Grimmen in alten Ansichten Band 2

Grimmen in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Erhard Grohmann
Gemeente
:   Grimmen
Provincie
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6581-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Grimmen in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

9 Kolorierte Fotomontage vom Rathaus, Ratskeller und den drei Linden vor der gleichnamigen Gastwirtschaft-1913. Ende des Iahres 1913 tagten Bürgermeister und Rat und sprachen über Maßnahmen der Hilfe für die Opfer der Sturmflut, die weite Teile Pommerns heimgesucht hatte. Durch die Sturmflut an der Küste wurden Deiche weggespühlt und weite Landesteile überschwemmt. Häuser wurden weggerissen oder stark beschädigt.

Grfmmen I. P. Markt. Rathaua. Ratekeller

10 Mondscheinkarte mit Blick auf den Marktplatz aus dern Iahre 1898. Kaufmann Robert Below ist Besitzer des Giebeleckhauses. Auf der linken Seite ist das Hotel Preußischer Hof Das Eckhaus Sundische Straße / Langestraße bekommt 1902 noch einen Anbau. Das zurückgesetzte Gebäude wird abgerissen.

11 Mondscheinkarte mit Blick vom Marktplatz auf das Rathaus und Langestraße aus demjahre 1898.

Als die Ansicht von Grimmen entstand, amtierte im Rathaus der Bürgermeister Rückert, der von 1892 bis 192 7 in Grimmen wirkte. Heinrich Rückert wurde am 25. Dezember 1861 in Schönlanke geboren. Mit 28 Iahren wurde er in Schönsee zum Bürgermeister gewählt und 1892 nach Grimmen berufen, wo er am 6. Mai 1892 sein neues Amt antrat. 35 Iahre wirkte er 'segensreich' in Grimmen, wie seine Freunde es bezeichneten. Am 1. April 192 7 trat er in

den Ruhestand. Seinen Engagement verdanken die Bürger von Grimmen, daß sich die kleine Ackerbürgerstadt vergrößerte und entwickelte.

~l'USS

Verlae H. Orlw3hn Grhntnen

12 Blick auf dem Markt um 1937.

Diese ungewöhnliche Aufnahme wurde vom Haus neben der Apotheke gemacht. Auf dem Hof rechts hatte Otto Röpke seine Tabakfabrik. Das Eckhaus, wo das Kaufhaus Ramelow Schaufenster gestaltete, wurde vor 1898 gebaut und Kaisers Kaffeegeschäft im gleichen Stiel 19ü1 angebaut. Daneben das große Haus mit dahinterliegendem Speicher gehörte dem Kaufmann Carl Dannenberg.

13 Handkolorierte Ansichtskarte des Marktplatzes aus dern Iahre 1905. Einige Fuhrwerke stehen auf dem Platz. Im Hintergrund sehen wir das Haus von Kaufmann Below. In den folgenden Iahren wechselt es recht häufig den Besitzer. Das Hotel Viktoria, Inhaber Homeyer, befindet sich auf der rechten Seite und nebenan wird später Papiergeschäft Schmidt einziehen.

14 Fotoansichtskarte vom Markt aus dem Iahre -um 1919.

Links Papierhandlung Richard Schmidt, der Ansichtskarten mit einem großen Schild anbot. Daneben Fleischerei Georg Wahl, der 1902 das Hotel Viktoria käuflich erwarb und auf dem Hof ein Schlachthaus baute. Der Laden befand sich vorn im Haus. Dahinter sehen wir ein Giebelhaus, in der sich die Gastwirtschaft, Zu den 3 Linden befand.

1 S Fotoansichtskarte vom Markt aus dem jahre -um 1933.

Das Bild des Marktplatzes hat sich verändert. Kraftfahrzeuge stehen auf dem Platz. Überwiegend die Ladenbesitzer schafften sich ein Automobil an. Links sehen wir das Geschäft von Zigarren Pahnke und gegenüberliegend das Haus von Max Börst. Das Papiergeschäft Richard Schmidt mit zwei Schaufenstern befindet sich an der rechten Seite.

16 Handkolorierte Ansichtskarte der Mühlenstraße - 1904.

Die Karte zeigt links den Friseursalon van Otto Pahnke. Dahinter befindet sich einer der städtischen Brunnen und der Laden von E. Schnauer, der im Juni 1897 eine Weihnachtsausstellung ankündigt, und der auch Ansichtskarten verlegte. Auf der rechten Seite sehen wir das alte Giebelhaus, das später abgerissen wird. Ein rotes Ziegelhaus wurde an seine Stelle gebaut. Die Drogerie hat ein Schaufenster, die Apotheke noch nicht.

17 Ansicht der Mühlenstraße - Winterzeit Ianuar 1906.

Tochter Lieschen schreibt an den Kaufmann Kraehmer in Jäschkittel: 'Meine lieben Eltern, Schicke Euch hier eine Ansicht, wo das Geschäft drauf ist, in dem ich bin. Der Papa hat es ja schon gesehen. Das mit dem Kreuz bezeichnete Fenster ist mein Zimmer. Weißt Papa, es stehen wieder so viele Blumen im Fenster wie damals .. .' Auf der linken Seite steht das aus roten Ziegeln erbaute Haus. Bäckermeister Waterstraat ist in dieses Gebäude eingezogen.

18 Blick durch das TribseeserTor in die Mühlenstraße-von 1928.

Auf der linken Seite sehen wir die Bäckerei Rudolph, dahinter das Gast- und Logierhaus der Geschwister Holzerland. An dem Gebäude hat der Bauschlosser Bernhard Roloff sein Reklameschild angebracht. Das Blumengeschäft des Gärtnereibesitzers Dwars folgt danach.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek