Grimmen in alten Ansichten Band 2

Grimmen in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Erhard Grohmann
Gemeente
:   Grimmen
Provincie
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6581-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Grimmen in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59 Todesfahrer H. Ihlenfeld-1930.

Wenn in Grimmen das Schützenfest stattfand, kamen zur Belustigung der Grimmener Bürger zahlreiche Schausteller auf den Schützenplatz. Bekannt waren der Wegschmeißer Wilhelm aus Berlin, die Dame ohne Unterleib, die dickste Frau der Welt, Messerwerfer, Zauberer, Entfesselungs- und Trapezkünstler u.v.a. Musikorgeln, die ihre Lieder von Lochstreifen spielten und Figuren, die sich dazu bewegten, wurden genau so bewundert wie andere phonotechnische Geräte, die das erste Mal gezeigt wurden. Bekannt in Grimmen war derTodesfahrer H. Ihlenfeld, der aus Grimmen stammte und 1932 mit seinem Fahrrad Kunststücke zeigte.

60 Sommerfest der Freisinnnigen Volkspartei am 20.August 1911.

1. Reihe, vorne links beginnend: Brüdgam, Griwahn, Dr. Wendorff,

Becker, Schwager, Dr. Wiemer, Gotheim, Dr. Stengel, Heyn, Dr. Hirschfeld und Burmeister.

2. Reihe: Fr. Brüdgam, Wolff, Krüger, Fr. Heyn,

Frl. Thoms, Frl. Wilbrand, Frl. Donath, Frl. Becker, Pass el, Breuhahn und Schulz.

3. Reihe: Fr. Kruse, Heyn jun., Kruse, Frl. Heyn, Frl.

Thoms, Frl. Krüger, Fr. Becker, Degner, Schacht und Brüdgam jun.

4. Reihe: Thoms, Glanz, Biebel und Hagemeister.

61 Belegschaft der Drucker der Firma Waberg in Kruses Garten 1927.

Folgende Personen sind darauf, von links, 1. Reihe:

Gerhard Sitzler und Erich Schuldt. 2. Reihe: Paul Netzeband, Werner Strübing, Karl Iohn, Max Scharlau, Otto Iühlich, Herbert Schultz und Franz Schmüser. 3. Reihe: August Schmidt, Otto Schuldt, Herbert Nietsche, Willi Wegner, Gastwirt Kruse, FritzWitt, Walter Baumann, Franz Tiedtke und Gerhard Zülsdorf. DerVereinstopf trug die Aufschrift 'Gott grüsst die Kunst' (die schwarze Gilde dichtete dazu ' sie ist verhunzt'}. Im Vereinslokal 'Kruse's Garten' hatte dieserTopf sei-

nen Ehrenplatz. Iährlich, zur Johannifeier, wurde er hervorgeholt, mit Bier gefüllt und eine Bockwurst hineingelegt. Großen Spaß machte es, wenn der Topf die Runde machte.

62 Gruppenaufnahme vom Männerturnverein um 1928.

Folgende Personen sind bekannt, vorne links beginnend: 1. Röpke, 2.Jürgens, 3. Fritz Becker

2. Reihe: 2. Stahlberg,

3. Abraham, 4. Poblawski, 5. Strübing, 6. Zülsdorf

3. Reihe: 1. Schwiemann, 2. H. Müller, 4. Glitzenstein, 5. Pickard, 6. Schumacher, 7. Medrow.

4. Reihe: 1. Fuhrmann, 3. Müller, 4.Waberg,

5. Fritz Griwahn,

6. Ladwig.

63 UmzugBundDeutscher Mädchen zum l.Mai-um 1937.

Aus dem Bund Königin Luise ging der Bund Deutscher Mädchen hervor.

Auf dem Bild sind bekannt: vorne Disponent Ernst Lada. 1. Reihe von links: 1. Gertrud Otto, 4. Herta Kellermann. 2. Reihe 2. Erika Krämer verh. Weber, 3. Eli-

sabeth Fritz, 5. Latte Diekelmann, 6. Charlatte Rauch, dahinter mit weißem Hut Anna Schlebaum.

64 Spaziergang zum Buchberg im Stadtwald von Grimmen-um 1928. Freundinnen die oft zusammen gesehen wurden, van links: Ella Pickard verh. Klasse, eine Schneiderin, Else Grams verh. Wichmann, Betty Häwert, Anni Heiden verh. Müller (Musik er) und Marie Ecklund.

65 WaldschlößchenJeeser-um 1936.

Ein beliebtes Ausflugsziel für die Bürger von Grimmen war diese Gastwirtschaft im Wald. Sie lag an der Bahnstrecke Greifswald - Stralsund. Auch nach dem Krieg war sie bei Wanderern und Pilzsuchern sehr beliebt. Bei schönem Wetter konnte man im Garten unter Bäumen sitzen. In unmittelbarer Nähe befand sich das Walderholungsheim, daß später als Kinderferienlager genutzt wurde.

66 Walderholungsheim Jeeser bei Miltzow1931.

Diese Ansichtskarte wurde vom Verein zur Bekämpfung der Tuberkulose e.V Greifswald herausgegeben. In der Nähe des Waldschlößchens finden wir auch noch heute diese Anlage. Überwiegend Kinder aus den Städten und Schulklassen erholten sich hier. Wenige Tage vor Kriegsende am 26. April 1945 starben hier 23 Hitlerjungen im Alter zwischen 14 und 19 Iahren. Eine Panzerfaust explodierte, als der Ausbilder sie erklärte.

67 Walderholungsstätte Jeeser 1910.

Dieses Foto schickte Ida Schulz geborene ]uhnke, aus Poggendorf, die dort zur Erholung weilte. Waldschlößchen und Walderholungsheim wurden von Vereinen aus Grimmen gerne besucht. Am Himmelfahrtstag 1932 machte der Deutsche Turnerbund einen Turnmarsch nach ]eeser.

68 Erntedankfest 1931 in Quitzin.

Mitglieder derTanzgruppe bereiten sich auf ihren Auftritt vor. Von links: 3. Frau Uecker, 5. Else Lüttmann geborene Müller und 11. Gutsfrau Steinmüller mit ihrerTochter sind auf dem Foto bekannt. Karl Demel erwähnte den Heimatdichter Paul Steinmüller, der die Chroniknovelle 'Untrübom' schrieb. Er hatte auf dem Rittergut Holthof seinen Wohnsitz.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek