Groß-Umstadt in alten Ansichten

Groß-Umstadt in alten Ansichten

Auteur
:   Fremdenverkehrsverein
Gemeente
:   Groß-Umstadt
Provincie
:   Hessen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5294-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Groß-Umstadt in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

EINLEITUNG

Mit der Herausgabe des Bandes 'Groß-Umstadt in alten Ansichten' wollen wir nicht auf der Nostalgiewelle mitschwimmen. Das Buch möchte ganz einfach ein Bildband über unsere Stadt aus vergangenen Zeiten sein. Dieses 'Vergangene' liegt gar nicht so weit zurück und ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der reichen, jahrhundertealten Stadtgeschichte. An den Bildern erkennt man, wie schnell die Zeit vergangen ist. Vieles hat sich in wenigen Jahrzehnten völlig verändert. Häuser, Straßen und Plätze sind nicht mehr oder haben ein anderes Gesicht bekommen. Bei älteren Umstädtern werden die Bilder sicher manche Erinnerung wachrufen. Aber schon die nächste Generation weiß manches nur noch vom Hörensagen. Bestimmt vermitteln diese Bilder neue Einblicke in das Wachsen unserer Stadt. So wendet sich dieses Buch nicht nur an die Älteren, sondern auch an unsere Neubürger und die Jugend.

Für den Fremdenverkehrsverein Groß-Umstadt besorgten Georg Brenner, Ehrhardt Schäfer und Günter Schüttler Bilder, Reproduktionen und Texte.

(/

3Isma.rkatraSII8.

1. Das von 1603 bis 1605 erbaute stolze Renaissance Rathaus mit seinen schmucken Giebeln, dem prächtigen Portal, dem Zwerchhaus und den lebensgroßen Sandsteinfiguren darf auf keiner Ansichtskarte fehlen. Aufnahmen vom Gymnasium, aus der Carlo-Mierendorff-Straße und der Georg-August-Zinn-Straße ergänzen das Bild.

2. Der Empfänger dieser Karte erhielt eine genaue Beschreibung Umstadts. 'Zwei- und dreistöckige Häuser - 9 an der Zahl' (zu ergänzen: umgeben den Marktplatz), 'Bahnhof, 'Sparkasse' und das Haus des Schneidermeisters August Staab werden extra bezeichnet und sollen zeigen wo man 'steht'.

""J5~

/)"S G ROS.s-UM5TA'DT

.. r.dautr.

3. So konnte um 1900 ein Tourist von den Schönheiten aus seiner Sommerfrische berichten. In dem Haus der Familie Lindauer - damals Verlag des Odenwälder Boten befindet sich heute die Buchhandlung Staudt.

4. Noch vor fünfzig Jahren standen das alte Krankenhaus und der Schlachthof inmitten ausgedehnter Felder, die bis an das Gymnasium und die Pestalozzischule (rechts) heranreichten.

5. Dicht drängen sich die Häuser der alten Kernstadt um die Stadtkirche. Unser Bliek aus der Vogelperspektive zeigt deutlich die aufgelockerte Bauweise der sich nach Westen hin ausdehnenden Stadt.

6. Die Festungs- und Tortürme der mittelalterlichen Stadtbefestigung wurden niedergelegt. Das Hospital, das Pfälzer Schloß, die katholische Kirche, das Gymnasium und die evangelische Stadtkirche ragen über die Dächer und geben der Kernstadt ihr unverwechselbares Pro fil.

~roi; Um ~a t i. fi. t om ~olbl>rrg.

7. Ende des 16. Jahrhunderts wurde in der Nähe des Steinborns vor der Stadt eine Bürgerrnühle erbaut. Vom Geldberg aus sah man links auf die inzwischen abgebrochenen Mühlengebäude und blickte auf die Kreuzung Untere Marktstraße-Mörsweg rnit der Stadt im Hintergrund.

8. Groß-Umstadt liegt in einer Senke. Das empfindet man besonders 'Auf der Warth' , einer Anhöhe im Südwesten. Von dieser Stelle ist das gesamte Umland einzusehen, Hat sich in dem heutigen Namen die frühere Bedeutung erhalten?

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2018 Uitgeverij Europese Bibliotheek