Hamburg in alten Ansichten / Hamburg - Altstadt

Hamburg in alten Ansichten / Hamburg - Altstadt

Auteur
:   Uwe Bremse
Gemeente
:   Hamburg/Hamburg-Altstadt
Provincie
:   Hamburg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5995-1
Pagina's
:   112
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Hamburg in alten Ansichten / Hamburg - Altstadt'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

37 Mit dem Rücken zum Schaarmarkt führt der Blick durch die Straßen Hohler Weg (vorn) und Englische Planke (hinten) zum Turm der St.-Michaelis-Kirche. Rechts erkennt man noch zwei vorkragende Fachwerkhäuser aus der Zeit vor dem Großen Brand von 1842. Daneben am rechten Bildrand sind links Neubauten nach 1842, die wesentlich höher und nur aus Steinen errichtet worden sind, zu erkennen. Der abgebildete Turm ist bereits der dritte Turm dieser Kirche. Von seiner 106 m hohen Aussichtsplattform hat man einen lohnenden Blick über die Stadt und die EIbe.

38 Die Aussichtsplanform der St.-Michaelis-Kirche erreicht man bequem mit einem Fahrstuhl und kann einen großartigen Bliek über die Stadtlandschaft von Hamburg aus 106 m Höhe genießen. Es ist eine differenzierte Dachlandschaft, die schon aufgrund ihrer Vielgestaltigkeit und Farbe beim Betrachter Interesse erregt. Der Kirchturm gehört zur St.Katharinen-Kirche. Links daneben erkennt man die runde Form eines Gasometers. Hinten links ist die Elbe zu sehen und ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude der Speicherstadt.

j{amburg.

39 Das Hamburger Rathaus zählt zu den großartigsten Gebäuden der Stadt. Es ist ein vielachsiger Querbau mit einem zentralen Turm von 112 m Höhe. Das Gebäude beeindruckt durch seine Symmetrie und den Stil der Neurenaissance des 1886-1897 errichteten Gebäudes. Zur Kleinen Alster führt eine großzügige Freitreppe. Man beachte das kleine Gebäude der Reichsbank am rechten Bildrand! Es zeigt noch die Fassade vor dem Umbau.

Hamburg

Rathaus.

40 Ein großzügiger Platz, der Rathausplatz (im Dritten Reich wurde er Adolf-HitlerPlatz genannt), wurde von dem Architekten Alexis de Chateauneuf nach dem Großen Brand von 1842 neu gestaltet und ab 1843 als neuer Rathausplatz entwiekelt. links erkennt man Häuser an der Großen Johannisstraße. Im Zentrum des Bildes befindet sich das Rathaus mit dem 112 m hohen Turm, rechts steht der gegenüber der vorigen Ansicht erfolgte Neubau der Reichsbank. Die Stele im Vordergrund ist das Ehrenmal für die Kriegstoten.

41 Die repräsentative Wirkung des Hamburger Rathauses wird auf dieser Abbildung besonders deutlich. Stolz erhebt sich der symmetrische Neurenaissancebau mit zentralem Turm hinter dem großartigen Platz. Rechts befindet sich die etwas erhöhte Anlage mit dem irn jahre 1903 errichteten Kaiser-WilhelmDenkmal. Dahinter sind die Alsterarkaden an der Kleinen Alster zu erkennen, deren Rundbögen die Häuser in der unteren Etage betonen. Der Turm hinter der Schleusenbrücke der Kleinen Alster gehört zur Alten Post in der Poststraße.

Hamburg

Rathaus

42 Diese dekorative Fotografie zeigt einen Blick aus dem Rathausportal über den Rathausplatz zur gegenüberliegenden Bebauung. Leicht erhöht und über Stufen zu erreichen steht das KaiserWilhelm-Denkmal zu Ehren des ersten deutschen Kaisers. Der Kaiser reitet direkt auf das Rathaus zu. Das Denkmal kostete 536 348,62 Mark! War das nötig in einer auch von vielen armen Menschen bewohnten Stadt? Hinter dem Denkmal führt der 'Plan' genannte Straßenzug zum Alsterdamm, dem heutigen Ballindamm,

43 Diese alte Ansicht erschien im Iahre 1907 im Dr.Trenkler- Verlag in Hamburg. Sie zeigt das Kaiser-WilhelmDenkmal auf dem Rathansplatz, umgeben von einer Grünanlage. Auf einem hohen Sockel mit Reliefdarstellungen reitet nach einem Entwurf von]. Schilling Kaiser Wilhelm 1. auf einem pferd und blickt in Richtung Rathaus. Wegen der Umgestaltung des Platzes wurde das Reiterstandbild im [ahre 1929 in die Großen Wallanlagen verlegt. Die Gebäude rechts stehen dem Rathaus gegenüber. Links neben dem Kandelaber erblickt man unterhalb der Baumkrone noch einige Bögen der Alsterarkaden an der Kleinen Alster.

HAMBURG

K::- : '/l(o,:h~ m-Dee: fT' ?

44 Über die Kleine Alster mit der Schleusenbrücke rechts und dem Ehrenmal für die Gefallene der Stadt weitet sich der Rathausplatz, der zur Zeit der Aufnahme AdolfHitler-Platz hieß. 'Vierztg tausend Söhne der Stadt ließen ihr Leben für Euch. 1914-1918' steht als Inschrift auf der Seite zum Rathausplatz. Die Rückseite der Stele, die dem Betrachter dieser Ansicht zugewandt ist, zeigt ein Flachrelief van Ernst Barlach. Links hinten überragt der Turm von St. Petri in der Mönckebergstraße die Häuser, während rechts das Rathaus auf der am 7. September 1935 abgestempelten Karte zu sehen ist.

45 Vom Turm eines Hauses der Alsterarkaden/Ecke Poststraße gleitet der Bliek über den damals Adolf-Hitler-Platz genannten Rathausplatz. Die Straße links ist der Reesendamm. Zwischen den Häusern links beginnt die 'Plan' genannte Straße, dahinter rechts beginnt die Hermannstraße. Die Kirchtûrme gehören zur St.-Petri-Kirche und der St.-Jacobi-Kirche auf der am 28. [anuar 1943 geschriebenen Ansichtskarte. Am unteren Bildrand erkennt man noch den oberen Teil der Stele zur Erinnerung an die Kriegstoten.

46 Venezianische Ähnlichkeir, wie sie Architekt Gottfried Semper. ein geborener Hamburger, für die Planung des Rathausplatzes vorschwebte, verrmttelt diese Abbildung der Kleinen Alster. Im Vordergrund ist die Reesendammbrücke zu sehen. Rechts erkennt man die vielen Halbrundbögen der Alsterarkaden. Nach rechts aus der Bildmitte führt der ]ungfernstieg. Die Kirche im Hintergrund ist die St.Michaelis-Kirche. Rechts erkennt man noch den Turm der Alten Post in der Poststraße. Man beachte das Eekhaus ]ungfernstieg/ Alsterarkaden!

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek