Grimmen in alten Ansichten Band 2

Grimmen in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Erhard Grohmann
Gemeente
:   Grimmen
Provincie
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6581-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Grimmen in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39 Schuhmaehermeister Wilhehn Gerds, Sundisehe Straße 247 -1901. Am 28. Oktober 190 1 erschien folgende Anzeige im Grimmer Kreis- Wochenblatt: 'Hierrnit zeige ich ergebenst an, daß ich mit dem heutigen Tage mein Geschäft nach meinem Hause SundischeStraße 247 verlegt habe und halte mich dem geneigten Wohlwollen des geehrten Publikums bestens empfohlen Schuhmachermeister W Gerds.' Er hatte das Haus im April 190 1 vom Privatsekretär Martens für den Preis von 3 400 Mark gekauft. Dieses Ereignis wurde im Bild festgehalten. Das alte Haus

rechts wurde um 19 11 abgerissen und an seine Stelle das Kaufhaus Ramelow gebaut.

40 Kaufhaus - Peter Horst-um 1925.

Um die Jahrhundertwende übernimmt Peter Horst das Kaufhaus von N. Lychenholm in der Hafenstraße Nr. 352. Im Iuni 1897 macht der Kaufmann Peter Horst Reclame mit Fahrrädern. Im Kaufmännischen Verein amtierte P. Horst als Schriftführer vom 4. Februar 1901 bis 10. Ianuar 1910. Er war auch im Radfahrer- Verein organisiert. Dort war er im Vorstand als Schriftführer tätig. 1 91 6 wurde der 'Kaufhausbesitzer Peter Horst' als Bürgerrepräsentant erster Klasse gewählt. 1936 übernahm die Firma Erich Todenhagen das Kaufhaus. Nach dem Krieg eröffnete die HO in dem Gebäude ein Geschäft.

41 Schuhmachermeister Richard Krüger und Kaffee- Konfitürenhaus Adolf Altenhövel-um 1905. Diese Aufnahme wurde von dem Haus Nr. 13 und 14 in der Mühlenstraße gemacht. Am 10. April 1912 eröffnete der Uhrmacher Karl Krämer eine Goldund Silberwarenhandlung in der Mühlenstraße Nr.14. Im Iahre 1928 wurde der Gärtnereibesitzer Hermann Dwars in der Mühlenstraße Nr. 14 als Besitzer genannt. Kaufmann Adolf Altenhövel wohnte 1 92 8 in der Narderquerstraße 241.

42 Werkstatt der Tischlerei J ohann Frick, Strohstraße Nr. 245 - 1885. 1840 kam Iohann Daniel Frick von seinerWanderschaft aus dem Rheinland und Hessen nach Grimmen zurück und gründete einen Tischlereibetrieb in der Strohstraße Nr. 245 (die Nummer änderte sich öfters 245, 290, 5).Von seiner Wanderschaft brachte er auch seine Frau mit. Aus dieser Ehe ging der spätere Nachfolger Gustav Iohann Theodor Frick hervor.

43 Betriebsausflug der Mitglieder der Firma Todenhagen - nach 1937. Die Angestellten allerTodenhagen-Häuser versammelten sich zu einem ge-

meinsamen Betriebsausflug nach Salem. Anschließend unternahmen sie eine Dampferfahrt auf dem Kummerower See. Der Ausflug endete mit einem ge-

selligen Beisammensein in einem Demminer Hotel. Folgende Namen nannte mir Ulrich Kluth, der auch an diesemAusflug teilnahm: Hans Könekamp,

Verkäufer, Herr Burr, Verkäufer, Herr Rickelt, Herrenkonfektionär, Fräulein Käthe Haaker, Hubert Bentzien und Walter Schley.

44 Kurzwarenabteilung des Kaufhauses Erich Todenhagen-1937. Vordergrund die Verkaufstheke des Kurzwarenlagers, im Hintergrund ein Teil des Stofflagers und Lehrling Gerhard Wedow. Gertrud Dramsch war ebenfalls

dort als Lehrling tätig.

45 MalermeisterWilli Brettschneider, Strohstraße Nr. 303 -1908. Willi Brettschneider und seine Frau Johanna geborene Dieck stehen vor der Tür. Malermeister Willi Brettschneider wurde am 26.Januar 1912 zum Obermeister gewählt. Der Malerinnung Grimmen und Loitz gehörten zwölf Mitglieder an. 1912 zog er in die Bahnhofstraße Nr. 5. Brandmeister Auer und der Lehrer Marsal wohnten danach in diesem Haus

46 MalermeisterWilli Brettschneider, BahnhofstraßeNr. S -1928.

Er zog 1912 von der Strohstraße in dieses Haus. Im Keller befand sich sein Farbenlager und auf dem Hof hatte er seine Werkstatt eingerichtet. Zu seinen Kunden gehörten speziell Behörden und Kaufleute. In Schlössern und Gutshäusern nahm er Restaurierungsarbeiten vor, malte Bilder und Ladenüberschriften. 1944 hatte seine Firma im Schloß Holthof das Treppenhaus gemalert.

47 Fleischermeister Ernst Burmeister, Sundische Straße 58.

Früher nannte sich die Firma Hohenstein & Burmeister. Hohenstein betrieb den Viehhandel und Albert Burmeister war Schlächtermeister. Um

1 91 2 trennte er sich von seinem Mitinhaber Hohenstein. Seine Frau Anna war eine geborene Prahm. Aus dieser Ehe sind die Söhne Ernst und Kurt und eine Tochter hervorgegangen. Kurt wurde Viehhändler und Ernst Schlachtermeister. Er vergrößerte seinen Laden, indem er das rechte Haus dazukaufte.

48 Kolonialwarengeschäft Ludwig Brandt am Markt von Grimmen1901.

N eben dem Rathaus sehen wir das Kolonialwarengeschäft von Ludwig Brandt. 17 1 6 wird Christian Brandt, Amtsschuster in Grimmen, genannt. 1864 wird Carl Ludwig Ehrenfried Brandt Bürger in Grimmen und heiratet 1867 Anna Emilie Hoßfeld, Tochter des 'Bûrgers' Hoßfeld in Grimmen. Als Senator Brandt bezeichnet man ihn 1872. Kaufmann Hoßfeld wurde 1877 genannt, der Ludwig Brand das Geschäft am Markt übergeben hatte. Um 1912 wurde Emil Blohm neuer

Besitzer, nachdem Ludwig Brand sich zur Ruhe gesetzt hatte. Am 17. N ovember 1914 beging Ludwig Brandt sein 50jähriges Bürgerjubiläum.

I ,

~7~4/ ~/a'!1:;ïJk!/}3.:/ ~.~ ~

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek