Hardegsen in alten Ansichten

Hardegsen in alten Ansichten

Auteur
:   Herbert Heere
Gemeente
:   Hardegsen
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6607-2
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Hardegsen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

9 Im Iahre 1927 treibt der Hardegser Schweinehirt Wille seine Herde vom Gladeberg kommend auf

die Stadt zu. Eine sehr deutliche Darstellung der Stadt Hardegsen von der Südseite aus. Im Hinter-

grund das Wahrzeichen der Stadt, das Muthaus. Rechts die St.-Mauritius-Kirche.

10Blick auf Hardegsen von Norden, von der Bahnhofstraße aus. Rechts unten führt der Weg durch

die Teichwiesen zur Stadt hin. Im Hintergrund der noch größtenteils unbewalde te Gladeberg. Diese

Aufnahme stammt aus dem Iahr 1926.

11 Blick aufHardegsen vom Gladeberg aus. Im Vordergrund die Straße die heute zum Campingplatz führt. Diese Aufnahme

stammt aus der Mitte der dreißiger Iahre.

12 Luftaufnahme von Norden mit Blick aufHardegsen im Iahr 1950. Im Vordergrund die Lange

Straße, die als B 241 durch die Stadt führt. Rechts das Gelände der alten Burg, links die Kirche.

Im Hintergrund das Dorf Ellierode.

13 Postkarte aus dem Iahr 1910. Die Bezeichnung 'Partie am Wege zum Bahnhof' irritiert heute. Doch damals ging man

über die Domäne diesen Weg hinunter durch die Teichwiesen zum Bahnhof. Ursprünglich war es der Verbindungsweg zwischen

Burg und Burgmühle. Im Hintergrund das Gasthaus 'Drei Kronen'.

l5ardegsen

Partie am Wege zutn Bahnlio!

14 Blick vom Galgenberg über das Sägewerk Ölmühle hinweg auf den Gladeberg. Diese Aufnahme aus dem Iahre 1932 zeigt den Gladeberg noch unbewaldet, doch sind teilweise bereits kleine pflanzen gesetzt. Links die Bäume des 'Kleinen Holzes' .

15 Blick vom Gebiet der Niedeck auf die Hünscheburg. Die Aufnahme wurde im Iahr 1905 voneinemin

Hardegsen urlaubenden Hamburger gemacht.

16 Blick über die Teichwiesen auf das Gebiet um den Bahnhof mit der Weper im Hintergrund.

1934 bis 1936 wurde in den Teichwiesen der Sportplatz angelegt.

Burg und Kirche

17 Blick auf das Muthaus der ehemaligen Burg Hardegsen von Nordwesten aus. Das 37 m hohe Gebäude wurde 1324 von den Edlen Herren von Rosdorf erbaut und ging 13 79 in den Besitz der Herzöge von Braunschweig- Lüneburg über. Es ist das älteste noch vollständig erhaltene Profangebäude im südlichen Niedersachsen.

18 Blick von Südwesten aufMuthaus undAmtshaus. Die Aufnahme stammt aus demjahr 1950. Nach Umwandlung der Burg in das Amt Hardegsen diente das Muthaus als Kornspeicher. Aus diesem Grund waren auch die hohen Fenster zugemauert. Davor das ehemalige Amtshaus, das Wohnhaus des Domänenpächters.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek