Bau aufgestaut und ist heute noch eine gute Fischwaid.

3. Ostlich, nur durch den Schloßgraben getrennt, fügt sich der Schloßpark an. Eine Oase im Verkehr. Im Schloßpark befindet sich die Orangerie, die im klassizistischen Stil errichtet wurde. Außer zur Uberwinterung von tropischen Pflanzen, diente sie auch zum Abhalten der Festlichkeiten in Glücksburg. Meine Großtante, der ich die meisten Bilder verdanke, erzählte, daß sie dort in ihrer Jugend getanzt habe.

4. Ein Bliek aus dem Schloßpark auf Schloß und Kavaliershaus, Das kleine hölzerne Gebäude im Wasser hieß das 'Klapphaus', Innen lief ein in Seilen aufgehängter Steg, der sich durch die Aufhängung hob oder senkte, je nach Wasserstand. Dort wuschen die Glücksburger Frauen ihr Wäsche.

5. Im Park konrite man die Kinder des Herzogs mit dem Leibkutscher Thomsen treffen. Sie fuhren dort mit ihrern Gespann, urn dann spazieren zu gehen. Der den Zügel haltende Junge ist der nachmalige Herzog Friedrich.

6. Bei Charlotte Kruse im Atelier stand ein Hintergrund mit Schloß und See. Eine Bootsattrappe vermittelte dann den Eindruck eine Bootspartie auf dem Schloßsee. Auch hier der nachmalige Herzog mit seinen Geschwistern.

7. Am 11. Oktober 1905 fand auf Schloß Glücksburg die Hochzeit des Herzogs CarlEduard von Sachsen-Coburg-Gotha mit der Herzogstocher Prinzessin Viktoria Adelheld statt. Zu den Feierlichkeiten kam auch der Kaiser nach hier. Auf dem Bild trifft er auf dem Schloß ein. Ein Kutier überbringt eingetroffene Depeschen. Rechts vom Kaiser steht Prinz August-Wilhelm von Preußen, der später eine Schwester der Braut heiratete. Rechts präsentiert ein Mitglied der Friedrichsgarde, auf die ich noch zu sprechen komrne, das Gewehr.

8. Hier verabschiedet sich der Kaiser von unserern Herzog Friedrich-Ferdinand. Links vom Herzog steht Prinz Adalbert von Preußen, zwischen Kaiser und Generaladjutanten ist Prinz Heinrich von Preußen (Großadrniral), und ganz rechts ist Prinz Hans von Dänernark zu sehen.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2018 Uitgeverij Europese Bibliotheek