Groß-Rohrheim in alten Ansichten

Groß-Rohrheim in alten Ansichten

Auteur
:   Heinrich Kirsch
Gemeente
:   Groß-Rohrheim
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4742-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Groß-Rohrheim in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

21. In der Hammeraue, einer ehemals selbständigen Gemarkung, befand sich der 'hohle Baum' , eine alte Ulme. Er verfiel nach dem Zweiten Weltkrieg, nachdem er durch Baumfrevel mehrmals angezündet wurde. In dem Stamm von mehreren Metern Umfang konnten acht Erwachsene stehend Platz finden. Er wurde auch oft als Hintergrund für eine Fotoaufnahme ausgewählt. So erkennen wir auf unserem Bild Heinrich Herbold und Heinrich Dinges.

Die Gemarkung Hammeraue wurde übrigens im Dritten Reich unter die Gemeinden Gernsheim und GroßRohrheim aufgeteilt.

22. Von den 'Schulgärten' hinter der Bein gibt dieses Bild den Bliek frei auf das im Jahre 1894 erbaute Schulhaus und die evangelische Kirche.

23. Um die Jahrhundertwende befanden sich jenseits des Rheindammes in der Hammeraue Backsteinfabriken. Hier fanden Rohrheimer Bürger Beschäftigung, da es neben der Landwirtschaft zu dieser Zeit nur einige wenige Möglichkeiten gab, seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Unser Foto zeigt Backsteinbrenner in der Hammeraue.

24. Dieses Bild zeigt Loren, mit deren Hilfe die Backsteine zum Trocknen gefahren wurden. Diese wurden sodann, wie hier zu ersehen ist, aufgeschichtet.

25. In früherer Zeit stellte die Landwirtschaft eine der Haupteinnahmequelle dar. Besonders schwer waren die Arbeiten an der Dreschmaschine. Auf dem Bild links erkennt man den Dreschwagen mit der Strohpresse, während rechts das Dampflokomobil zu sehen ist.

Vordem Zweiten Weltkrieg gab es hier zeitweise zwei Dreschplätze. Der eine befand sich hinter dem Bahnübergang an der Jägersburger Chaussee, der andere am Ende der Speyerstraße.

Nach Abschluß des Dreschens am Dreschplatz wurde die Dreschmaschine in den Hofreiten, wo die restliche Frucht noch gedroschen wurde, eingesetzt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek