Halver in alten Ansichten

Halver in alten Ansichten

Auteur
:   E. Kalkowski
Gemeente
:   Halver
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1711-1
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Halver in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

8. Links im Vordergrund sehen Sie das Lauersche Haus. Die Durchfahrt zwischen Apotheke und Haus war so eng, daß nur ein Pferdefuhrwerk diese Stelle passieren konnte. Da des öfteren von den Wagen die Hausecke mitgenommen wurde, befestigte man einen schräggestellten Eisenstab an die Hausmauer. Ganz im Hintergrund steht das alte Broeksiepersche-Haus.

9. Das alte Brocksiepersche-Haus war um 1800 ein Nebengebäude des alten Pfarrhauses. Viele Mieter hatten dieses kleine Häuschen im Laufe der Zeit schon gesehen. Manches alte Mütterchen aus Halver und Umgebung wird sich noch an die Nähstube der Frau Stahlschmidt erinnern. Als Letzter bewohnte der Gemüsehändler Breeksieper diese Räume. Das Haus wurde nach dem Tode des alten Herrn als baufällig erklärt und 1955 abgebrochen.

10. Und hier eine Nähstube nach Frau Stahlschmidts-Muster. Junge Mädchen wurden hier in allen Sparten der Nähkunst ausgebildet.

11. Die alte Hirschapotheke, 1788 gegründet und durch den König von Preußen 'in Gnaden verstattet', hat sich in diesem Hause fast hundertneunzig Jahre befunden, Durch die ungünstige Verkehrssituation und die vielen Treppen wurde ein Umzug in eine bessere Lage unbedingt erforderlich.

12. Das alte Brücken-Haus mit Bliek auf die Helle.

13. Die Helle trug früher den Namen 'Blumengäßchen' und in noch früheren Zeiten die wenig schmeichelhafte Bezeichnung 'Käbbelgasse'. Da soll es oft zu harten Wortgefechten zwischen den Anwohnern gekommen sein. Die alten Häuser, die vor hundert Jahren gestanden haben, sind dem großen Brand 1881 zum Opfer gefallen.

14. Den alten Halveranern ein sehr vertrauter Anblick: die Rückseite des BreeksiepersehenHauses in der Helle. Im Hintergrund die kleine Kerspe-Schrniede.

15. Nach dem zweiten Großbrand, arn 2. Juni 1881, kam es in Halver, im Haus zur Fuhr, am 10. Juli 1881 zur Gründung einer freiwilligen Feuerwehr. 1927 kam die erste Motorspritze, 1928 ein Mannschaftswagen, und 1931 war schon die Einrichtung von zwei Löschzügen vorhanden.

16. Der alte Ortskern um 1900, der sich bis heute in seinen Baulichkeiten besonders auf der Marktstraße nicht viel verändert hat.

17. Links 'Haus zur Fuhr", früher 'Op der Vohr' genannt. Hier hatte die Vereinigung 'Erholung' fast hundert Jahre lang ihre Gesellschaftsräume gehabt. Das Haus rechts, 'Das Gasthaus unter den Linden', hat in den vergangenen Jahrhunderten im gesellschaftlichen Leben des Dorfes eine große Rolle gespiehlt. Der Landwehrverein und der Turnverein 1871 wurden hier gegründet.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek