Gransee in alten Ansichten

Gransee in alten Ansichten

Auteur
:   Werner Krause
Gemeente
:   Gransee
Provincie
:   Brandenburg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5464-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Gransee in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59. Vom Kriegerdenkmal in Richtung der Stadt. Majestatisch erhebt sich die St.-Marien-Kirche über alle Gebäude der Stadt und verkündete schon von weitem den Kaufleuten, daß unser Ort Mitglied der Hanse war und sich selbst verwaltete; daher nannte sie sich eine Immediatstadt .

Gransee

Panorama

60. Als vor über 100 Jahren außerhalb der Stadt noch sehr wenige Gebäude standen, bot der Ort mit seiner Umgebung ein herrliches Panorama vom südlichen Höhenzug aus.

G,.ansee

eil. Geisistrasse roit Bliek auf die Marienk.irche

61. Ein Bliek von der Heilig-Geist-Straße auf die Kirche. Viele Kleinbauernhäuser prägten die Nebenstraßen. Die Torwege dienten zur Einfuhr von hochgeladenen Strohund Heuwagen, daher wurden sie im Vergleich zu den anderen Eingängen verhältnismäßig hoch gehalten. In dieser Straße soll auch ein Nonnenkloster gewesen sein, doch ist die Existenz umstritten,

62. Die Hospitalkirche vom St-SpiritusHospital. Die dazugehörige Kapelle diente den Insassen zur Andacht und zum Gebet. In den dreißiger Jahren wurde sie zweckentfremdet und wurde Turnhalle der Granseer Schüler. Heute ist sie das Museum von Gransee geworden.

63. Ein Bliek auf die Stadt vom Wartturm aus. Man erkennt die ovale Form der Stadt mit dem im Norden befindlichen Geronsee, der von einem dichten Schilfgürtel umgeben ist. Nördlich des Sees befand sich bis zur Zeit der Befreiungskriege der eigentliche Stadtwald, der aber durch Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Franzosen abgeholzt wurde.

64. Am nördlichen Promenadenweg befanden sich schon immer Bäurne, die zum Wandern einluden und dem Wanderer Schatten spendeten. Dieser Promenadenweg führt um die gesamte Stadt und man kann von hier aus die ehemalige Verteidigungsanlage besonders gut betrachten. Viele Kleingärtner haben aber auch mit viel Fleiß und Mühe hier ihre Kleingartenanlagen errichtet.

65. Ein Bliek inmitten der Hauptstraße. Geschäft neben Geschäft prägt noch heute das Anlitz der Hauptstraße.

66. Das Gartenlokal von Metzentin. Viele Gartenlokale befanden sich etwas außerhalb der Stadt, so auch das bekannte Gartenlokal Metzentin. Viele Berliner weilten hier an den Wochenenden, um sich vom Großstadtleben zu erholen.

67. Viele Festlichkeiten und Tanzvergnügen veranlaßten viele Bürger der Stadt, sich zu einem geselligen Beisammensein an den Wochenenden zusammenzufinden.

68. Eine gelungene LuftbiIdaufnahme von der Stadt. Man erkennt die Längsstraßen, die in west-östlicher Richtung verlaufen, und parallel dazu die Neben- oder Querstraßen.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek