Güsten in alten Ansichten

Güsten in alten Ansichten

Auteur
:   Gerhard Donath
Gemeente
:   Güsten
Provincie
:   Sachsen-Anhalt
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5455-0
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Güsten in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

19. Gedenkstein für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Mitglieder des 1914 gegründeten Schwimmvereins vor dem Strandbad Kiesschacht; den Vorsitz hatte bis 1945 Lehrer Carl Reichert.

20. Die 2. Mannschaft des Fußballklubs 'Viktoria Güsten 1904' nach ihrem Sieg über die Mannschaft des Sportvereins ' Britania Aschersleben ' am 21. September 1919.

21. Lokbedienungspersonal vor einem damals modernen 'Dampfroß' am Bahnsteig 1 des Güstener Bahnhofs. Mit Lokomotiven dieses Typs wurden neben Güterzügen auch Personenzüge bespannt.

22. Fahr- und Wartungsbedienstete des Bahnbetriebswerkes vor einer Dampflokomotive der älteren Baureihe. Längst haben 'Dampfrösser' dieser Art ihren Platz im Verkehrsmuseum Dresdengefunden .

23. Restaurant Rüderich auf dem Thälmannplatz, in dritter Generation in Farnilienbesitz. Die Ehefrau des jetzigen Inhabers, Henry Brandt, ist eine geborene Rüderich und Enkelin des damaligen Gastwirts Ernst Rüderich.

24. Gesangverein 'Zandersche Liedertafel', gegründet 1846 unter dem damaligen Kantor Zander. In der unteren Reihe (Mitte) Chorleiter Fritz Politz.

25. Ballspiele auf dem Schulhof in den zwanziger Jahren.

26. Kriegswahrzeichen und Brautpforte. Sie war kunstvoll geschnitzt und eisenbeschlagen und wurde am 15. November 1915 am Turmfuß der St. - Vit us- Kirche eingesetzt. Über den beiden Eisernen Kreuzen sieht man links das Wappen des Herzogtums Anhalt-Dessau und rechts das Stadtwappen von Güsten. Als Brautpforte wird diese Tür seit der ersten Kriegstrauung 1915 bezeichnet. Sie wurde von den jungen Paaren auf dem Weg ZUIT Traualtar bis in die fünfziger Jahre durchschritten und hat seit dieser Zeit lediglich historische Bedeutung.

27. Festumzug anläßlich der 1795 gegründeten Bäckerinnung; hier zum lOOjährigen Bestehen am 18. April 1895.

28. Pioniere des Güstener Skilaufes während des Winters 1928 zu 1929. Von rechts nach links: Erich Ewald, Fritz Ewald und dessen Ehefrau, und Lehrer Hans Schleußner.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek