Gransee in alten Ansichten

Gransee in alten Ansichten

Auteur
:   Werner Krause
Gemeente
:   Gransee
Provincie
:   Brandenburg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5464-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Gransee in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69. Ein Bliek von der Nordpromenade in Richtung Stadt. Das im Jahre 1905 aufgenommene Bild zeigt das unveränderte Bild, wie es auch heute noch vorhanden ist, nur haben die Promenadenbäume riesige Ausmaße angenommen.

70. Ein Kartengruß aus Gransee aus dem Jahre 1899. Die Silhouette der Stadt mit den wichtigsten mittelalterlichen Bauten.

71. Eine öffentliche Badeanstalt am Geronsee lud jung und alt zum Bade ein. Diese um die lahrhundertwende errichtete Badeanstalt erfreute die Granseer noch bis nach dem Zweiten Weltkrieg. Ruderboote und Segeljachten belebten damals den Geronsee.

72. Innerhalb der Badeanstalt war zur Sommerzeit immer Hochbetrieb. Ein Bademeister sorgte für Ordnung und Sicherheit.

73. Viele Erwachsene nutzten die Badeanstalt, um sich nach einem Spaziergang bei einem Glas Bier zu erholen und ihren Durst zu stillen.

Mark - Gesellschaftshaus, Treffpunkt für Autosport/er

74. Außerhalb des Ruppiner Tores war das Gesellschaftshaus, wo die Autofahrer der Stadt Berlin bei ihrer Durchfahrt in Richtung Norden meistens die erste Rast einlegten.

75. Von 1875 bis 1940 hatte Gransee auch eine eigene Zeitung, die 'Granseer Zeitung', die auf eigene Art für sich und für die Stadt warb. Lokales und Provinzielles standen auf ihren Seiten.

76. Die Kraftwagenlinie im Jahre 1926 innerhalb des damaligen Kreisgebietes. Es war damit auch der tägliche Paket- und Postdienst verbunden. Ein Reisebus für den Personenverkehr aus der Zeit der zwanziger und dreißiger Jahre.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek